Berthold Welte
Kommerzienrat Berthold Welte (1843-1918)

Franz Berthold Welte (* 24. September 1843 in Vöhrenbach im Schwarzwald; † 29. Januar 1918 in Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Fabrikant und Geschäftsmann.

Leben

Er war das zweite Kind des berühmten Spieluhrenmachers Michael Welte und dessen Frau Maria Adelheidis Ganter (1819-1857). Aufgewachsen in Vöhrenbach, beendete er 1866 seine kaufmännische Ausbildung bei „Mathiss & Leipheimer, Ellenwaren-Handlung und Hoflieferant in Karlsruhe“. 1865 erfolgte der Eintritt als Teilhaber in die väterliche Firma M. Welte & Söhne. 1867 vertrat er die Firma auf der Weltausstellung in Paris. 1870-1872 leitete er den Umzug der Firma von Vöhrenbach in einen Neubau in Freiburg. 1873 heiratete er in Freiburg Maria Emilie Mayer (* 1852 in Villingen; † 1930 in Freiburg im Breisgau). Das Paar hatte drei Kinder: Maria Adelheid Frieda Welte (*1874 Freiburg – † 1930 Freiburg), Edwin Emil Welte (* 1876 Freiburg – † 1958 Freiburg), Emil Welte (* 1879 Freiburg – † 1936 Freiburg). 1880 wurde nach dem Tod des Vaters das Geschäft durch die Brüder Emil, Michael jr. und Berthold übernommen.

1900 zog sich Michael Welte jr. aus der Geschäftsführung zurück, Bertholds Sohn Edwin Welte und der Schwiegersohn Karl Bockisch traten als Teilhaber in die Firma ein. 1905 erfolgte die Markteinführung der 1904 patentierten Welte-Mignon-Reproduktionsklaviere, einer Entwicklung von Edwin Welte und Karl Bockisch.

Im Januar 1918 starb Bertold Welte 84-jährig. Zusammen mit seinem seit 1865 in den USA tätigen Bruder Emil hatte er den Manufaktur-Betrieb von M. Welte & Söhne zur weltbekannten Firma gemacht.

Ehrungen

Literatur

  • Automatische Musikinstrumente aus Freiburg in die Welt - 100 Jahre Welte-Mignon: Augustinermuseum, Ausstellung vom 17. September 2005 bis 8. Januar 2006 / (Hrsg.: Augustinermuseum). Mit Beitr. von Durward R. Center, Gerhard Dangel, ... (Red.: Gerhard Dangel). Freiburg: Augustinermuseum, 2005.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Welte — oder Welté ist der Nachname folgender Personen: Adalbert Welte (1902–1969), österreichischer Heimatdichter Albert Welte (1875–1955), österreichischer Politiker (CS, ÖVP); Vorarlberger Landtagsabgeordneter Benedikt Welte (1805–1885), katholischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Welte — Wẹlte,   1) Bernhard, katholischer Theologe, * Meßkirch 31. 3. 1906, ✝ Freiburg im Breisgau 6. 9. 1983; ab 1952 Professor für christliche Religionsphilosophie in Freiburg im Breisgau. Welte setzte sich v. a. mit dem Denken seiner Zeit im… …   Universal-Lexikon

  • M. Welte & Söhne — M. Welte Söhne war ein bekannter und bedeutender Hersteller von selbstspielenden mechanischen Musikinstrumenten. Die Firma wurde 1832 von Michael Welte (* 1807 in Vöhrenbach;† 1880 in Freiburg im Breisgau) in Vöhrenbach im Schwarzwald gegründet.… …   Deutsch Wikipedia

  • M. Welte & Söhne — war ein Hersteller von selbstspielenden mechanischen Musikinstrumenten. Die Firma wurde 1832 von Michael Welte (* 1807 in Vöhrenbach; † 1880 in Freiburg im Breisgau) in Vöhrenbach im Schwarzwald gegründet. Sie produzierte von 1832 bis… …   Deutsch Wikipedia

  • M. Welte & Söhne — (M. Welte e Hijos) fue una famosa e importante empresa de construcción de instrumentos de música mecánicos y automatizados. La empresa fue fundada en 1832 por Michael Welte (*1807 en Vöhrenbach, † 1880 en Friburgo de Brisgovia) en el pueblo de… …   Wikipedia Español

  • Michael Welte — (1807 1880) Michael Welte (* 28. September 1807 in Vöhrenbach im Schwarzwald; † 17. Januar 1880 in Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Flötenuhrenmacher und Erbauer weiterer mechanischer Musikautomaten. Er begründete das Unternehmen M. Welte… …   Deutsch Wikipedia

  • Edwin Welte — Edwin Emil Welte (* 28. März 1876 in Freiburg im Breisgau; † 4. Januar 1958 in Freiburg im Breisgau) war Teilhaber und langjähriger Geschäftsführer des Herstellers von mechanischen Musikwerken M. Welte Söhne und Miterfinder des… …   Deutsch Wikipedia

  • Emil Welte — Emil Welte, ca. 1907 Emil Welte (* 20. April 1841 in Vöhrenbach im Schwarzwald; † 25. Oktober 1923 in Norwichtown, Norwich (Connecticut) war ein deutsch amerikanischer Fabrikant, Erfinder und Geschäftsmann. Er war das erste Kind des berühmten… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Wel — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Hammereisenbach-Bregenbach — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”