Blotting

Als Blotting oder Blotten bezeichnet man in der Molekularbiologie ein Verfahren zum Transfer von DNA, RNA oder Proteinen auf eine Membran. Der Name leitet sich aus dem englischen „to blot“ (klecksen, beflecken, mit Löschpapier abtupfen) ab, was auf die Vorgehensweise anspielt. Das Lehrbuch „Der Experimentator“ beschreibt das Blotting als den ′(...) Versuch, etwas, das man zuvor in einem Gel elektrophoretisch getrennt hat, dauerhaft auf einer Membran zu fixieren.[1]

Edwin Southern führte 1975 die Blotting-Technik für DNA ein, die als Southern Blot bezeichnet wird.[2] In Anlehnung an seinen Namen wurde die später von George R. Stark entwickelten Blotting-Techniken für RNA als Northern Blot und für Proteine als Western Blot bezeichnet. Darüber hinaus existieren Southwestern Blotting für DNA-Protein- und Far-Western Blotting für Protein-Protein-Interaktionsanalysen.

Gemeinsames Prinzip

Das zu untersuchende Material (DNA, RNA oder Proteine) wird mittels Gelelektrophorese getrennt. Anschließend wird es auf einen Filter (meist Nitrozellulose) übertragen (das eigentliche Blotting) und dort irreversibel fixiert. Im nächsten Schritt wird eine meist radioaktiv markierte Gensonde bzw. Antikörper hinzugefügt. Diese bleiben nur an der gesuchten Sequenz haften (Hybridisierung). Die ungebundenen Sonden werden abgewaschen und der Filter auf einen Röntgenfilm gelegt, der durch die radioaktiven Sonden belichtet wird und so die Ergebnisse der Elektrophorese anzeigt.

Literatur

  • Maniatis, T. ; Fritsch, E.F. ; Sambrook, J.: Molecular cloning: a laboratory manual. Cold Spring Harbour 1982

Einzelnachweise

  1. Cornel Mülhardt: Der Experimentator: Molekularbiologie / Genomics. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 2009, ISBN 978-3-8274-2036-7, S. 75
  2. Southern, Edwin M. : Detection of specific sequences among DNA fragments separated by gel electrophoresis. In: J. Mol. Biol. 1975 98(3) 503–517. PMID 1195397

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • blotting — mid 15c., verbal noun from prp. of BLOT (Cf. blot) (v.). Blotting paper is recorded from 1510s …   Etymology dictionary

  • blotting — blotting; im·mu·no·blotting; …   English syllables

  • blotting — blotting. См. блоттинг. (Источник: «Англо русский толковый словарь генетических терминов». Арефьев В.А., Лисовенко Л.А., Москва: Изд во ВНИРО, 1995 г.) …   Молекулярная биология и генетика. Толковый словарь.

  • Blotting — Blọt|ting [engl. blot = [be]klecksen, ablöschen]: eine molekularbiol. Nachweismethode, bei der z. B. elektrophoretisch getrennte DNA Fragmente – nach ↑ Denaturierung (1) innerhalb der Gelschicht – auf eine Cellulosenitrat Matrix übertragen… …   Universal-Lexikon

  • Blotting — Blot Blot, v. t. [imp. & p. p. {Blotted}; p. pr. & vb. n. {Blotting}.] [Cf. Dan. plette. See 3d {Blot}.] [1913 Webster] 1. To spot, stain, or bespatter, as with ink. [1913 Webster] The brief was writ and blotted all with gore. Gascoigne. [1913… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • blotting — blot·ting (blotґing) soaking up with or transferring to absorbent material. For specific techniques using blotting to analyze nucleic acids and proteins, see entries under blot …   Medical dictionary

  • blotting — General term for the transfer of protein, RNA or DNA molecules from a relatively thick acrylamide or agarose gel to a paper like membrane (usually nylon or nitrocellulose) by capillarity or an electric field, preserving the spatial arrangment.… …   Dictionary of molecular biology

  • Blotting — Промокание; Стирание, уничтожение написанного; Загрязнение (помарками, пятнами) …   Краткий толковый словарь по полиграфии

  • blotting — adj. obscuring; absorbing, soaking up n. erasing, eliminating; blotching, staining blÉ’t n. stain, blemish; smear, speckle v. stain; absorb with blotter paper …   English contemporary dictionary

  • blotting — bottling …   Anagrams dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”