Bob Gerard
Bob Gerard
Automobil-/Formel-1-Weltmeisterschaft
Nation: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Erster Start: Großer Preis von Großbritannien 1950
Letzter Start: Großer Preis von Großbritannien 1957
Teams
1950–1951 ERA 1953–1957 Cooper
Statistik
WM-Bilanz:
Starts Siege Poles SR
8
WM-Punkte:
Podestplätze:
Führungsrunden: — über 0 km

Vorlage:Infobox Formel-1-Fahrer/Wartung/Alte Parameter

Frank Robert „Bob“ Gerard (* 19. Januar 1914 in Leicester; † 26. Januar 1990 ebenda) war ein britischer Autorennfahrer.

Gerard begann seine Rennkarriere 1933. Mit einem Riley bestritt er Berg- und Rundstreckenrennen. Nach dem Zweiten Weltkrieg nahm er mit ERA-Wagen an Rennen teil und blieb dieser Marke einige Jahre verbunden, auch, als es bessere Fahrzeuge gab. 1947 gewann Gerard die Ulster-Trophy und ein weiteres Rennen auf der Isle of Man. Er wurde Dritter beim Grand Prix von Großbritannien 1948 und Zweiter beim gleichen Rennen 1949.

In Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft trat Gerard sporadisch an. Zunächst fuhr er ERA-Wagen, dann Cooper-Modelle, mit denen er bis 1957 startete. Dreimal belegte er sechste Plätze, für die es damals allerdings noch keine Weltmeisterschaftspunkte gab. Daneben bestritt Gerard Sportwagenrennen.

Nach seinem Rücktritt vom aktiven Rennsport blieb er bis in die 1980er-Jahre als Rennstallbesitzer dem Motorsport verbunden.

Le-Mans-Ergebnisse

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1953 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Automobiles Frazer Nash Ltd. Frazer Nash Mk.II LM Coupé Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich David Clark Ausfall Motorschaden

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bob Gerard — Former F1 driver Name = Bob Gerard Nationality = flagicon|UK British Years = F1|1950 F1|1951, F1|1953 F1|1954, F1|1956 F1|1957 Team(s) = Privateer ERA and Cooper Races = 8 Championships = 0 Wins = 0 Podiums = 0 Poles = 0 Points = 0 Fastest laps …   Wikipedia

  • Bob Gerard — Frederick Roberts Gerard dit Bob Gerard est un ancien coureur automobile anglais né le 19 janvier 1914 à Leicester et décédé le 26 janvier 1990 à South Croxton. Il a participé à une soixantaine d épreuves de Formule 1 hors championnat du monde et …   Wikipédia en Français

  • Gérard — oder Gerard ist ein französischer Vorname, der dem deutschen Gerhard entspricht. Er ist ebenso als Familienname gebräuchlich. Inhaltsverzeichnis 1 Bekannte Namensträger 1.1 Vorname 1.2 Familienname 2 Siehe auch // …   Deutsch Wikipedia

  • Gerard — Gérard oder Gerard ist ein französischer Vorname, der dem deutschen Gerhard entspricht. Er ist ebenso als Familienname gebräuchlich. Inhaltsverzeichnis 1 Bekannte Namensträger 1.1 Vorname 1.2 Familienname 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Bob Morane (monde imaginaire) — Bob Morane Pour les articles homonymes, voir Bob Morane (homonymie). Robert Morane, dit Bob Morane, est le héros d une série de romans, puis de bandes dessinées, créé en décembre 1953 par le romancier belge Charles Henri Dewisme sous le… …   Wikipédia en Français

  • Bob Morane (univers de fiction) — Bob Morane Pour les articles homonymes, voir Bob Morane (homonymie). Robert Morane, dit Bob Morane, est le héros d une série de romans, puis de bandes dessinées, créé en décembre 1953 par le romancier belge Charles Henri Dewisme sous le… …   Wikipédia en Français

  • Bob Odenkirk — Odenkirk holding a producer credit for The 1 Second Film in January 2005 Born Robert Odenkirk October 22, 1962 (1962 10 22) (age …   Wikipedia

  • Gerard Depardieu — Gérard Depardieu Pour les articles homonymes, voir Depardieu. Gérard Depardieu Gé …   Wikipédia en Français

  • Gérard depardieu — Pour les articles homonymes, voir Depardieu. Gérard Depardieu Gé …   Wikipédia en Français

  • Gerard Buhr — Gérard Buhr Gérard Buhr (Gérard Louis Victor Simon Buhr), né à Strasbourg en 1928 et mort à Paris en 1988, est un acteur et comédien français. Il fut également auteur de romans noirs sous le pseudonyme de Victor Harter. Sommaire 1 Biographie 2… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”