Akim (Comicfigur)

Akim, der Sohn des Dschungels, auch Der grosse Akim oder Akim, Held des Dschungels, ist ein von Augusto Pedrazza (Zeichner) und Roberto Renzi (Story) in den 1940ern in Italien geschaffener Comic-Held, der Parallelen zum amerikanischen Comic- und Romanhelden Tarzan aufweist.

Veröffentlichung

Die Dschungelgeschichten wurden in Italien beim Bozzesi Verlag herausgegeben. Seine Abenteuer erschienen in Deutschland ab Juli 1953 im Walter Lehning Verlag mit 78 Piccolo-Heften zu 20 Pfennig. Da die Geschichten aber bisweilen brutaler waren als es zu der Zeit in Deutschland erlaubt war, gab es immer wieder Probleme mit der Bundesprüfstelle. Die Bände 59, 66 und 72 sind indiziert und ab Nr. 78 dauerindiziert. Nachdem Walter Lehning es mit immer wieder neuen Serien versuchte, weil ihm die alten immer wieder indiziert wurden, beauftragte er kurzerhand den deutschen Comiczeichner Hansrudi Wäscher damit, die Serie ab Januar 1956 in Eigenregie als „Akim, Neue Abenteuer“ im Piccoloformat fortzuführen. Bis September 1959 erschienen 196 Hefte.

Damit waren dann zwar die Probleme mit den deutschen Behörden erledigt, aber es begann gleichzeitig der Ärger mit den italienischen Lizenzinhabern, denen Lehning nichts bezahlen wollte. Es entwickelte sich ein mehrjähriger Rechtsstreit mit dem italienischen Verlagshaus, der erst nach knapp vier Jahren endlich zum Ende kam. Das Ergebnis führte dazu, dass die laufende Geschichte von Wäschers Akim-Piccolo-Reihe mit Heft 196 abrupt beendet und schon eine Woche später durch eine andere Wäscher-Dschungelserie „Tibor“ ersetzt wurde.

In Italien erschienen von der ursprünglichen Pedrazza-Piccoloserie zunächst 99 Hefte, dann wurde diese Serie eingestellt und durch eine Serie mit anderem Namen ersetzt, die es auf 795 Ausgaben brachte. Letztgenannte Serie blieb in Deutschland lange Zeit unbekannt und wird seit einigen Jahren vom Norbert Hethke Verlag in Deutschland erstveröffentlicht.

Von März 1955 bis Oktober 1955 erschienen bei Lehning die von Pedrazza gezeichneten 21 Großbände 'Der grosse Akim', von März 1958 bis Oktober 1959 die von Pedrazza/Wäscher gezeichneten 40 Großbände 'Akim Held des Dschungels'.

Inhalt

Akim lebt im Dschungel zusammen mit dem Gorilla Kar und dem kleineren Affen Zig. Zwischendurch hat er eine Frau (Rita) und ein Mündel (Jim), aber nur in Italien halten sich diese Figuren, in Deutschland wurde Rita schnell wieder „entsorgt“, Jim gar nicht erst eingeführt. Eine Frau hätte Akim nur von den Abenteuern abgehalten und bei den Kindern zu unangenehmen Fragen geführt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Akim — ist der Name eines Comics, siehe Akim (Comicfigur) der Name eines Volkes, siehe Akim (Volk) Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe …   Deutsch Wikipedia

  • Fiktionale Tiergestalt — Diese Liste fiktionaler Tiere enthält erfundene Tiere nach einem biologischen Vorbild in der Literatur, Kinofilmen, Comics, Fernsehserien und in der Werbung. Nicht enthalten sind sagenhafte oder mythologische Tiere (siehe dazu Liste fiktiver… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste berühmter Hasen — Diese Liste fiktionaler Tiere enthält erfundene Tiere nach einem biologischen Vorbild in der Literatur, Kinofilmen, Comics, Fernsehserien und in der Werbung. Nicht enthalten sind sagenhafte oder mythologische Tiere (siehe dazu Liste fiktiver… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste fiktionaler Tiere — Diese Liste fiktionaler Tiere enthält erfundene Tiere nach einem biologischen Vorbild in Literatur, Kinofilmen, Comics, Fernsehserien und in der Werbung. Die Einträge umfassen sowohl stilisierte (z.B. als Logo) wie auch personifizierte (z.B. als… …   Deutsch Wikipedia

  • Tibor (Comic) — Tibor, Sohn des Dschungels Tibor, Held des Dschungels, ist ein von Hansrudi Wäscher 1959 für den Walter Lehning Verlag geschaffener Comic Held. Inhalt Tibor ist der Millionär Gary Swanson, der im Dschungel abstürzt, zunächst unter… …   Deutsch Wikipedia

  • Bande Dessinée — Comic ist der gängige Begriff für eine Form der sequenziellen Kunst, die in einer Folge von Bildern einen Vorgang beschreibt oder eine Geschichte erzählt. In der Regel sind die Bilder gezeichnet und werden mit erzählendem Text und/oder wörtlicher …   Deutsch Wikipedia

  • Bildergeschichte — Comic ist der gängige Begriff für eine Form der sequenziellen Kunst, die in einer Folge von Bildern einen Vorgang beschreibt oder eine Geschichte erzählt. In der Regel sind die Bilder gezeichnet und werden mit erzählendem Text und/oder wörtlicher …   Deutsch Wikipedia

  • Bildgeschichte — Comic ist der gängige Begriff für eine Form der sequenziellen Kunst, die in einer Folge von Bildern einen Vorgang beschreibt oder eine Geschichte erzählt. In der Regel sind die Bilder gezeichnet und werden mit erzählendem Text und/oder wörtlicher …   Deutsch Wikipedia

  • Comic-Strip — Comic ist der gängige Begriff für eine Form der sequenziellen Kunst, die in einer Folge von Bildern einen Vorgang beschreibt oder eine Geschichte erzählt. In der Regel sind die Bilder gezeichnet und werden mit erzählendem Text und/oder wörtlicher …   Deutsch Wikipedia

  • Comic Strip — Comic ist der gängige Begriff für eine Form der sequenziellen Kunst, die in einer Folge von Bildern einen Vorgang beschreibt oder eine Geschichte erzählt. In der Regel sind die Bilder gezeichnet und werden mit erzählendem Text und/oder wörtlicher …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”