Baleka Mbete
Baleka Mbete (links) 2006 bei einem Staatsbesuch Wladimir Putins in Südafrika

Baleka Mbete (* 24. September 1949 in Claremont bei Durban), auch bekannt als Baleka Mbete-Kgositsile, ist eine südafrikanische Politikerin und ehemalige Vizepräsidentin Südafrikas.

Leben

Mbete wuchs bei ihrer Großmutter im Norden von Transvaal auf und schloss die Schule in Durban ab. 1958 zog sie mit ihrer Familie nach Alice, wo ihr Vater an der Universität Fort Hare eine Stelle als Bibliothekar erhalten hatte. Nachdem ihr Vater, ein Mitglied der South African Communist Party, seinen Job aufgrund des Verbotes von politischen Aktivitäten an Universitäten verloren hatte, wurde sie auf ein Internat bei Durban geschickt, wo sie 1967 den High School-Abschluss machte. Im Anschluss schrieb sie sich bei einem College in Eshowe ein, wurde jedoch wegen Provokationen relegiert. 1973 schloss sie an einem College eine Ausbildung zur Lehrerin und unterrichtete in Durban.

Mbete engagierte sich in ihrer Zeit in Durban beim Black Consciousness Movement und suchte den Kontakt zum ANC. Nachdem ihr Bruder als Mitglied der Jugendorganisation des ANC verhaftet worden war, entschied sie sich, als Lehrerin aufzuhören. Kurz darauf wurde sie ebenfalls inhaftiert; im Gefängnis erhielt sie eine Nachricht ihres Bruders mit dem dringenden Hinweis, das Land zu verlassen. Im April 1976 floh Mebte zuerst nach Swasiland, 1997 nach Tansania. Dort wurde sie zur ersten Sekretärin der regionalen ANC-Frauenorganisation gewählt. 1978 heiratete sie den Exilschriftsteller Keorapetse Kgositsile, mit ihm ging sie 1981 nach Nairobi, wo er an der University of Nairobi unterrichtete. Wegen der Beteiligung am Putschversuch gegen Daniel arap Moi floh Mbete nach Botsuana, nahm ihre Arbeit für den ANC wieder auf und wurde Leiterin des Medu Gaborone Arts Ensemble. Nach dem Angriff der südafrikanischen Streitkräfte auf Gaborone 1985 musste sie erneut fliehen; in Lusaka baute sie die ANC Women’s League mit auf.

1990 ging Mbete nach Südafrika zurück und wurde zur ersten Generalsekretärin der Frauenorganisation gewählt. Von 1994 bis 1996 war sie Sprecherin des ANC, im Anschluss stellvertretende Präsidentin des Parlaments. Seit 2004 war sie Präsidentin des Parlament, 2008/2009 Vizepräsidentin des Landes.[1] Sie hatte als Favoritin für den Posten der Präsidentin gegolten, Jacob Zuma schlug jedoch Kgalema Motlanthe vor. Seit dem Amtsantritt von Jacob Zuma ist Mbete ohne besondere Aufgaben mit dem Titel einer nationalen Vorsitzenden in Luthuli House, dem Hauptquartier des ANC in Johannesburg, eingesetzt.[2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Baleka Mbete im Who’s Who Southern Africa, abgerufen am 12. November 2011.
  2. Artikel Zuma’s Cabinet: Those who didn’t make the cut, in: Mail & Guardian Online vom 10. Mai 2009, abgerufen am 12. November 2011.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Baleka Mbete — Mandats 4e vice présidente de la République d Afrique du Sud 25 septembre …   Wikipédia en Français

  • Baleka Mbete — (born 24 September 1949, also Baleka Mbete Kgositsile) is the Deputy President of South Africa. She was previously Speaker of the National Assembly of South Africa from 2004 to 2008.TeacherShe received a teacher s certificate from Lovedale… …   Wikipedia

  • Kgalema Motlanthe — His Excellency Kgalema Motlanthe Deputy President of South Africa Incumbent …   Wikipedia

  • Thabo Mbeki — His Excellency Thabo Mbeki KStJ GCB GCMG OE President of South Afri …   Wikipedia

  • Keorapetse Kgositsile — Keorapetse William Kgositsile (b. September 19, 1938 in Johannesburg) is a South African poet and political activist, and was an influential member of the African National Congress in the 1960s and 1970s. He lived in exile in the United States… …   Wikipedia

  • 52nd National Conference of the African National Congress — The 52nd National Conference of the African National Congress (ANC) was held in Polokwane, Limpopo from December 16 to December 20, 2007. It elected Jacob Zuma and supporters to the party s top leadership and National Executive Committee (NEC),… …   Wikipedia

  • Mosiuoa Lekota — Mosiuoa Gerard Patrick Lekota Mosiuoa Lekota in February 2000 President of the Congress of the People In office 16 December 2008& …   Wikipedia

  • Keorapetse Kgositsile — Keorapetse William Kgositsile (né le 19 septembre 1938 à Johannesburg) est un poète et militant politique sud africain. Il fut un membre influent du Congrès national africain pendant les années 1960 et 1970. Il a vécu en exil aux États… …   Wikipédia en Français

  • Kgalema Motlanthe — Mandats 6e …   Wikipédia en Français

  • Motlanthe — Kgalema Motlanthe Kgalema Motlanthe 5e vice président de la République d Afrique du Sud …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”