Brauner Drachenkopf
Brauner Drachenkopf
S.porcus.JPG

Brauner Drachenkopf (Scorpaena porcus)

Systematik
Ordnung: Drachenkopfartige (Scorpaeniformes)
Unterordnung: Drachenkopfverwandte (Scorpaenoidei)
Familie: Skorpionfische (Scorpaenidae)
Unterfamilie: Scorpaeninae
Gattung: Scorpaena
Art: Brauner Drachenkopf
Wissenschaftlicher Name
Scorpaena porcus
Linnaeus, 1758

Der Braune Drachenkopf (Scorpaena porcus) ist ein Fisch aus der Familie der Skorpionfische (Scorpaenidae). Er lebt im Mittelmeer, im Schwarzen Meer und im östlichen Atlantik, von den Britischen Inseln bis zum Senegal, sowie bei den Kanaren, Azoren und bei Madeira.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Der Braune Drachenkopf hat einen gedrungenen, leicht hochrückigen Körper. Der mit zahlreichen Hautlappen getarnte Kopf und die Maulspalte sind groß, die Augen groß und hochliegend. Über den Augen befinden sich große, geteilte Tentakel, die so lang wie der Augendurchmesser sind. Am Kinn hat er, anders als viele andere Skorpionfische keine Tentakel. Die Rückenflosse ist lang und hat zwischen dem vorderern, hartstrahligen und dem hinteren, weichstrahligen Teil eine Einbuchtung. Die Farbe des Braunen Drachenkopfs ist meist braun oder rotbraun und mehr oder weniger stark gescheckt. Im hinteren Teil des hartstrahligen Teils der Rückenflosse kann zwischen dem 8. und dem 9. harten Flossenstrahl ein dunkler Fleck auftreten. Die Fische erreichen meist eine Länge von 25 Zentimeter, maximal werden sie 37 Zentimeter lang.

Lebensweise

Der Braune Drachenkopf lebt einzelgängerisch vor allem in felsigen, oft veralgten Habitaten in Tiefen von fünf bis 800 Metern, aber auch auf Sand- und Schlammböden und in Seegraswiesen. Er ernährt sich vor allem von Krabben, sonstigen Krebstieren und anderen Wirbellosen. Kleine Fische, wie Schleimfische, Lippfische und Grundeln machen nur 24% seiner Nahrung aus. Sie laichen von Juli bis September. Die Eier messen 0,92 x 0,84 mm, die gerade geschlüpften Larven haben eine Länge von 1,72 Millimeter.

Literatur

  • Baensch/Patzner: Mergus Meerwasser-Atlas Band 6 Non-Perciformes (Nicht-Barschartige), Mergus-Verlag, Melle, ISBN 3-88244-116-X
  • Matthias Bergbauer, Bernd Humberg: Was lebt im Mittelmeer? 1999, Franckh-Kosmos Verlag, ISBN 3-440-07733-0

Weblinks

 Commons: Scorpaena porcus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Scorpaena porcus — Brauner Drachenkopf Brauner Drachenkopf (Scorpaena porcus) Systematik Teilklasse: Echte Knochenfische (Teleostei) …   Deutsch Wikipedia

  • Skorpionfische — Großer Roter Drachenkopf (Scorpaena scrofa) Systematik Acanthomorpha Stachelflosser (Acan …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mittelmeerfische — Im Mittelmeer kommen über 700 Fischarten vor, die in der folgenden Liste aufgeführt werden. Darunter sind etwa 90 Knorpelfische, 3 „Kieferlose“, der Rest sind Knochenfische. Das Mittelmeer ist mit einer Fläche von 2,5 Mio. km² etwa fünf mal so… …   Deutsch Wikipedia

  • Drachenköpfe — Skorpionfische Großer Drachenkopf (Scorpaena scrofa) Systematik Klasse: Strahlenflosser …   Deutsch Wikipedia

  • Scorpaenidae — Skorpionfische Großer Drachenkopf (Scorpaena scrofa) Systematik Klasse: Strahlenflosser …   Deutsch Wikipedia

  • Skorpionfisch — Skorpionfische Großer Drachenkopf (Scorpaena scrofa) Systematik Klasse: Strahlenflosser …   Deutsch Wikipedia

  • Skorpionsfische — Skorpionfische Großer Drachenkopf (Scorpaena scrofa) Systematik Klasse: Strahlenflosser …   Deutsch Wikipedia

  • Bouillabaisse — mit Brotscheiben, Rouille und separat gereichten Fischen Bouillabaisse [bujaˈbɛːs] ist eine reichhaltige Fischsuppe der provenzalischen Küche und gilt als Spezialität Marseilles. Sie wird aus verschiedenen, im Mittelmeer heimischen Fischen und …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”