Bernhard Fleischmann
B.Fleischmann 2008 in Bratislava

Bernhard Fleischmann (* 1975 in Wien) ist ein österreichischer Indietronic-Musiker und Komponist. Bekannt wurde er auch unter dem Künstlernamen B.Fleischmann.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Bernhard Fleischmann erhielt zunächst von 1988 bis 1995 Schlagzeugunterricht an der Musikschule Hinterbrühl. Ab 1991 folgten erste Konzerte mit verschiedenen Gitarren-Bands, darunter Sore! und Speed is essential. Letztere Band brachte mit Fleischmann am Schlagzeug 1998 die CD My idea of fun heraus. Ab 1998 beschäftigte sich Fleischmann näher mit elektronischer Musik und richtete sich ein eigenes Studio ein, in dem er seine ersten Kompositionen einspielte. Sein Debütalbum Pop Loops for breakfast erschien im April 1999 als Erstveröffentlichung des neugegründeten Labels Charhizma. Kurze Zeit später kam das Album als Vinyl beim ebenfalls neuen Label Morr Music heraus. Es folgten erste Konzerte in Österreich und Deutschland, darunter eine Tournee mit Lali Puna. Im November 1999 brachte Fleischmann wieder bei Morr Music und Charhizma die EP Sidonie heraus. Weitere Veröffentlichungen folgten auf verschiedenen Kompilationen.

2000 wurde Fleischmann in den USA bekannt, als er bei dem Label Fuzzy Box das Album A Choir Of Empty Beds veröffentlichen und im November 2000 zwei Konzerte in New York geben konnte. 2001 arbeitete Fleischmann bei Jörg Kalts Film Richtung Zukunft durch die Nacht mit, der beim Max Ophüls Preis 2002 den Sonderpreis der Jury erhielt. 2001 gründete Fleischmann zusammen mit Herbert Weixelbaum das Musikprojekt Duo505, das zunächst als einmalige Kooperation gedacht war. Es folgten aber noch weitere Aufnahmen und Konzerte. Im November 2003 brachte Fleischmann mit Welcome Tourist seine erste Doppel-CD heraus, auf der er mit Christof Kurzmann, Martin Siewert, Burkhard Stangl und Werner Dafeldecker zusammenarbeitete. Die zweite CD enthält das 45-minütige Take your time. Für Welcome Tourist erhielt Fleischmann in der Kategorie Bestes Album den erstmals vergebenen französischen qwartz electronic music award. Im August 2004 veröffentlichte Fleischmann mit Late sein erstes Album mit Duo505. Im selben Jahr lieferte Fleischmann für Jörg Kalts Film Crash Test Dummies, der bei der Berlinale 2005 uraufgeführt wurde, wieder die Filmmusik. Im Herbst 2005 spielte Fleischmann das Album The Humbucking Coil ein und brachte es im Frühjahr 2006 heraus. 2007 veröffentlichte der Musiker mit Melancholie und Sendestraße zwei jeweils 49-minütige Klangcollagen. 2008 folgte mit Another Illusion ein zweites Album von Duo505. Im selben Jahr brachte Fleischmann das Album Angst Is Not A Weltanschauung mit neun Einzeltiteln heraus.

Diskografie

Alben

  • 1999: Pop Loops For Breakfast (Charhizma)
  • 2000: A Choir Of Empty Beds (Fuzzy Box)
  • 2001: TMP (Charhizma)
  • 2003: Welcome Tourist (Charhizma/Morr Music)
  • 2006: The Humbucking Coil (Charhizma/Morr Music)
  • 2007: Melancholie/Sendestraße (Sound Of A Handshake)
  • 2008: Angst Is Not A Weltanschauung (Morr Music)

Singles und EPs

  • 1999: Sidonie EP (Charhizma/Morr Music)
  • 2001: Nico 7" (A Number Of Small Things)
  • 2001: Zealectronic Aubergine 7" (Zealectronic)
  • 2003: Welcome Tourist 7" (Morr Music)
  • 2004: Tour 7" (Lok Musik)
  • 2006: Frisky He Said 7" (A Number Of Small Things)
  • 2008: Still See You Smile 7" (A Number Of Small Things)

Kollaborationen

  • 2000: B. Fleischmann/E*Vax Split 7" (Audio Dregs)
  • 2004: Duo505 − Late (Morr Music)
  • 2005: B. Fleischmann/Tarwater: Japan Tour 2005 Morr Music (Morr Music)
  • 2006: The Year Of − Slow Days (Morr Music)
  • 2008: Duo505 − Another Illusion (Konkord)
  • 2011: Duo505 − Walzer oder nicht (Morr Music)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernhard Fleischmann — Infobox musical artist Name = Bernhard Fleischmann Img capt = Img size = Landscape = Background = solo singer Birth name = Alias = B. Fleischmann Born = 1975 Died = Origin = Instrument = Genre = Electronic Occupation = Years active = Label = Morr …   Wikipedia

  • Bernhard Fleischmann (Moderator) — Hans Bernhard Fleischi Fleischmann (* 20. März 1968) ist ein deutscher Radiomoderator, DJ und Autor. Fleischmann besuchte bis 1987 das Dom Gymnasium in Freising und machte danach eine zweijährige Offiziersausbildung bei der Bundeswehr. 1986… …   Deutsch Wikipedia

  • Fleischmann — ist eine Variante der Bezeichnung für den Handwerksberuf Fleischer oder Metzger. Es ist der Familienname folgender Personen: Adolf Fleischmann (1892–1968), deutscher Maler Alfons Fleischmann (1907–1998), deutscher Theologe Aloys Fleischmann… …   Deutsch Wikipedia

  • Fleischmann — Fleischman(n) may refer to: * Fleischmann Co., famous for (Fleischmann s vodka, gin, liqueur, Fleischmann s Preferred whiskey, etc.) * Fleischmann s Yeast * Fleischmanns, New York, a village located in Delaware County * Fleischmann Pons… …   Wikipedia

  • Bernhard Kimmel — Bernhard Kimmel, in den Medien auch „Al Capone von der Pfalz“ (* 21. Mai 1936 in Liestal, Schweiz[1]), wurde deutschlandweit bekannt, weil er um 1960 sowie im Jahre 1981 an Aufsehen erregenden Straftaten beteiligt war. Er verbüßte zuerst eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard: Das literarische Werk und distanzierte Leben des österreichischen Schriftstellers —   Vom Tod her. ..   Der österreichische Schriftsteller Thomas Bernhard starb am 12. Februar 1989 in Gmunden am Traunsee an den Folgen einer schweren Herzattacke. Dies war das Ende eines vierzigjährigen Kampfes mit der Krankheit, gegen… …   Universal-Lexikon

  • Bernhard Gudden — Bernhard Friedrich Adolf Gudden (* 14. März 1892 in Beuel; † 3. August 1945 in Prag) war ein deutscher Physiker. Leben Nach dem Abitur in Bonn studierte Gudden Mathematik und Naturwissenschaften an der Rheinischen Friedrich Wilhelms Universität… …   Deutsch Wikipedia

  • B. Fleischmann — B.Fleischmann 2008 in Bratislava Bernhard Fleischmann (* 1975 in Wien) ist ein österreichischer Indietronic Musiker und Komponist. Bekannt wurde er auch unter dem Künstlernamen B.Fleischmann. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie …   Deutsch Wikipedia

  • Rudolf Fleischmann — (1 May 1903 ndash; 3 February 2002) was a German experimental nuclear physicist from Erlangen, Bavaria. He worked for Walther Bothe at the Physics Institute of the University of Heidelberg and then at the Institute for Physics of the Kaiser… …   Wikipedia

  • Johann Friedrich Anton Fleischmann — Joh.Friedr. A.Fleischmann Meininger Museen Johann Friedrich Anton Fleischmann (* 19. Juli 1766 in Marktheidenfeld; † 30. November 1798 in Meiningen) war ein deutscher Komponist …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”