Blenio Kraftwerke
Blenio Kraftwerke AG /
Officine Idroelettriche di Blenio SA
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 29. Februar 1956
Sitz Locarno
Branche Energieversorgung
Produkte Stromerzeugung
Website www.ofible.ch

Die Blenio Kraftwerke AG (italienisch Officine Idroelettriche di Blenio SA, kurz Ofible) mit Sitz in Locarno nutzt die Wasserkräfte im Einzugsbereich des Flusses Brenno im Kanton Tessin zur Erzeugung elektrischer Energie.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Gesellschaft wurde am 29. Februar 1956 gegründet. In den Jahren 1956 bis 1963 erfolgte der Bau der Stauseen Lago di Luzzone, Carassina und Malvaglia sowie der Kraftwerke Luzzone, Olivone und Biasca. Zur Erhöhung der Speicherkapazität von ursprünglich 87 auf 107 Mio. m3 wurde in den 1990er Jahren die Staumauer des Lago di Luzzone um 17 m erhöht. Alle Anlagen werden - zusammen mit den Maggia-Kraftwerken - von der gemeinsamen Leitstelle in Locarno aus ferngesteuert und überwacht. Konzessioniert sind die Anlagen bis Ende September 2042.

Kraftwerksanlagen

Blenio Kraftwerke AG
Stauseen und Kraftwerke
im Einzugsgebiet des Brenno
Legende
   
Staubecken Carassina 1.706 m
   
Fassung von Bächen im Lukmaniergebiet
   
Kraftwerk Luzzone 1.493 m
   
Lago di Luzzone 1.606 m
   
Kraftwerk Olivone 1.019 m
   
Fassung von Bächen
   
Staubecken Malvaglia 990 m
   
Kraftwerk Biasca 279 m
   
Abfluss zum Ticino[1]
  • Kraftwerk Luzzone: einer Francis-Turbine von 15 MW, 600/min., mittleres Nutzgefälle 120 m
  • Kraftwerk Olivone: zwei Zwillings-Pelton-Turbinen von 70 MW, 333/min., mittleres Nutzgefälle 545 m
  • Kraftwerk Biasca: vier Zwillings-Pelton-Turbinen von 1 x 80 MW, 3 x 107 MW, 333,3/min., mittleres Nutzgefälle 680 m[2]

Beteiligungen

An der Blenio Kraftwerke AG sind folgende Unternehmen beteiligt:[3]

Einzelnachweise

  1. Blenio Kraftwerke - Produktionsverfahren
  2. Blenio Kraftwerke - Produktionskapazität
  3. Blenio Kraftwerke AG

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blenio Kraftwerke AG — Stauseen und Kraftwerke im Einzugsgebiet des Brenno Legende …   Deutsch Wikipedia

  • 220-kV-Leitung Innertkirchen-Mettlen — Elektrizitätswerk der Stadt Zürich Unternehmensform Öffentlichrechtliche Anstalt Gründung 1890 Unternehmenssitz Zürich, Schweiz Unternehme …   Deutsch Wikipedia

  • 220-kV-Leitung Mettlen-Innertkirchen — Elektrizitätswerk der Stadt Zürich Unternehmensform Öffentlichrechtliche Anstalt Gründung 1890 Unternehmenssitz Zürich, Schweiz Unternehme …   Deutsch Wikipedia

  • 220-kV-Leitung Mettlen-Obfelden — Elektrizitätswerk der Stadt Zürich Unternehmensform Öffentlichrechtliche Anstalt Gründung 1890 Unternehmenssitz Zürich, Schweiz Unternehme …   Deutsch Wikipedia

  • 380-kV-Leitung Benken-Mettlen — Elektrizitätswerk der Stadt Zürich Unternehmensform Öffentlichrechtliche Anstalt Gründung 1890 Unternehmenssitz Zürich, Schweiz Unternehme …   Deutsch Wikipedia

  • 380-kV-Leitung Benken-Samstagern-Mettlen — Elektrizitätswerk der Stadt Zürich Unternehmensform Öffentlichrechtliche Anstalt Gründung 1890 Unternehmenssitz Zürich, Schweiz Unternehme …   Deutsch Wikipedia

  • 380-kV-Leitung Sils-Benken-Fällanden — Elektrizitätswerk der Stadt Zürich Unternehmensform Öffentlichrechtliche Anstalt Gründung 1890 Unternehmenssitz Zürich, Schweiz Unternehme …   Deutsch Wikipedia

  • 380-kV-Leitung Sils-Fällanden — Elektrizitätswerk der Stadt Zürich Unternehmensform Öffentlichrechtliche Anstalt Gründung 1890 Unternehmenssitz Zürich, Schweiz Unternehme …   Deutsch Wikipedia

  • 380-kV-Leitung Sils–Fällanden — Elektrizitätswerk der Stadt Zürich Unternehmensform Öffentlichrechtliche Anstalt Gründung 1890 Unternehmenssitz Zürich, Schweiz Unternehme …   Deutsch Wikipedia

  • Sils-Fällanden — Elektrizitätswerk der Stadt Zürich Unternehmensform Öffentlichrechtliche Anstalt Gründung 1890 Unternehmenssitz Zürich, Schweiz Unternehme …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”