Anellierung
Anellierung. Obere Reihe: Thiophen (links) und das durch Anellierung davon abgeleitete Benzo[b]thiophen. Untere Reihe: Cyclohexan (links) und das durch Anellierung daraus abgeleitete Dekalin.

Anellierung (von lateinisch: anellus = kleiner Ring) ist in der Chemie die Bezeichnung für die Anfügung eines weiteren Ringes an einen oder mehrere schon vorhandene Ringe eines cyclischen Moleküls.[1] Dabei sind mindestens zwei Ringglieder (meist Kohlenstoffatome) gleichzeitig Bestandteil zweier Ringe. Im Unterschied dazu enthalten Spiroverbindungen ebenfalls mindestens zwei Ringe bei denen jedoch nur ein Ringglied (meist ein Kohlenstoffatom) gleichzeitig Bestandteil zweier Ringe ist.

Zu den Anellierungs-Reaktionen zählen unter anderem Cyclisierungen, Cycloadditionen – [2+2]-Cycloadditionen und die Diels-Alder-Reaktion –, Kondensationen mit Maleinsäureanhydrid und die Robinson-Reaktion.

Anellierte Ringsysteme werden oft auch kondensierte Ringsysteme genannt.[2]

Die Schreibweisen „Annelierung“ und „Annellierung“ sind falsch, aber häufig anzutreffen.

Literatur

  • Heinz G. O. Becker, Werner Berger, Günter Domschke, Egon Fanghänel, Jürgen Faust, Mechthild Fischer, Fritjof Gentz, Karl Gewald, Reiner Gluch, Roland Mayer, Klaus Müller, Dietrich Pavel, Hermann Schmidt, Karl Schollberg, Klaus Schwetlick, Erika Seiler und Günter Zeppenfeld: Organikum, Johann Ambrosius Barth Verlag, 1993, 19. Auflage, ISBN 3-335-00343-8.

Einzelnachweise

  1. Otto-Albrecht Neumüller (Herausgeber): Römpps Chemie Lexikon, Frank'sche Verlagshandlung, Stuttgart, 1983, 8. Auflage, S. 205−206, ISBN 3-440-04513-7.
  2. Brockhaus ABC Chemie, VEB F. A. Brockhaus Verlag Leipzig 1965, Seite 85.

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Anellierung – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Wiktionary Wiktionary: anellieren – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anellierung — A|nel|lie|rung [lat. anellus = kleiner Ring]; angloamer. S: Annel[l]ation; Syn.: Annulation, Ringfusion: in der chem. Nomenklatur die Anfügung eines (weiteren) Ringes an einen schon vorhandenen Ring; vgl. ortho anelliert …   Universal-Lexikon

  • Anellierung — Anel|lie|rung die; , en <zu lat. anellus »kleiner Ring« (Verkleinerungsform von anus »Ring«) u. ↑...ierung> Bildung von ↑kondensierten Ringen, in denen zwei benachbarte Ringe zwei nebeneinanderliegende Kohlenstoffatome gemeinsam haben (Chem …   Das große Fremdwörterbuch

  • Robinson-Anellierung — Die Robinson Anellierung ist nach dem britischen Chemiker und Träger des Nobelpreises für Chemie Robert Robinson benannt. Sie wird zu den Namensreaktionen der organischen Chemie gezählt und ermöglicht es, organische Verbindungen um einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der organischen Reaktionen — Viele Reaktionen bzw. Reaktionsmechanismen der organischen Chemie sind als Namensreaktionen[1] bekannt. Sie sind nach ihren tatsächlichen oder häufig vermeintlichen Entdeckern oder Schlagworten benannt und bilden ein Vokabular, mit dem sich… …   Deutsch Wikipedia

  • Namensreaktion — Viele Reaktionen bzw. Reaktionsmechanismen der organischen Chemie sind als Namensreaktionen[1] bekannt. Sie sind nach ihren tatsächlichen oder häufig vermeintlichen Entdeckern oder Schlagworten benannt und bilden ein Vokabular, mit dem sich… …   Deutsch Wikipedia

  • Namensreaktionen — Viele Reaktionen bzw. Reaktionsmechanismen der organischen Chemie sind als Namensreaktionen[1] bekannt. Sie sind nach ihren tatsächlichen oder häufig vermeintlichen Entdeckern oder Schlagworten benannt und bilden ein Vokabular, mit dem sich… …   Deutsch Wikipedia

  • Wieland-Miescher-Keton — Strukturformel Allgemeines Name Wieland Miescher Keton Andere Namen …   Deutsch Wikipedia

  • Anthocyan — Durch Anthocyane blau gefärbte Brombeere Anthocyane (engl. anthocyanins, von griech. anthos = Blüte, Blume, kyáneos = dunkelblau) sind wasserlösliche Pflanzenfarbstoffe, die in nahezu allen höheren Pflanzen vorkommen und den Blüten und Früchten… …   Deutsch Wikipedia

  • Anthocyanidine — Durch Anthocyane blau gefärbte Brombeere Anthocyane (engl. anthocyanins, von griech. anthos = Blüte, Blume, kyáneos = dunkelblau) sind wasserlösliche Pflanzenfarbstoffe, die in nahezu allen höheren Pflanzen vorkommen und den Blüten und Früchten… …   Deutsch Wikipedia

  • Anthocyanin — Durch Anthocyane blau gefärbte Brombeere Anthocyane (engl. anthocyanins, von griech. anthos = Blüte, Blume, kyáneos = dunkelblau) sind wasserlösliche Pflanzenfarbstoffe, die in nahezu allen höheren Pflanzen vorkommen und den Blüten und Früchten… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”