Bibliothek Hector Hodler

Die Bibliothek Hector Hodler (BHH; auf Esperanto: Biblioteko Hector Hodler) ist die Bibliothek des Esperanto-Weltbundes (UEA) beim Sitz des Zentralbüros in Rotterdam. Dazu gehört das Archiv des Weltbundes, das Arkivo de UEA. Mit über 30.000 bibliografischen Einheiten ist die BHH eine der größten Esperanto-Bibliotheken auf der Welt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Schweizer Periode

Als die Schweizerische Esperanto-Gesellschaft 1903 gegründet wurde, sammelten sich in der Bürostelle in Bern Zeitschriften und Bücher an: Da die Gesellschaft eine eigene Zeitschrift hatte, tauschte sie diese mit anderen aus und erhielt Bücher zwecks Rezension. 1908 schlug Eduard Stettler vor, daraus eine Schweizerische Esperanto-Bibliothek zu machen. 1912 erwarb Hector Hodler, der damalige Direktor des Esperanto-Weltbundes in Genf, diese Bibliothek.

Nach dem frühen Tod von Hodler 1920 wurde die Sammlung die Biblioteko de UEA. Auch nach den großen Streitigkeiten im Jahre 1936 – als sich die Landesverbände von der UEA abspalteten und auch die meisten Mitglieder weggingen – blieb die Bibliothek in Genf bei der UEA. Im Keller des Palais Wilson überstand sie den Zweiten Weltkrieg.

Niederländische Periode seit 1960

Bibliothek Hector Hodler, 2006 in der Umzugsphase

Als 1947 die Esperanto-Bewegung wiedervereint wurde, unter dem alten Namen UEA, erhielt die Bibliothek die Bezeichnung Biblioteko Hector Hodler. Da es Streit mit dem Betreuer Hans Jakob gab, gelang die Sammlung erst ab 1960 nach und nach ins Zentralbüro, das mittlerweile in Rotterdam war. Mit der Zeit nahmen die Bücher und Zeitschriften immer mehr zu, und der Bibliothek wurden weitere Zimmer zugewiesen.

Der neue Vorstand 2001 stellte einige grundsätzliche Fragen zum Büro in Rotterdam und dachte auch an einen Umzug nach. Im Juni 2003 kam die Entscheidung, in Rotterdam zu bleiben, aber das Büro zu renovieren und teilweise umzubauen. 2006 zog die Bibliothek in einen anderen Trakt des Gebäudes um, den vorherigen Zamenhof-Salon.

Sammlungsinhalt

Die Bibliothek Hector Hodler sammelt Bücher und Zeitschriften, die mit der Plansprache Esperanto zu tun haben, bzw. in dieser Sprache veröffentlicht wurden. Teilweise geht es auch um andere Plansprachen und verwandte Themen wie Sprachenpolitik und internationale Zusammenarbeit. Außerdem gibt es ein Fotoarchiv, Plakate und audiovisuelle Medien.

Siehe auch

Literatur

  • Georges Agricola (Ps. von Hans Jakob): Biblioteko de UEA. In: Enciklopedio de Esperanto, Budapest 1934, S. 51-52
  • Victor Sadler: La Biblioteko "Hector Hodler". In: Esperanto, 1963, Mai, S. 85
  • Ulrich Lins: Biblioteko pli kaj pli ricxa. In: Esperanto, 1995, Juli-August, S. 121
  • Marcus Sikosek: Books and their association: The history of the Hector Hodler Library. In: Language Problems and Language Planning 28 (2004), Nr. 1, S. 45-73

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hector Hodler — Hector Hodler, 1917 Hector Hodler (* 1. Oktober 1887 in Genf; † 31. März 1920 in Leysin) war der Sohn des Schweizer Malers Ferdinand Hodler. 1908 gehörte er zu den Gründern des Esperanto Weltbundes. Hector litt unter den Streitigkeiten seiner… …   Deutsch Wikipedia

  • Hodler — ist der Familienname folgender Personen: Ferdinand Hodler (1853–1918), Schweizer Maler Hector Hodler (1887–1920), Schweizer Esparantist Marc Hodler (1918–2006), Schweizer Sportfunktionär Siehe auch: Bibliothek Hector Hodler …   Deutsch Wikipedia

  • Historische Bibliothek — Damit der Artikel Bibliothek übersichtlich bleibt, gibt es hier eine unvollständige Liste von Bibliotheken. Inhaltsverzeichnis 1 Bibliotheken International 1.1 Ägypten 1.2 Australien 1.3 Belgien 1.4 Brasilien …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Esperanto-Bibliothek — Die Deutsche Esperanto Bibliothek in Aalen ist die Bibliothek des Deutschen Esperanto Instituts. Mit fast 53.000 bibliographischen Einheiten (darunter 22.500 Bücher und Broschüren sowie 2.420 Zeitschriftentitel mit über 7.200 kompletten… …   Deutsch Wikipedia

  • Esperantobuchtag — Der serbische Schauspieler Sascha Pilipovic präsentiert sein Kabarett auf dem Welt Esperanto Kongress, Rotterdam 2008 Als Esperanto Kultur bezeichnet man die internationale Kultur der Esperanto Sprachgemeinschaft. Die Sprecher dieser Plansprache… …   Deutsch Wikipedia

  • Esperanto-Weltbund — Der UEA Vorstand (mit dem Generaldirektor, dem Redakteur und zwei Beobachtern) im April 2008, Rotterdam Die Universala Esperanto Asocio (UEA), oder Esperanto Weltbund, ist heute die größte Dachorganisation der Esperanto Sprecher. Sie ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Espéranto-France — Der UEA Vorstand (mit dem Generaldirektor, dem Redakteur und zwei Beobachtern) im April 2008, Rotterdam Die Universala Esperanto Asocio (UEA), oder Esperanto Weltbund, ist heute die größte Dachorganisation der Esperanto Sprecher. Sie ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bibliotheken — Damit der Artikel Bibliothek übersichtlich bleibt, gibt es hier eine unvollständige Liste von Bibliotheken. Inhaltsverzeichnis 1 Bibliotheken International 1.1 Ägypten 1.2 Australien 1.3 Belgien 1.4 Brasilien …   Deutsch Wikipedia

  • Welt-Esperantokongress — Der UEA Vorstand (mit dem Generaldirektor, dem Redakteur und zwei Beobachtern) im April 2008, Rotterdam Die Universala Esperanto Asocio (UEA), oder Esperanto Weltbund, ist heute die größte Dachorganisation der Esperanto Sprecher. Sie ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Internationales Esperanto-Museum — Das Esperantomuseum in Wien/Teilansicht Das Esperantomuseum (früher: Internationales Esperanto Museum Wien) mit der Sammlung für Plansprachen wurde 1927 von Hofrat Hugo Steiner als „Internationales Esperanto Museum“ gegründet und 1928 an der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”