Brandenburgisches Oberlandesgericht

Das Brandenburgische Oberlandesgericht ist das einzige Oberlandesgericht des Landes Brandenburg.

Inhaltsverzeichnis

Gerichtssitz und -bezirk

Der Sitz des Gerichts ist Brandenburg an der Havel; sein Gerichtsbezirk ist mit der Fläche des Bundeslandes Brandenburg identisch.

Über- und nachgeordneter Bereich

Wie jedem Oberlandesgericht ist auch dem Oberlandesgericht Brandenburg allein der Bundesgerichtshof übergeordnet.

Nachgeordnet sind dem Oberlandesgericht Brandenburg die vier Landgerichte des Bezirks in Cottbus, Frankfurt (Oder), Neuruppin und Potsdam, sowie die diesen Gerichten nachgeordneten 25 Amtsgerichte.

Leitung

Gründungspräsident des Brandenburgischen Oberlandesgerichts war Dr. Peter Macke. Als dieser im November 2004 in den Ruhestand trat, folgte ihm der bisherige Vizepräsident Prof. Dr. Wolfgang Farke im Amt nach, welcher mit Ablauf des 31. Dezember 2010 in den Ruhestand trat. Seit dem 24. Februar 2011 [1] ist der bisherige Vizepräsident Wolf Kahl (*1950 in Köln) Präsident des Brandenburgischen Oberlandesgericht.

Geschichte

Das Brandenburgische Oberlandesgericht wurde nach dem Beitritt des Landes Brandenburg zur Bundesrepublik Deutschland eingerichtet und nahm am 1. Dezember 1993 [1] seine Arbeit mit Sitz in der Stadt Brandenburg an der Havel auf, in der sich bis 1817 der 1232 urkundlich erstmals erwähnte Schöppenstuhl des Kurfürstentums Brandenburg befand.

Siehe auch

Weblinks

Seite des Brandenburgischen Oberlandesgerichts

Einzelnachweise

  1. a b Pressemitteilung des Brandenburgischen Oberlandesgericht vom 25. Februar 2011 PDF, gelesen am 3. März 2011
52.4116212.54507

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Oberlandesgericht Karlsruhe — Die Zweigstelle de …   Deutsch Wikipedia

  • Oberlandesgericht Rostock — Figur …   Deutsch Wikipedia

  • Oberlandesgericht Bremen — Das Hanseatische Oberlandesgericht Bremen ist das Oberlandesgericht des Landes Freie Hansestadt Bremen und somit Teil der bremischen ordentlichen Gerichtsbarkeit. Es wurde am 15. Juli 1947 errichtet. Zuvor war das den bremischen Gerichten… …   Deutsch Wikipedia

  • Oberlandesgericht Hamburg — Hanseatisches Oberlandesgericht Das Hanseatische Oberlandesgericht (abgekürzt HansOLG; amtlich ohne Namenszusatz Hamburg ) ist das Oberlandesgericht des Bundeslandes Hamburg und somit Teil der hamburgischen ordentlichen Gerichtsbarkeit.… …   Deutsch Wikipedia

  • Oberlandesgericht Schleswig — Gebäude des Schleswig Holsteinischen Oberlandesgerichts, „Roter Elefant“ genannt. Das Schleswig Holsteinische Oberlandesgericht ist das Oberlandesgericht (OLG) des Bundeslandes Schleswig Holstein. Es hat seinen Sitz in Schleswig. Gerichtsbezirk… …   Deutsch Wikipedia

  • Oberlandesgericht Zweibrücken — Das Zweibrücker Schloss, Sitz des Pfälzischen OLG (2005) Das Pfälzische Oberlandesgericht Zweibrücken ist neben dem Oberlandesgericht Koblenz eines von zwei Oberlandesgerichten des Bundeslandes Rheinland Pfalz. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Oberlandesgericht Berlin — Ansicht vom Kleistpark Das Kammergericht (KG) ist die Bezeichnung des Berliner Oberlandesgerichtes. Die in Deutschland einzigartige Bezeichnung als Kammergericht in Abweichung von der sonst üblichen Terminologie erklärt sich allein aus… …   Deutsch Wikipedia

  • Oberlandesgericht Frankfurt — Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main ist das oberste Gericht der hessischen ordentlichen Gerichtsbarkeit. Inhaltsverzeichnis 1 Gerichtssitz und bezirk 2 Geschichte 3 Gerichtsgebäude 4 Über und nachgeordnete Gerichte …   Deutsch Wikipedia

  • Oberlandesgericht Jena — Gebäude des Justizzentrums Sitz des Thüringer Oberlandesgerichtes Das Thüringer Oberlandesgericht ist das Oberlandesgericht des Freistaats Thüringen und bildet die Spitze der Thüringer ordentlichen Gerichtsbarkeit. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Oberlandesgericht Kleve — Gerichtsgebäude am Otto Krafft Platz Das Oberlandesgericht Hamm ist eines der drei Oberlandesgerichte des Bundeslandes Nordrhein Westfalen und mit seinen 34 Zivilsenaten, 5 Strafsenaten und mehr als 850 Mitarbeitern[1] das größte in …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”