Bogenecho

Das Bogenecho ist ein bogenförmiges Echo im Niederschlagsradarbild, das meist aus einer Multizellenlinie besteht, seltener auch aus einer Superzelle heraus entstanden ist.

Im Zusammenhang mit den Bogenechos werden meist schwere Böen auf der Rückseite der Echolinie beobachtet, die teilweise Orkanstärke (Downburst) erreichen. Ursache für die bogenförmige Struktur ist ein dominierender Abwind in dessen Mitte, der durch einen Starkwind in den mittleren und unteren Höhenschichten verstärkt wird, sowie schwächeren Winden an den Nord- und Südteilen des Echos.

Meist überwiegt zyklonale Rotation im Nordteil des Bogenechos, welche durch die Corioliskraft gestützt wird. Dann entwickelt es sich typischerweise zum Komma, der Südteil ist wegen der antizyklonalen Rotation schwächer.

Im Dopplerradar erkennt man Bogenechos an zwei benachbarten Flächen unterschiedlicher, bestenfalls intensiver Farbe (beim DWD meist grün und rot), die den Windsprung am Bogenecho markieren (z. B. rot: vom Radar weg bewegend; grün: auf das Radar zu bewegend).

Neben schweren Fallböen kann es selten auch zu Tornados im hinteren Bereich des Bogenechos kommen, wenn sich im zyklonalen Kopf (Nordteil) der sogenannte rear flank downdraft (ein rückseitig flankierender Abwind) um den rotierenden Aufwind herumwickelt.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bow Echo — Das Bogenecho ist ein bogenförmiges Echo im Radarbild, das meist aus einer Multizellenlinie besteht, seltener auch aus einer Superzelle heraus entstanden ist. Im Zusammenhang mit den Bogenechos werden meist schwere Böen auf der Rückseite der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”