Aaron Jakowlewitsch Gurewitsch

Aaron Jakowlewitsch Gurewitsch (russisch Арон Яковлевич Гуревич; * 12. Mai 1924 in Moskau; † 5. August 2006 ebenda) war ein russischer Kulturwissenschaftler und Mediävist.

Er studierte Geschichte in seiner Heimatstadt und promovierte dort 1950. Er war leitender wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für allgemeine Geschichte der Akademie der Wissenschaften der UdSSR.

Schriften (Auswahl)

  • Das Weltbild des mittelalterlichen Menschen. Beck, München 1980.
  • Medieval popular culture: problems of belief and perception. Cambridge University Press u.a., Cambridge u.a. 1988.
  • Mittelalterliche Volkskultur. 2. Auflage. Beck, München 1992, ISBN 3406321631.
  • Das Individuum im europäischen Mittelalter. Beck, München 1994.
  • Himmlisches und irdisches Leben: Bildwelten des schriftlosen Menschen im 13. Jahrhundert; die Exempel. Verlag der Kunst, Amsterdam u.a. 1997.
  • Stumme Zeugen des Mittelalters: Weltbild und Kultur der einfachen Menschen. Böhlau, Weimar u.a. 1997.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aaron Jakowlewitsch Gurjewitsch — Aaron Jakowlewitsch Gurewitsch (russisch Арон Яковлевич Гуревич; * 12. Mai 1924 in Moskau; † 5. August 2006 ebenda) war ein russischer Kulturwissenschaftler und Mediävist. Er studierte Geschichte in seiner Heimatstadt und promovierte dort 1950.… …   Deutsch Wikipedia

  • Aron Jakowlewitsch Gurewitsch — Aaron Jakowlewitsch Gurewitsch (russisch Арон Яковлевич Гуревич; * 12. Mai 1924 in Moskau; † 5. August 2006 ebenda) war ein russischer Kulturwissenschaftler und Mediävist. Er studierte Geschichte in seiner Heimatstadt und promovierte dort 1950.… …   Deutsch Wikipedia

  • Aaron Gurjewitsch — Aaron Jakowlewitsch Gurewitsch (russisch Арон Яковлевич Гуревич; * 12. Mai 1924 in Moskau; † 5. August 2006 ebenda) war ein russischer Kulturwissenschaftler und Mediävist. Er studierte Geschichte in seiner Heimatstadt und promovierte dort 1950.… …   Deutsch Wikipedia

  • Aaron J. Gurjewitsch — Aaron Jakowlewitsch Gurewitsch (russisch Арон Яковлевич Гуревич; * 12. Mai 1924 in Moskau; † 5. August 2006 ebenda) war ein russischer Kulturwissenschaftler und Mediävist. Er studierte Geschichte in seiner Heimatstadt und promovierte dort 1950.… …   Deutsch Wikipedia

  • Gurewitsch — (russisch Гуревич, mögliche Transkriptionen auch Gourevitch oder Gurevich) ist der Familienname folgender Personen: Aaron Jakowlewitsch Gurewitsch (Арон Яковлевич Гуревич, 1924–2006), russischer Kulturwissenschaftler und Mediävist Alexander… …   Deutsch Wikipedia

  • Aron Gurevich — Aaron Jakowlewitsch Gurewitsch (russisch Арон Яковлевич Гуревич; * 12. Mai 1924 in Moskau; † 5. August 2006 ebenda) war ein russischer Kulturwissenschaftler und Mediävist. Er studierte Geschichte in seiner Heimatstadt und promovierte dort 1950.… …   Deutsch Wikipedia

  • Aron J. Gurjewitsch — Aaron Jakowlewitsch Gurewitsch (russisch Арон Яковлевич Гуревич; * 12. Mai 1924 in Moskau; † 5. August 2006 ebenda) war ein russischer Kulturwissenschaftler und Mediävist. Er studierte Geschichte in seiner Heimatstadt und promovierte dort 1950.… …   Deutsch Wikipedia

  • Gourevitch — Gurewitsch (russisch Гуревич, mögliche Transkriptionen auch Gourevitch oder Gurevich) ist der Familienname folgender Personen: Aaron Jakowlewitsch Gurewitsch (Арон Яковлевич Гуревич, 1924–2006), russischer Kulturwissenschaftler und Mediävist… …   Deutsch Wikipedia

  • Gurevich — Gurewitsch (russisch Гуревич, mögliche Transkriptionen auch Gourevitch oder Gurevich) ist der Familienname folgender Personen: Aaron Jakowlewitsch Gurewitsch (Арон Яковлевич Гуревич, 1924–2006), russischer Kulturwissenschaftler und Mediävist… …   Deutsch Wikipedia

  • Gurjewitsch — Gurewitsch (russisch Гуревич, mögliche Transkriptionen auch Gourevitch oder Gurevich) ist der Familienname folgender Personen: Aaron Jakowlewitsch Gurewitsch (Арон Яковлевич Гуревич, 1924–2006), russischer Kulturwissenschaftler und Mediävist… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”