Bernhard Bukiet

Bernhard Bukiet (* Januar 1919 in Polen; † 1995) gehörte bis 1952 zu den besten deutschen Tischtennisspielern. Er wurde deutscher Mannschaftsmeister und später dreimal amerikanischer Meister.

Bukiet wurde 1919 in Polen geboren. Im Zweiten Weltkrieg wurde er in einem russischen Konzentrationslager gefangen gehalten. Nach seiner Freilassung spielte er in Deutschland Tischtennis. Zunächst schloss er sich dem Verein SC Fürstenfeldbruck an. 1948 unterlag er in Berlin in einem Vergleichskampf Heinz Raack.[1] Ein Jahr später gewann er die Einzelmeisterschaft von Bayern.[2] Später wechselte er zum TSV Milbertshofen, mit dem er 1951/52 Deutscher Mannschaftsmeister wurde.

1952 übersiedelte er in die USA, 1957 nahm er die amerikanische Staatsbürgerschaft an. 1958 wurde er in der USA-Rangliste auf dem ersten Platz geführt.[3] 1955 trat er wieder in Deutschland an. In Kiel gewann er bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften zusammen mit dem Amerikaner Erwin Klein den Doppelwettbewerb.[4] 1960 schloss er sich Eintracht Frankfurt als Spielertrainer an.[5]

1957, 1963 und 1966 wurde er amerikanischer Meister im Einzel. Zwischen 1954 und 1973 vertrat er die USA bei acht Weltmeisterschaften. Am weitesten kam er 1954, als er erst im Viertelfinale durch eine Niederlage gegen den späteren Weltmeister Ichirō Ogimura (Japan) ausschied.

Inhaltsverzeichnis

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank

[6]

Verband Turnier Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
USA  Weltmeisterschaft  1973  Sarajevo  YUG   Qual  letzte 64  Qual  17 
USA  Weltmeisterschaft  1965  Ljubljana  YUG   letzte 128  letzte 32  keine Teiln.  23 
USA  Weltmeisterschaft  1963  Prag  TCH   letzte 32  letzte 32  letzte 64 
USA  Weltmeisterschaft  1959  Dortmund  FRG   letzte 128  letzte 64  letzte 32  17 
USA  Weltmeisterschaft  1957  Stockholm  SWE   letzte 128  letzte 32  letzte 16 
USA  Weltmeisterschaft  1956  Tokio  JPN   letzte 32  letzte 16  letzte 32  11 
USA  Weltmeisterschaft  1955  Utrecht  NED   letzte 64  letzte 16  keine Teiln. 
USA  Weltmeisterschaft  1954  Wembley  ENG   Viertelfinale  letzte 64  keine Teiln. 

Weblinks

Quellen

  • Zeitschrift DTS, 1994/5 S.38
  • Zeitschrift DTS, 1994/7 regional Süd S.5-6

Einzelnachweise

  1. '75 Jahre Berliner Tischtennisverband e.V. - Chronik 1927 - 2002, 2002, Herausgeber: Berliner Tischtennisverband e.V., Berlin, Seite 18
  2. http://www.sc-fuerstenfeldbruck.de/ttc_gruend.htm
  3. Zeitschrift DTS, 1958/7 Ausgabe West S.2
  4. Tischtennis Magazin, Offizielles Organ des Tischtennis-Verbandes Niedersachsen, 2006 Heft 4 S.21
  5. Zeitschrift DTS, 1960/6 Ausgabe West S.1 + S.10
  6. ITTF-Statistik (abgerufen am 4. September 2011)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bukiet — Bernhard Bukiet (* Januar 1919) gehörte bis 1952 zu den besten deutschen Tischtennisspielern. Er wurde deutscher Mannschaftsmeister und später dreimal amerikanischer Meister. Bukiet wurde 1919 in Polen geboren. Im Zweiten Weltkrieg wurde er in… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Buk–Buq — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • BTTV — Das Logo des BTTV Der Bayerische Tischtennis Verband e.V. (BTTV) ist der Zusammenschluss der Tischtennis Vereine in Bayern und hat seinen Sitz in der bayerischen Landeshauptstadt München. Er wurde im Jahr 1945 gegründet und ist mit 108.004… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Tischtennisspieler — Diese Liste von Tischtennisspielerinnen und Tischtennisspielern umfasst größtenteils Spieler, die mindestens einen Titel in folgenden Tischtennis Wettbewerben gewonnen haben: Tischtennisweltmeisterschaft Tischtenniseuropameisterschaft Deutsche… …   Deutsch Wikipedia

  • Bayerischer Tischtennis-Verband — Das Logo des BTTV Der Bayerische Tischtennis Verband e. V. (BTTV) ist der Zusammenschluss der Tischtennis Vereine in Bayern und hat seinen Sitz in der bayerischen Landeshauptstadt München. Er wurde im Jahr 1945 gegründet und ist mit 102.277… …   Deutsch Wikipedia

  • Tischtennisweltmeisterschaft 1955 — Die 22. Tischtennis Weltmeisterschaft fand vom 16. bis 24. April 1955 in Utrecht (Niederlande) statt. Spielstätte war die Bernhard Hall auf dem Messegelände. Inhaltsverzeichnis 1 Spielmodus 2 Abschneiden der Deutschen 2.1 Mannschaftswettbewerb… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Tischtennisspielern — Diese Liste von Tischtennisspielerinnen und Tischtennisspielern umfasst größtenteils Spieler, die mindestens einen Titel in folgenden Tischtennis Wettbewerben gewonnen haben: Tischtennisweltmeisterschaft Tischtenniseuropameisterschaft Deutsche… …   Deutsch Wikipedia

  • Tischtennisweltmeisterschaft 1959 — Die 25. Tischtennis Weltmeisterschaft fand vom 27. März bis zum 5. April 1959 in Dortmund (Deutschland) statt. Es war die erste WM in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht 2 Spielsystem der Mannschaftswettbewerbe …   Deutsch Wikipedia

  • Tischtennisweltmeisterschaft 1963 — Die 27. Tischtennis Weltmeisterschaft fand vom 5. bis zum 14. April 1963 in Prag (ČSR) statt. Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht 2 Spielsystem der Mannschaftswettbewerbe 2.1 Herren …   Deutsch Wikipedia

  • Deutschlandpokal (Tischtennis) — Der Deutschlandpokal ist im Tischtennis ein Mannschaftsvergleich der Landesverbände. Veranstalter ist der Deutsche Tischtennis Bund DTTB. Für Herren und Damen wurde dieser Wettbewerb Anfang der 1970er Jahre zuletzt ausgetragen. Heute findet… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”