Blastomer
Mikromeren, Mesomeren und Makromeren

Ein Blastomer (Plural: Blastomeren) ist eine Zelle, die durch Furchung (Zellteilung durch Abschnürung) entstanden ist. Je nach Dotterverteilung in der Zygote können die Blastomeren unterschiedlich groß sein.

Diese Zellen wachsen zunächst nicht, sondern werden bei jeder weiteren Teilung kleiner. Die Zygote, von der die Furchung ausgeht, ist im Vergleich zu anderen Zellen relativ groß.

Bei einer Furchung eines isolecithalen Eis (z. B. ein Seeigelei), bei dem eine Radiärfurchung auftritt, entstehen unterschiedlich große Blastomeren. Ein isolecithales Ei enthält wenig gleichmäßig verteilten Dotter, dieser stellt also keinerlei Hindernis für die Furchung dar. Man teilt die Blastomerzellen nach der Größe in verschiedene Gruppen ein:

  • Die Mesomeren sind mittelgroße Blastomeren.
  • Die Mikromeren sind kleine Blastomeren. Sie sind für die Achsenausbildung im Embryo wichtig und induzieren Zellschicksale in benachbarten Blastomeren. Dabei ist der Transkriptionsfaktor Beta-Catenin wichtig. Er ist in Mikromeren und Nachbarzellen kernlokalisiert. Mikromeren sind über die hohe Konzentration dieses Stoffes definiert. Er gibt ihnen ihre induktive Kapazität. Im Kern werden durch das beta-Catenin abhängig von der Konzentration bestimmte Gene transkribiert, deren Produkte weitere Entwicklungen induzieren.
  • Die Makromeren sind die größten Blastomeren.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • blastomer — BLASTOMÉR, blastomere, s.n. (biol.) Celulă formată în urma diviziunii primare a zigotului. – Din fr. blastomère. Trimis de paula, 20.08.2002. Sursa: DEX 98  blastomér s. n., pl. blastomére Trimis de siveco, 10.08.2004. Sursa: Dicţionar… …   Dicționar Român

  • blastomér — s. n., pl. blastomére …   Romanian orthography

  • blastomer — m IV, D. u, Ms. blastomererze; lm M. y biol. blastomery «komórki zarodka w stadium blastuli, powstałe w wyniku podziałów rozwijającego się jaja» ‹z gr.› …   Słownik języka polskiego

  • Beerenkeim — 1 Morula, 2 Blastula Eine Morula (v. lat.: morum = Maulbeere), auch als „Maulbeerkeim“ bezeichnet, ist in der Biologie ein Entwicklungsstadium der frühen Embryogenese mehrzelliger Tiere und des Menschen. Es handelt sich bei der Morula um einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Embryonalentwicklung — Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen und/oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit,… …   Deutsch Wikipedia

  • Embryonalperiode — Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen und/oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit,… …   Deutsch Wikipedia

  • Furchungsteilung — Als Furchung bezeichnet man die Zellteilung durch Abschnürung bei Zygoten (befruchtete Eizellen) am Beginn der Embryogenese (Embryonalentwicklung) von vielzelligen Tieren. Dabei vergrößert sich der Embryo nicht. Da also keine Neubildung von… …   Deutsch Wikipedia

  • Maulbeerkeim — 1 Morula, 2 Blastula Eine Morula (v. lat.: morum = Maulbeere), auch als „Maulbeerkeim“ bezeichnet, ist in der Biologie ein Entwicklungsstadium der frühen Embryogenese mehrzelliger Tiere und des Menschen. Es handelt sich bei der Morula um einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Maulbeerstadium — 1 Morula, 2 Blastula Eine Morula (v. lat.: morum = Maulbeere), auch als „Maulbeerkeim“ bezeichnet, ist in der Biologie ein Entwicklungsstadium der frühen Embryogenese mehrzelliger Tiere und des Menschen. Es handelt sich bei der Morula um einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Mesomer — Mikromeren, Mesomeren und Makromeren Ein Blastomer (Plural: Blastomeren) ist eine Zelle, die durch Furchung (Zellteilung durch Abschnürung) entstanden ist. Je nach Dotterverteilung in der Zygote können die Blastomeren unterschiedlich groß sein.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”