Biomechanik (Meyerhold)

Biomechanik nennt sich eine Methode des Schauspielunterrichts und der Bühnendarstellung, die in den 1920er Jahren von dem Regisseur Wsewolod Meyerhold entwickelt wurde.

An dem praktischen Problem, wie ein Schauspieler spontan in eine geforderte Emotion hineinfinden könne, hatte schon Meyerholds Lehrer Konstantin Stanislawski gearbeitet. Nachdem der Ansatz gescheitert war, ausschließlich vom inneren Erleben auszugehen, arbeitete Stanislawki mit Körperhaltungen und anderen „äußerlichen“ Anregungen, um die Emotionen der Darsteller in Gang zu bringen.

Diesen Ansatz nahm Meyerhold auf und ging noch wesentlich stärker als sein Lehrer von genau definierten Bewegungsstrukturen und Körperhaltungen aus. Damit knüpfte er wieder an eine Technik an, die vor 1900 als Delsarte-System berühmt war.

Die Biomechanik kehrte die Vorstellung, dass Bewegungen und Haltungen eine „automatische“ Folge des inneren Erlebens seien, für den Schauspieler gewissermaßen um und erklärte, dass dessen Physiologie die seelische Verfassung der gespielten Figur bestimme.

Im Hintergrund dieser Vorstellungen steht die Technikfaszination in der Zeit des Futurismus und des Stummfilms. Anregungen kamen von der Psychotechnik, die von dem Psychologen Hugo Münsterberg ausging. Kulturpolitische Impulse gingen anfänglich auch von Anatoli Wassiljewitsch Lunatscharski aus. Die Wiederentdeckung populärer Theaterformen wie der Commedia dell’arte, der Einfluss des ostasiatischen Theaters wie des Kabuki oder die Abstraktionsbestrebungen in den künstlerischen Avantgarden förderten in jener Zeit ein körperbetontes Spiel der Bühnendarsteller, dem Meyerhold mit der Biomechanik eine methodische Grundlage geben wollte.

Nach Meyerholds System baut das Schauspieltraining ähnlich wie der Musikunterricht auf „Etüden“ auf, die als Grundelemente der Bewegung wiederum zu einem Zyklus zusammengeführt werden.

Die Biomechanik hatte Einfluss auf die Theaterästhetik Bertolt Brechts. In neuerer Zeit hat zum Beispiel der Regisseur Thomas Ostermeier Meyerholds Anregungen aufgegriffen. In Deutschland wird die Biomechanik nach Meyerhold an der Athanor Akademie für Darstellende Kunst in Burghausen sowie an der Neuen Schauspielschule Nürnberg gelehrt.

Literatur

  • Jörg Bochow: Das Theater Meyerholds und die Biomechanik, Berlin: Alexander 2005. ISBN 978-3895810077

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Biomechanik — Die Biomechanik befasst sich mit Funktionen und Strukturen von Bewegungsapparat und Bewegungen von biologischen Systemen. Die Wahl der Methoden beschränkt sich hierbei nicht nur auf die Darstellung mechanischer Eigenschaften (äußere Biomechanik) …   Deutsch Wikipedia

  • Meyerhold — Alexander J. Golowin: Porträt des Regisseurs W. E. Meyerhold, 1917 Wsewolod Emiljewitsch Meyerhold (russisch Всеволод Эмильевич Мейерхольд, wiss. Transliteration Vsevolod Ėmil evič Mejerchol d,ursprünglich Karl Kasimir Theodor Meiergold, *… …   Deutsch Wikipedia

  • Vsevolod Meyerhold — Alexander J. Golowin: Porträt des Regisseurs W. E. Meyerhold, 1917 Wsewolod Emiljewitsch Meyerhold (russisch Всеволод Эмильевич Мейерхольд, wiss. Transliteration Vsevolod Ėmil evič Mejerchol d,ursprünglich Karl Kasimir Theodor Meiergold, *… …   Deutsch Wikipedia

  • Wsewolod Meyerhold — Alexander J. Golowin: Porträt des Regisseurs W. E. Meyerhold, 1917 Wsewolod Emiljewitsch Meyerhold (russisch Всеволод Эмильевич Мейерхольд, wiss. Transliteration Vsevolod Ėmil evič Mejerchol d,ursprünglich Karl Kasimir Theodor Meiergold, *… …   Deutsch Wikipedia

  • Wsewolod Emiljewitsch Meyerhold — Alexander J. Golowin: Porträt des Regisseurs W. E. Meyerhold, 1917 Wsewolod Emiljewitsch Meyerhold (russisch Всеволод Эмильевич Мейерхольд, wiss. Transliteration Vsevolod Ėmil evič Mejerchol d, ursprünglich Ka …   Deutsch Wikipedia

  • Mejerhold — Alexander J. Golowin: Porträt des Regisseurs W. E. Meyerhold, 1917 Wsewolod Emiljewitsch Meyerhold (russisch Всеволод Эмильевич Мейерхольд, wiss. Transliteration Vsevolod Ėmil evič Mejerchol d,ursprünglich Karl Kasimir Theodor Meiergold, *… …   Deutsch Wikipedia

  • Delsartismus — Delsarte System (oder auch Delsartismus) nennt sich eine Vielzahl von bewegungs und deklamationspädagogischen Schulen, die gegen Ende des 19. Jahrhunderts aus der Lehre von François Delsarte (1811–1871) hervorgegangen sind. Darin geht es um die… …   Deutsch Wikipedia

  • Grotowski — Statue von Jerzy Grotowski in Opole Jerzy Grotowski (* 11. November 1933 in Rzeszów, Polen; † 14. Januar 1999 in Pontedera, Italien) war ein polnischer Regisseur und Theatertheoretiker. Er gilt als einer der führenden Vertreter der… …   Deutsch Wikipedia

  • Sportbiomechanik — Die Biomechanik befasst sich mit Funktionen und Strukturen von Bewegungsapparat und Bewegungen von biologischen Systemen. Die Wahl der Methoden beschränkt sich hierbei nicht nur auf die Darstellung mechanischer Eigenschaften (äußere Biomechanik) …   Deutsch Wikipedia

  • Delsarte-System — (oder auch Delsartismus) nennt sich eine Vielzahl von bewegungs und deklamationspädagogischen Schulen, die gegen Ende des 19. Jahrhunderts aus der Lehre von François Delsarte (1811–1871) hervorgegangen sind. Darin geht es um die Förderung des… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”