Birgit Pausch

Birgit Pausch (* 7. Februar 1942 in Breslau) ist eine deutsche Schauspielerin und Schriftstellerin.

Leben

Birgit Pausch wuchs in Düsseldorf auf. Sie absolvierte an der Falckenbergschule in München eine Schauspielausbildung und hatte ab 1964 Engagements an Theatern in Bremen und Berlin. Seit 1973 lebt sie in Florenz.

Pausch ist zwischen 1977 und 1982 als Autorin erzählerischer Werke bekannt geworden. 1983 nahm sie am Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt teil, und 1985 erhielt sie ein Stipendium des Deutschen Literaturfonds.

Werke

  • Die Verweigerungen der Johanna Glauflügel. Erzählungen. 3. Aufl. Rotbuch-Verlag, Berlin 1978, ISBN 3-88022-164-2 (Rotbuch; 164).
  • Bildnis der Jakobina Völker. Erzählung. Ullstein Verlag, Frankfurt/M. 1985, ISBN 3-548-30174-6 (Die Frau in der Literatur).
  • Die Schiffschaukel. Novelle. Luchterhand, Darmstadt 1982, ISBN 3-472-86560-1.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pausch — ist der Familienname folgender Personen: Birgit Pausch (* 1942), deutsche Schauspielerin und Schriftstellerin Eberhard Pausch (* 1961), evangelischer Theologe, Pfarrer und Oberkirchenrat Lilly Pausch, Violinistin Randy Pausch (1960–2008), US… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Autoren/P — Liste der Autoren   A B C D E F G H I J K L M …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Pas–Paz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Persönlichkeiten der Stadt Breslau — Breslau war als kulturell und wirtschaftlich bedeutende Stadt, Wirkungs oder Geburtsort vieler wichtiger Persönlichkeiten. Hier findet sich eine Auflistung der Nobelpreisträger, Ehrenbürger, wichtigsten Söhne und Töchter der Stadt nach ihrem… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutschsprachiger Schriftsteller/P — Hinweis: Die Umlaute ä, ö, ü werden wie die einfachen Vokale a, o, u eingeordnet, der Buchstabe ß wie ss. Dagegen werden ae, oe, ue unabhängig von der Aussprache immer als zwei Buchstaben behandelt Deutschsprachige Schriftsteller: A B C D E …   Deutsch Wikipedia

  • Ingeborg-Bachmann-Preis 1983 — Der Ingeborg Bachmann Preis 1983 war der siebte Wettbewerb um den Literaturpreis. Der Lesemarathon fand zum ersten Mal als eigenständige Veranstaltung im Klagenfurter ORF Theater des Landesstudios Kärnten statt. Zum ersten Mal wurde der dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Breslauer Persönlichkeiten — Breslau war als kulturell und wirtschaftlich bedeutende Stadt, Wirkungs oder Geburtsort vieler wichtiger Persönlichkeiten. Hier findet sich eine Auflistung der Nobelpreisträger, Ehrenbürger, wichtigsten Söhne und Töchter der Stadt nach ihrem… …   Deutsch Wikipedia

  • Kindheitstraum — (engl. childhood dream) bezeichnet einen im Kindesalter autonom entwickelten, intensiven Wunsch. Im erweiterten Sinn steht Kindheitstraum umgangssprachlich auch für etwas als Kind Ersehntes (etwas „erträumen“) bzw. etwas Unwirkliches.… …   Deutsch Wikipedia

  • Ö3 — Allgemeine Informationen Empfang analog terrestrisch, Kabel, Satellit, Internet …   Deutsch Wikipedia

  • Theodor-Frerichs-Preis — Der Theodor Frerichs Preis ist ein Preis der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin, der alljährlich für die beste vorgelegte deutsche – möglichst klinisch experimentelle – Arbeit auf dem Gebiet der Inneren Medizin verliehen wird. Der Preis… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”