1. VC Wiesbaden
1. VC Wiesbaden
Deutscher Volleyball-Verband
Vereinsdaten
Gründung 1977
Adresse Diltheystraße 3
65203 Wiesbaden-Biebrich
Vorsitzender Georg Kleinekathöfer
Homepage http://www.vc-wiesbaden.de
Volleyball-Abteilung
Liga Bundesliga
Spielstätte Sporthalle am 2. Ring
Trainerin Andreas Vollmer
Co-Trainer Christian Sossenheimer
Erfolge Deutscher Vizemeister 2010
letzte Saison Platz 7 Bundesliga
(Stand: 14. Oktober 2011)

Der 1. VC Wiesbaden ist ein Volleyball-Verein, dessen erste Damenmannschaft in der Bundesliga spielt. Der Verein wurde 1977 gegründet und hat zurzeit ca. 250 Mitglieder.

Inhaltsverzeichnis

Team

Der Kader für die Saison 2011/12 besteht aus fünfzehn Spielerinnen. Fünf Spielerinnen verließen den Verein, neun wurden neu verpflichtet. Neuer Trainer ist Andreas Vollmer, der Nachfolger von Xiaojun Yang ist. Seine Assistenten sind Christian Sossenheimer und Athletiktrainer Karel Kucera. Physiotherapeutinnen sind Sarah Schiffer und Andrea Schmidt.


Kader – Saison 2011/12
Name Nr. Nation Größe Geburtsdatum Position
Burchardt, ReginaRegina Burchardt 13 DeutschlandDeutschland Deutschland 1,86 m 01. Juli 1983 AA
Cukseeva, NataliaNatalia Cukseeva 14 DeutschlandDeutschland Deutschland 1,85 m 22. Jan. 1990 AA
Josephine Dörfler 8 DeutschlandDeutschland Deutschland 1,93 m 09. Juli 1987 D
Ivanovic, KsenijaKsenija Ivanovic 12 MontenegroMontenegro Montenegro 1,85 m 22. Mai 1986 AA
Kaiser, LuciaLucia Kaiser 2 DeutschlandDeutschland Deutschland 1,75 m 06. Aug. 1992 Z
Lehmann, SteffiSteffi Lehmann 11 DeutschlandDeutschland Deutschland 1,81 m 17. Feb. 1984 AA
Novotna, MartinaMartina Novotna 1 TschechienTschechien Tschechien 1,91 m 26. Mai 1979 D
Osterloh, JuliaJulia Osterloh 9 DeutschlandDeutschland Deutschland 1,90 m 09. Apr. 1986 MB
Pan, HongHong Pan 6 China VolksrepublikChina China 1,83 m 13. Mär. 1984 MB
de Sousa, ErikaErika de Sousa 10 BrasilienBrasilien Brasilien 1,70 m 29. Apr. 1981 L
Tomazela, MicheliMicheli Tomazela 3 BrasilienBrasilien Brasilien 1,85 m 28. Mär. 1984 MB
Viestová, MartinaMartina Viestová 5 SlowakeiSlowakei Slowakei 1,84 m 21. Mai 1984 Z
Weiß-Drumm, VivienVivien Weiß-Drumm 4 DeutschlandDeutschland Deutschland 1,84 m 22. Jan. 1992 AA
Wezorke, Barbara RoxanaBarbara Roxana Wezorke 7 DeutschlandDeutschland Deutschland 1,86 m 12. Apr. 1993 MB
Zajac, DanaDana Zajac 15 DeutschlandDeutschland Deutschland 1,70 m 26. Okt. 1994 L

Positionen: AA = Annahme/Außen, D = Diagonal, L = Libero, MB = Mittelblock, Z = Zuspiel

Bundesliga

Die Wiesbadenerinnen spielen seit der Saison 2004/05 in der Bundesliga. Nach einem achten Platz in der Hauptrunde blieb der Aufsteiger in der Playdown-Runde sieglos. Ein Jahr später waren sie die beste Mannschaft in der Playdown-Runde und belegten damit den siebten Rang. In der Saison 2006/07 schlugen sie den späteren Meister Dresdner SC in der Hauptrunde und erreichten den vierten Platz. Die Spielzeit 2007/08 beendeten sie punktgleich mit Bayer Leverkusen als Fünfter, in der Saison 2008/09 erreichten sie ebenfalls den fünften Platz. Nach einer deutlichen Leistungssteigerung wurden die Wiesbadenerinnen 2010 Deutscher Vizemeister. 2011 wurde nach vielen vereinsinternen Querelen lediglich Platz Sieben erreicht.

DVV-Pokal

In der Saison 2004/05 schied der Aufsteiger ebenso im Achtelfinale gegen den Dresdner SC aus wie ein Jahr später. Im Achtelfinale 2006/07 besiegten die Wiesbadenerinnen die Roten Raben Vilsbiburg und scheiterten dann im Viertelfinale mit 0:3 am Schweriner SC. In der folgenden Saison konnten sie sich nach einem Sieg gegen den Zweitligisten Alemannia Aachen in der gleichen Runde revanchieren und erreichten mit einem 3:2 gegen den SSC das Halbfinale. Dort mussten sie sich NA. Hamburg geschlagen geben.

Weitere Mannschaften

Neben sechs weiteren Damenmannschaften gibt es 15 Jugendmannschaften sowie fünf Hobby- und Betriebssportmannschaften.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 1. VC Wiesbaden — 1. VC Wiesbaden …   Wikipédia en Français

  • VC Wiesbaden — 1. VC Wiesbaden Deutscher Volleyball Verband Vereinsdaten Gründung 1977 Adresse Diltheystraße 3 65203 Wiesbaden Biebrich Vorsitzender Rudolf Lo …   Deutsch Wikipedia

  • VC Stuttgart — Deutscher Volleyball Verband Vereinsdaten Gründung 2007 …   Deutsch Wikipedia

  • VC Olympia — 93 Berlin e.V. Deutscher Volleyball Verband Vereinsdaten Gründung 1993 Adresse Weißenseer Weg 53 13053 Berlin …   Deutsch Wikipedia

  • VC Stuttgart — VC Stuttgart …   Wikipédia en Français

  • VC Olympia Berlin — Unter dem Namen VC Olympia spielt die deutsche Volleyball Nationalmannschaft der Junioren bzw. Juniorinnen in der Bundesliga oder der zweiten Liga mit. Je nach Standort heißt die Mannschaft „VC Olympia Berlin“ oder „VC Olympia Rhein Neckar“.… …   Deutsch Wikipedia

  • VC Olympia Rhein-Neckar — Unter dem Namen VC Olympia spielt die deutsche Volleyball Nationalmannschaft der Junioren bzw. Juniorinnen in der Bundesliga oder der zweiten Liga mit. Je nach Standort heißt die Mannschaft „VC Olympia Berlin“ oder „VC Olympia Rhein Neckar“.… …   Deutsch Wikipedia

  • Wiesbaden — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • VC Muldental — Le VC Muldental Grimma est un club allemand de volley ball féminin fondé en 2003 et basé à Grimma, évoluant au plus haut niveau national (1. Bundesliga). Sommaire 1 Historique 2 Palmarès 3 Effectif de la saison en cours …   Wikipédia en Français

  • Kultur in Wiesbaden — Staatstheater mit Statue von Friedrich Schiller Die Kultur in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden ist breit gefächert. Der Stadt ist eigen, dass sie vorwiegend auf ein gehobenes Kulturangebot setzt. So findet man 14 Theater / Konzerthäuser… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”