August Lammers (FDP)

August Lammers (* 25. Juli 1898 in Bannetze, Kreis Celle; † 18. August 1978 in Winsen) war ein deutscher Politiker (FDP).

Lammers besuchte die Volksschule und anschließend die viersemestrige Provinzial-Ackerbauschule in Ebstorf. Bis 1916 war er in einer praktischen Ausbildung für seinen Beruf, danach nahm er am Ersten Weltkrieg teil. Nach Ende des Krieges war er wieder in der Landwirtschaft tätig und 1920 übernahm er den Hof seiner Eltern. Bis 1952 war er danach als selbständiger Bauer tätig. Außerdem betätigte er sich nebenbei in der Politik. So war er von 1924 bis 1940 Gemeindevorsteher seiner Heimatgemeinde. Seit dem 1. April 1936 war er NSDAP-Mitglied (Mitgliedsnummer 3742982).[1]

Ab 1952 war er Bürgermeister in Bannetze und außerdem Kreistagsmitglied. Er wurde später zum Landrat des Landkreises Celle gewählt und war in der vierten Wahlperiode außerdem vom 6. Mai 1959 bis zum 5. Mai 1963 Mitglied des Niedersächsischen Landtages.

Literatur

  • Barbara Simon: Abgeordnete in Niedersachsen 1946–1994: Biographisches Handbuch, 1996, S. 227

Einzelnachweise

  1. Hans-Peter Klausch: Zur NS-Vergangenheit von niedersächsischen Landtagsabgeordneten in der Nachkriegszeit S. 20

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • August Lammers — ist der Name folgender Personen: August Lammers (NLP) (1831−1892), deutscher Politiker, Schriftsteller und Journalist August Lammers (FDP) (1898–1978), deutscher Politiker (FDP) Diese Seite ist eine Begriffsklärung …   Deutsch Wikipedia

  • Lammers — ist ein ursprünglich niederdeutscher Familienname, der durch Auswanderer in vielen Ländern verbreitet wurde. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft des Namens 2 Andere Schreibweisen 3 Bekannte Namensträger 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Niedersächsischen Landtages (4. Wahlperiode) — Liste der Mitglieder des 4. Niedersächsischen Landtages (1959–1963). Für die Landesregierung dieser Legislaturperiode siehe Kabinett Kopf V und Kabinett Diederichs I. Zusammensetzung Nach der Landtagswahl am 19. April 1959 setzte sich der Landtag …   Deutsch Wikipedia

  • Kreis Celle — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Celle — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Lai–Lam — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Wuppertaler Persönlichkeiten — Die folgende Übersicht enthält für Wuppertal bedeutende Persönlichkeiten aufgelistet. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Inhaltsverzeichnis 1 Listen 1.1 Söhne und Töchter der Stadt …   Deutsch Wikipedia

  • Frauen-Erwerbs- und Ausbildungsverein — Der Frauen Erwerbs und Ausbildungsverein (FEAV) ist ein 1867 in Bremen gegründeter Frauenverein. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 Erste Frauenvereine 1.2 Verein zur Erweiterung des weiblichen Arbeitsgebietes …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Wuppertaler Persönlichkeiten — Wappen der Stadt Wuppertal Die folgende Übersicht enthält für Wuppertal bedeutende Persönlichkeiten aufgelistet. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Nekrolog 1990 — Nekrolog ◄ | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | ► | ►► Weitere Ereignisse | Nekrolog (Tiere) | Filmjahr 1990 Dies ist eine Liste im Jahr 1990 verstorbener… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”