Bildnis Johann Joachim Winckelmann
 
Bildnis Johann Joachim Winckelmann
Angelika Kauffmann, 1764
Öl auf Leinwand, 97 cm × 71 cm
Kunsthaus Zürich

Das Bildnis Johann Joachim Winckelmann ist ein Porträt, das die Malerin Angelika Kauffmann im Jahr 1764 von dem Archäologen Johann Joachim Winckelmann anfertigte. Die Signatur Kauffmanns befindet sich auf der rechten unteren Seite. Das Porträt befindet sich heute im Kunsthaus Zürich.

Beschreibung

Das Bild zeigt den Gelehrten am Schreibtisch, mit der Schreibfeder in der rechten Hand. Beide Hände stützen sich auf ein aufgeschlagenes Buch, das auf einem antiken Relief mit der Darstellung der drei Grazien liegt.

Geschichte

Mit diesem Bildnis des Antikenforschers Winckelmann wurde die 22jährige Malerin Angelika Kauffmann schlagartig bekannt und im selben Jahr veröffentlichte Winckelmann seine „Geschichte der Kunst des Altertums“.

Kauffmann malte das Bild im Auftrag eines Schweizer Freundes Winckelmanns. Winckelmann zeigte sich sehr zufrieden mit diesem Porträt, das gestochen und in hohen Auflagen verbreitet wurde.

Literatur

  • Bettina Baumgärtel (Hg.): „Angelika Kauffmann“. Ostfildern: Hatje, 1998, ISBN 3-7757-0756-5
  • Tobias G. Natter (Hrsg): Angelica Kauffmann – A Woman of Intense Talent, Hatje Cantz, Ostfildern 2007, ISBN 978-3-7757-1984-1

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Johann Jakob Wilhelm Heinse — Bildnis Heinses. Zeitgenössische Kopie nach einem Gemälde von Johann Friedrich Eich, 1779. Original in Johann Wilhelm Ludwig Gleims „Freundschaftstempel“; heute im Gleim Haus, Halberstadt …   Deutsch Wikipedia

  • Bildnis David Garrick — Angelika Kauffmann, 1764 Öl auf Leinwand, 84 cm × 69,8 cm The Burghley House Collection, Stamford Das Bildnis David Garrick ist ein Porträt, das di …   Deutsch Wikipedia

  • Das Bildnis des Dorian Gray — Lippincott’s Monthly Magazine mit der Erstfassung des Romans Das Bildnis des Dorian Gray (Originaltitel: The Picture of Dorian Gray) ist der einzige Roman des irischen Schriftstellers Oscar Wilde. Eine erste Fassung erschien 1890 in Lippincott’s… …   Deutsch Wikipedia

  • 1764 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 17. Jahrhundert | 18. Jahrhundert | 19. Jahrhundert | ► ◄ | 1730er | 1740er | 1750er | 1760er | 1770er | 1780er | 1790er | ► ◄◄ | ◄ | 1760 | 1761 | 1762 | 17 …   Deutsch Wikipedia

  • Angelika Kauffmann — (eigentlich Maria Anna Angelica Catharina Kauffmann) (* 30. Oktober 1741 in Chur, Freistaat Drei Bünde; † 5. November 1807 in Rom) war eine schweizerisch österreichische Malerin des Klassizismus. Selbst …   Deutsch Wikipedia

  • Klassizismus — Der Dom St. Blasien Klassizismus bezeichnet als kunstgeschichtliche Epoche den Zeitraum etwa zwischen 1770 und 1840. Der Klassizismus löste den Barock ab. Eine Form des Klassizismus ist das Biedermeier. Die Epoche wurde in der Architektur von der …   Deutsch Wikipedia

  • Klassizismus (Malerei) — Jean Auguste Dominique Ingres: Bildnis von Madame Paul Sigisbert Moitessier, 1856 Die Malerei des Klassizismus entwickelte sich ab etwa 1760. Sie verkörpert einen an der Antike und der italienischen Renaissance orientierten Kunststil. Der Kl …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm Heinse — Bildnis Heinses. Zeitgenössische Kopie nach einem Gemälde von Johann Friedrich Eich, 1779. Original in Johann Wilhelm Ludwig Gleims „Freundschaftstempel“; heute im Gleim Haus, Halberstadt …   Deutsch Wikipedia

  • Iliade — Titelblatt der Iliasausgabe von Theodose Thiel, die in Straßburg am Ende des 16. Jahrhunderts veröffentlicht wurde …   Deutsch Wikipedia

  • Edel sei der Mensch — Geflügelte Worte   A B C D E F G H I J K L M N O …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”