Bernie Federko
KanadaKanada Bernie Federko
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 12. Mai 1956
Geburtsort Foam Lake, Saskatchewan, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Amateur Draft 1976, 1. Runde, 7. Position
St. Louis Blues
WHA Amateur Draft 1976, 1. Runde, 6. Position
Edmonton Oilers
Spielerkarriere
1973–1976 Saskatoon Blades
1976–1989 St. Louis Blues
1989–1990 Detroit Red Wings

Bernard Allan „Bernie“ Federko (* 12. Mai 1956 in Foam Lake, Saskatchewan) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der von 1976 bis 1990 für die St. Louis Blues und die Detroit Red Wings in der National Hockey League spielte.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

In seiner Juniorenzeit spielte er für die Saskatoon Blades in der WHL. Auf Grund seiner guten Leistungen dort wählten ihn die St. Louis Blues beim NHL Amateur Draft 1976 bereits in der ersten Runde an Stelle 7 aus.

Die Saison 1976/77 begann er in der CHL im Farmteam der Blues, bei den Kansas City Blues. Hier wurde er, nachdem er nach 42 Spielen Topscorer der Liga war, in die NHL geholt. Hier spielte er in seiner ersten Saison noch 31 Spiele, in denen er drei Hattricks erzielte. Nach einem mäßigen zweiten Jahr brachte er es in der Saison 1978/79 auf 95 Punkte und konnte in acht aufeinanderfolgenden Jahren immer über 80 Punkte erzielen, dabei durchbrach er viermal die 100-Punkte-Marke. Zum Ende der Saison 1987/88 konnte er als erster Spieler der NHL-Geschichte auf 10 aufeinanderfolgende Spielzeiten mit über 50 Vorlagen zurückblicken. In einer Zeit, in der die Eishockeywelt jedoch vor allem auf den jungen Wayne Gretzky schaute, kam Bernie Federko nie der Ruhm zu, den er verdient hätte. So wählte ihn die Zeitschrift „Goal“ 1986 zum meistübersehenen Eishockeyspieler.

Als 22. Spieler der NHL erreichte er am 19. März 1988 die 1.000-Punkte-Marke. Nach der enttäuschenden Saison 1988/89, in der er nur einen Punkt pro Spiel erzielte, wurde er an die Detroit Red Wings abgegeben. Im Gegenzug kam unter anderem Adam Oates nach St. Louis. Bei den Red Wings spielte er wieder unter seinem alten Trainer Jacques Demers. Hinter Steve Yzerman bekam er nicht so viel Eiszeit wie bei den Blues. Auch die Saison in Detroit verlief enttäuschend und Federko beendete danach seine aktive Karriere.

Am 16. März 1991 wurde sein Trikot mit der Nummer 24 unter dem Dach des Stadions in St. Louis aufgehängt; sie wird seitdem nicht mehr vergeben. Er blieb den Blues treu und arbeitet noch heute als Fernsehkommentator für das Team.

2002 wurde er mit der Aufnahme in die Hockey Hall of Fame geehrt.

Erfolge und Auszeichnungen

NHL-Statistik

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 14 1.000 369 761 1.130 487
Playoffs 11 91 35 66 101 83

Team-Rekorde

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernie Federko — Données clés Nationalité  Canada Né le 12 mai 1956, Foam Lake (Canada) Taille 1,82 m (6 …   Wikipédia en Français

  • Bernie Federko — Infobox Ice Hockey Player image size = 200px position = Center played for = St. Louis Blues Detroit Red Wings shot = Left draft = 7th overall draft year = 1976 draft team = St. Louis Blues height ft = 6 height in = 0 weight lb = 195 nationality …   Wikipedia

  • Bernie — ist eine Kurzform von Bernhard und der Vorname von Bernie Brillstein (1931–2008), US amerikanischer Film und Fernsehproduzent Bernie Ecclestone (* 1930), britischer Unternehmer Bernie Federko (* 1956), kanadischer Eishockeyspieler Bernie… …   Deutsch Wikipedia

  • Federko — Bernard Allan „Bernie“ Federko (* 12. Mai 1956 in Foam Lake, Saskatchewan) ist ein ehemaliger professioneller kanadischer Eishockeyspieler, der von 1976 bis 1990 für die St. Louis Blues und die Detroit Red Wings in der National Hockey League… …   Deutsch Wikipedia

  • St. Louis Blues (Eishockey) — St. Louis Blues Gründung 5. Juni 1967 Geschichte St. Louis Blues seit 1967 Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • Blues De Saint-Louis — Pour les articles homonymes, voir St Louis Blues …   Wikipédia en Français

  • Blues de Saint-Louis — Pour les articles homonymes, voir St Louis Blues. Blues de Saint Louis …   Wikipédia en Français

  • Blues de Saint Louis — Pour les articles homonymes, voir St Louis Blues …   Wikipédia en Français

  • Blues de St-Louis — Blues de Saint Louis Pour les articles homonymes, voir St Louis Blues …   Wikipédia en Français

  • Blues de St. Louis — Blues de Saint Louis Pour les articles homonymes, voir St Louis Blues …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”