Adolf Geßner (Gynäkologe)

Adolf Geßner (* 4. Februar 1864 in Friedberg (Hessen); † 20. Januar 1903 in Erlangen) war ein deutscher Gynäkologe.

Leben

Geßner studierte ab Wintersemester 1883/84 Medizin in Gießen und Erlangen. Als Aktiver des Corps Teutonia Gießen war er 1887 Vorsitzender des Kösener Congresses. Nach der Promotion wurde er 1893 Assistenzarzt an der Universitätsfrauenklinik in Berlin und 1897 Privatdozent in Erlangen, 1901 ordentlicher Professor und Direktor der Universitätsfrauenklinik und der Hebammenschule in Erlangen als Nachfolger von Richard Frommel. Unter Geßners Leitung wurde die Universitätsfrauenklinik 1902 durch die Einweihung des Westflügels erheblich vergrößert.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adolf Geßner — ist der Name folgender Personen: Adolf Geßner (Gynäkologe) (1864−1903), deutscher Gynäkologe Adolf Geßner (Kunsthistoriker) (1909–1988), deutscher Kunsthistoriker und Unternehmer Diese Seite ist eine Begriffsklärung z …   Deutsch Wikipedia

  • Geßner — Gessner oder Geßner ist der Name von Adolf Geßner (1864−1903), deutscher Gynäkologe Adrienne Gessner (1896–1987), österreichische Schauspielerin Albert Gessner (1868–1953), deutscher Architekt Dieter Gessner (* 1940), deutscher Journalist und… …   Deutsch Wikipedia

  • Gessner — oder Geßner ist der Familienname folgender Personen: Adolf Geßner (Gynäkologe) (1864−1903), deutscher Gynäkologe Adolf Geßner (Kunsthistoriker) (1909–1988), deutscher Kunsthistoriker und Unternehmer Adrienne Gessner (1896–1987), österreichische… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ges — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”