Bingham Ray

Bingham Ray ist ein US-amerikanischer Filmemacher und war Mitbegründer des Filmverleihs October Films.

Leben

Bingham Ray begann seine Karriere im Filmgeschäft bei dem US-amerikanischen Filmverleih United Artists. Dort war er für das booking von Kinofilmen zuständig und wurde von Arthur Krim für die Produktion provokativer, aber auch profitabler Kinofilme sensibilisiert.

1991 wurde der Independentverleih October Films von Ray und Jeff Lipsky gegründet. Das Unternehmen war eine angesehene Anlaufstelle für Filmschaffende. 1997 übernahm Universal Pictures 51 Prozent der Anteile. Ziel des Hollywood-Majors war die Schaffung eines eigenen Independent-Lables. October Films wurde nachdem Kauf von PolyGram durch Universal Pictures mit dessen nordamerikanischen Verleih Gramercy Pictures verschmolzen. Barry Diller übernahm das neue Unternehmen 1999 durch sein USA Networks und nannte es in USA Films um. 2002 wurde USA Films von Universal Pictures wieder zurückgekauft und mit dem Filmunternehmen Good Machine zu Focus Features zusammengeführt.

Ab dem 1. September 2001 war Ray Präsident des Filmunternehmens United Artists. Er war für die Akquisition der Kinofilme Bowling for Columbine, Osama und Pieces of April – Ein Tag mit April Burns zuständig. Beide Filme wurden Oscar-prämiert. Neben dem Ankauf fremder Produktionen engagierte sich Ray mit der United Artists auch in der Produktion eigener Kinofilme. Daraus entstand zum Beispiel der erfolgreiche Kinofilm Ghost World. Doch die kostspieligen Produktionen Nicolas Nickleby und City of Ghosts konnten die in sie gesetzten Erwartungen nicht erfüllen.

Bingham Ray schuf und vertiefte während seiner Präsidentschaft der United Artists die Zusammenarbeit mit Francis Ford Coppolas American Zoetrope, Greene Street Films, Michael Stipes Produktionsfirma Single Cell Films, Michael Winterbottoms Revolution Films und Crossroad Films.

Nach Differenzen mit seinen Vorgesetzten bei United Artists Mutterfirma Metro-Goldwyn-Mayer - Chris McGurk und MGM-Chef Alex Yemenidjian - verließ Ray im September 2004 die United Artists. Zum einen stritt man sich über die Ausrichtung des Independent-Labels und zum anderen führte die unterschiedliche Handhabung des Boykotts der Verteilung von Filmkopien an die Mitglieder der Filmpreisverleihung Oscar zur Beendigung der Zusammenarbeit.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ray Cash — Infobox Musical artist Img size = 150 Name = Ray Cash Background = solo singer Origin = Cleveland, Ohio Genre = Rap Midwest rap Hardcore rap Years active = 2000s present Label = Sony Urban Music / Recognize Reel Records / Columbia Records / Ghet… …   Wikipedia

  • Yummy Bingham — Infobox musical artist 2 Name = Yummy Bingham Background = solo singer Birth name = Elizabeth T. Wyce Bingham Born = birth date and age|1986|1|7 Died = Origin = Jamaica, Queens, New York Genre = R B, hip hop Occupation = Singer, Songwriter,… …   Wikipedia

  • Paul M. Bingham — Paul Montgomery Bingham (born February 25 1951) is an American molecular biologist, evolutionary biologist and a biochemistry professor at Stony Brook University. He made important contributions as a molecular biologist early in his career,… …   Wikipedia

  • Yummy Bingham — Elizabeth T. Wyce Bingham, aussi appelée Yummy, est une chanteuse américaine de R B, également auteur, productrice et dirigeante de label. C est un ancien membre du groupe Tha Rayne. Elle est soprano et a été certifiée 4 octaves. Sa voix très… …   Wikipédia en Français

  • Dinky Bingham — (born Osborne Gould Bingham, Jr.[1] in Jamaica, Queens, New York in 1963) is an African American singer, musician, songwriter, producer, and engineer. Raised in Jamaica, Queens and now based in Philadelphia, Pennsylvania, Bingham is the son of a… …   Wikipedia

  • Craig Bingham (American football) — This article is about the American football player. For the Scottish footballer, see Craig Bingham. Craig Bingham No. 54, 59      Linebacker Personal information Date of birth: September 26, 1959 (1959 09 26 …   Wikipedia

  • Donald Ray Pollock — is an American writer. Born in 1954 and raised in Knockemstiff, Ohio, Pollock has lived his entire adult life in Chillicothe, Ohio, where he worked at the Mead Paper Mill as a laborer and truck driver until age 50, when he enrolled in the… …   Wikipedia

  • Jesse Ray Ward — United States Marshals Service …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Rat–Raz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • United Artists Corporation — United Artists (UA) – auch United Artists Pictures, United Artists Films oder (nach dem Börsengang 1957) United Artists Corporation genannt – ist eine seit 1919 bestehende US amerikanische Filmgesellschaft, die heute als Tochterunternehmen von… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”