Bodensee-Vergissmeinnicht
Bodensee-Vergissmeinnicht
BodenseeVergissmeinnicht.jpg

Bodensee-Vergissmeinnicht (Myosotis rehsteineri)

Systematik
Kerneudikotyledonen
Asteriden
Euasteriden I
Familie: Raublattgewächse (Boraginaceae)
Gattung: Vergissmeinnicht (Myosotis)
Art: Bodensee-Vergissmeinnicht
Wissenschaftlicher Name
Myosotis rehsteineri
Wartmann

Das Bodensee-Vergissmeinnicht (Myosotis rehsteineri, Syn.: Myosotis scorpioides subsp. caespitosa (DC.) Baum., Myosotis caespitosa var. grandiflora Gaud.), auch als Rehsteiners Vergissmeinnicht bezeichnet, ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Vergissmeinnicht (Myosotis). Es ist ein mitteleuropäischer Endemit. Das Artepitheton ehrt den Schweizer Pfarrer und Naturforscher Johann Conrad Rehsteiner (1797–1858).

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Mit Hilfe von kurzen Ausläufern bildet das Bodensee-Vergissmeinnicht niedrige Rasen mit bis zu 30 Zentimetern Durchmesser. Es ist ein überwinternd grüner Hemikryptophyt. Der aufrechte Stängel erreicht Wuchshöhen zwischen zwei bis zehn Zentimetern. Er ist rund, kahl oder aufrecht gerichtet behaart. Die ebenfalls behaarten Laubblätter werden ein bis drei Zentimeter lang und sind lanzettförmig oder oval.

Der kurze, ein- bis zweiästige Blütenstand besteht aus fünf bis zehn Blüten. Der Durchmesser der Blüten beträgt vier bis zwölf Millimeter. Die Blütenkrone ist himmelblau. Die Blütezeit ist zwischen April und Mai.

Verbreitung und Lebensraum

Sein früheres Verbreitungsgebiet umfasste den Bodensee, den unteren Rheinverlauf bis Tössegg, den Luganersee, die Westseite des Genfersees, den Lago Maggiore, den Starnberger See, den Gnadensee, Liechtenstein und das Tessinufer. Heute kommt etwa 85% des Bestandes am Bodensee im Kanton Thurgau, Schweiz, auf der österreichischen Seite des Bodensees westlich von Bregenz und am Gnadensee in Deutschland vor.

Das Bodensee-Vergissmeinnicht wächst ausschließlich auf nährstoffarmen, tonigen Sand- und Kiesböden entlang von Uferlinien. Es ist charakteristisch für die Strandrasenflora von überfluteten Kiesufern einiger Voralpenseen.

Artenschutz

Im Jahr 1994 zählte diese Art mit nur 2500 Exemplaren zu den seltensten Pflanzen Mitteleuropas. 1998 wurden an zwölf Fundstellen neue Vorkommen entdeckt, so dass der Bestand heute etwa bei 25.000 Exemplaren liegt.

In der Roten Liste gefährdeter Pflanzenarten der IUCN wurde sie 1997 als weltweit „gefährdet“ (endangered) eingestuft.[1]. 2010 erfolgte die Eintragung in die Rote Liste der IUCN.[2]Gefährdet ist das Bodensee-Vergissmeinnicht vor allem durch Regulierung der Seen, Algenteppiche, Uferdegradierung, Baumaßnahmen, zunehmenden Tourismus in den Naturschutzgebieten sowie die Konkurrenz mit anderen Pflanzenarten wie dem Rohrglanzgras (Phalaris arundinacea), dem Schilfrohr (Phragmites australis), dem Weißen Straußgras (Agrostis stolonifera), der Schlank-Segge (Carex acuta) und der Steifen Segge (Carex elata).

Weblinks

 Commons: Bodensee-Vergissmeinnicht – Sammlung von Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Kerry S. Walter (Royal Botanic Garden Edinburgh) and Harriet J. Gillett (World Conservation Monitoring Centre): 1997 IUCN Red List of Threatened Plants.IUCN - The World Conservation Union 1998:S. 84 Online
  2. Gygax, A., Bernhardt, K.G., Gargano, D. & Montagnani, C. 2010. Myosotis rehsteineri. In: IUCN 2011. IUCN Red List of Threatened Species. Version 2011.1. < www.iucnredlist.org>.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vergissmeinnicht — Wald Vergissmeinnicht (Myosotis sylvatica) Systematik Kerneudikotyledonen Asteriden …   Deutsch Wikipedia

  • Vergissmeinnicht — Ver|giss|mein|nicht [fɛɐ̯ gɪsmai̮nnɪçt], das; [e]s, [e]: kleine, besonders an feuchten Standorten wachsende Pflanze mit schmalen, länglichen Blättern und kleinen, hellblauen Blüten: ein Sträußchen Vergissmeinnicht. * * * Ver|gịss|mein|nicht 〈n.… …   Universal-Lexikon

  • Myosotis rehsteineri — Bodensee Vergissmeinnicht Systematik Klasse: Dreifurchenpollen Zweikeimblättrige (Rosopsida) Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae) Familie: Raublattgewächse (B …   Deutsch Wikipedia

  • Myosotis — Vergissmeinnicht Wald Vergissmeinnicht (Myosotis sylvatica) Systematik Abteilung: Bedecktsamer ( …   Deutsch Wikipedia

  • Vergißmeinnicht — Vergissmeinnicht Wald Vergissmeinnicht (Myosotis sylvatica) Systematik Abteilung: Bedecktsamer …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Gefäßpflanzen Deutschlands/V — Liste der Gefäßpflanzen Deutschlands Die folgende Liste enthält deutsche Namen für fast alle in Deutschland wild oder eingebürgert vorkommenden Gefäßpflanzen, sortiert nach den deutschen Gattungsnamen. Zusätzlich sind die zugehörigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Wartmann — Friedrich Bernhard Wartmann (* 8. Dezember 1830 in St. Gallen; † 3. Juni 1902 ebenda) war ein Schweizer Botaniker und Pflanzensammler. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Wartm.“. Biografie Von 1849 bis 1852 studierte Wartmann an… …   Deutsch Wikipedia

  • Wollmatinger Ried — Naturschutzgebiet Wollmatinger Ried …   Deutsch Wikipedia

  • Eriskircher Ried — Naturschutzgebiet Eriskircher Ried …   Deutsch Wikipedia

  • Geographie der Schweiz — Schweiz Kontinent: Europa Fläche:  – Total  – Wasser 133. Platz 41 285 km² (4,2 %) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”