Blindsight (Film)
Filmdaten
Deutscher Titel Blindsight
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2006
Länge 104 Minuten
Stab
Regie Lucy Walker
Produktion Sybil Robson Orr
Musik Nitin Sawhney
Kamera Michael Brown

Petr Cikhart

Keith Partridge

Mahyad Tousi

Lucy Walker

Michael Brown
Schnitt Sebastian Duthy

Blindsight ist ein Dokumentarfilm der englischen Dokumentarfilmerin Lucy Walker. Der Film läuft ab dem 10. Januar 2008 in den deutschen Kinos.

Lucy Walker begleitete 2004 mit ihrem Filmteam den blinden Bergsteiger Erik Weihenmayer bei dem Versuch mit den Schülern der tibetanischen Blindenschule und der Deutschen Tibetologin Sabriye Tenberken den Lhakpa Ri zu besteigen. Der Film ist gleichzeitig ein Portrait der Geschichte von Erik Weihenmayer und Sabriye Tenberken und ihrer Organisation Braille Ohne Grenzen.

Weihenmayer ist der erste blinde Bergsteiger, der den Mount Everest bestiegen hat. Sabriye Tenberken nahm Kontakt zu ihm auf und entwickelte mit ihm das Projekt, sechs Kinder ihrer Schule aus Lhasa auf den Lhakpa Ri, einem 7.000er in der unmittelbaren Nähe des Mount Everest zu führen. Lucy Walker begleitete die blinden Schüler vier Monate und erzählt deren Geschichte, die geprägt ist von einem Leben als Außenseiter in einer tibetanischen Gesellschaft, die Blindheit als Stigma empfindet. Erst Sabriye Tenberken führte die Kinder mit ihrer Blindenschule aus diesem Leben heraus und eröffnete ihnen eine Zukunft. Der Weg auf den Gipfel ist dann letztendlich auch das Ziel der Expedition. Die Kinder erreichen den Gipfel zwar nicht, doch zeigt ihnen die Erfahrung des Bergsteigens, dass Blindheit eben nicht Ausgeschlossenheit vom Leben heißen muss.

Inhaltsverzeichnis

Erstaufführungen

Der Film erlebte seine Premiere beim Toronto Film Festival am 11. September 2006. In Deutschland wurde der Film erstmals auf der Berlinale 2007 in der Sektion Panorama gezeigt.

Kritiken

„Bei der Expedition ist der Weg das Ziel und der ist beschwerlich genug. Die Blinden sehen keine schöne Natur, aber sie spüren die Kraft und den Willen, etwas ganz Besonderes zu leisten. Genau dieser Aspekt kommt bei dem Film sehr gut heraus, ohne dass das Ganze zu klischeehaft herüberkommt. Hut ab!“

Katrin Knauth, kino-zeit.de

Auszeichnungen

  • 2006 wurde der Film für einen British Independent Film Award in der Kategorie Best British Documentary nominiert.
  • 2007 erhielt der Film den Publikumspreis in der Sektion Panorama bei der Berlinale 2007.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blindsight — steht für: Blindsight (Film), einen Dokumentarfilm aus dem Jahre 2006 Rindenblindheit Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe …   Deutsch Wikipedia

  • Blindsight (disambiguation) — Blindsight may mean: * Blindsight, a neurological phenomenon. * Blindsight (novel), the 1992 novel written by Robin Cook (novelist). * Blindsight (2006 film), the 2006 Documentary film directed by Lucy Walker. * Blindsight (science fiction novel) …   Wikipedia

  • Blindsight (2006 film) — Infobox Film | name = Blindsight caption = director = Lucy Walker producer = Sybil Robson Orr, Robson Entertainment, London W1, England; Steven Haft (executive producer), New York, USA starring = Erik Weihenmayer, Sabriye Tenberken, Kyila, Tashi… …   Wikipedia

  • British Independent Film Awards 2006 — Die 9. Verleihung der British Independent Film Awards fand 2006 im Hammersmith Palais in London (Hammersmith) statt. Sie wurde von dem Schauspieler James Nesbitt moderiert. Jury Colin Salmon, Schauspieler Martin Sherman, Autor Anne V. Coates,… …   Deutsch Wikipedia

  • 2006 Toronto International Film Festival — The 2006 Toronto International Film Festival ran from September 7 to September 16, 2006. Opening the festival was Zacharias Kunuk and Norman Cohn s The Journals of Knud Rasmussen , a film that explores the history of the Inuit people through the… …   Wikipedia

  • American Film Institute Awards 2006 — The AFI Awards 2006 honored the best 10 Movies and 10 Television Programs of the year.Films* Babel (Golden Globe for Best Drama Picture) * * The Devil Wears Prada * Dreamgirls (Golden Globe for Best Musical or Comedy Picture) * Half Nelson *… …   Wikipedia

  • Berlinale 2007 — Berlinale Palast 2007 Die 57. Internationalen Filmfestspiele Berlin fanden vom 8. Februar bis zum 18. Februar 2007 statt. Die Berlinale wurde mit Olivier Dahans Film La vie en rose (OT: La Môme) eröffnet. In dem französischen Drama verkörpert… …   Deutsch Wikipedia

  • Sabryie Tenberken — Sabriye Tenberken (* 19. September 1970 in Köln) ist eine deutsche Tibetologin und Gründerin der Organisation Braille Ohne Grenzen. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen 3 Literatur 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Tenberken — Sabriye Tenberken (* 19. September 1970 in Köln) ist eine deutsche Tibetologin und Gründerin der Organisation Braille Ohne Grenzen. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen 3 Literatur 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Weihenmayer — Erik Weihenmayer (* 1968 in New Jersey, USA) bestieg als erster Blinder am 25. Mai 2001 den Gipfel des Mount Everest. Im September 2002 hatte Weihenmayer auch die sieben höchsten Berge der Erde nach der Mount Kosciuszko Version bestiegen, 2008… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”