Agius (Dichter)

Agius war Mönch im Kloster Corvey und mittellateinischer Dichter des 9. Jahrhunderts.

Agius schrieb etwa 876 eine Vita der Äbtissin Hathumod von Gandersheim. In der älteren Forschung wurde angenommen, das Agius ein Bruder der Äbtissin und damit Sohn des sächsischen Grafen Liudolf gewesen wäre. Dieses wurde mittlerweile widerlegt. Gleichwohl stand Agius als Geistlicher in enger Beziehung zu Gandersheim, so dass seine Vita als weitgehend verlässlich gilt. Gleichzeitig wurde sie wegen ihrer Schlichtheit als eine der schönsten Viten des Mittelalters bezeichnet. Diese Arbeit besteht aus einem Prosateil und einer Totenklage aus 359 Distichen in Dialogform. In diesem tritt Agius neben dem Konvent von Gandersheim auf. Des Weiteren verfasste Agius weitere Dichtungen. Seine in Hexametern verfassten sieben Gedichte De computo waren dem Bischof von Hamburg-Bremen Rimbert gewidmet. Die dritte Fassung widmete er der Königin Liutgard. Er war wohl nicht identisch mit dem Poeta Saxo.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Agius — ist der Name folgender Personen: Gilbert Agius (* 1974), maltesischer Fußballspieler Kalcidon Agius (1917–2006), Parlamentssprecher Maltas Agius (Dichter), Mönch im Kloster Corvey und mittellateinischer Dichter des 9. Jahrhunderts …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ag — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste maltesischer Schriftsteller — Hier ist im Folgenden eine Liste maltesischer Schriftsteller zu finden. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A …   Deutsch Wikipedia

  • Poeta Saxo — Der Poeta Saxo ist der Notname eines im Kloster Corvey gegen Ende des 9. Jahrhunderts wirkenden Geschichtsschreibers. Er verfasste zwischen 888 und 891 die Annales de gestis Caroli Magni imperatoris in Form eines großen historischen Gedichts. Das …   Deutsch Wikipedia

  • Corvey — Territorium im Heiligen Römischen Reich Corvey Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Mittellatein — Seite mit mittellateinischem Text aus den Carmina Cantabrigiensia (Cambridge University Library, Gg. 5. 35), 11. Jhd. Unter dem Begriff Mittellatein werden die vielfältigen Formen der lateinischen Sprache des europäischen Mittelalters (etwa… …   Deutsch Wikipedia

  • Mittellateinisch — Seite mit mittellateinischem Text aus den Carmina Cantabrigiensia (Cambridge University Library, Gg. 5. 35), 11. Jhd. Unter dem Begriff Mittellatein werden die vielfältigen Formen der lateinische Sprache des europäischen Mittelalters (etwa 6. bis …   Deutsch Wikipedia

  • Mittellateinische Sprache — Seite mit mittellateinischem Text aus den Carmina Cantabrigiensia (Cambridge University Library, Gg. 5. 35), 11. Jhd. Unter dem Begriff Mittellatein werden die vielfältigen Formen der lateinische Sprache des europäischen Mittelalters (etwa 6. bis …   Deutsch Wikipedia

  • Rimbert — oder Rembert bzw. Rembart (* 830 in Flandern; † 11. Juni 888 in Bremen) war von 865 bis 888 Erzbischof des Bistums Bremen in Personalunion mit dem Erzbistum Hamburg. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 2 Kirchen 3 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”