Begunski tolk

Begunski tolk (Бегунский толк, auch als Begunskij tolk transkribiert)[1] ist im Russischen ein Oberbegriff für verschiedene altgläubige Begunen-Sektierer in Russland: der Beguny (Flüchtige), Pustynniki (Eremiten), Sopelkowzy (nach dem Ort Sopelki) und Stranniki (Wanderer)[2] – alles priesterlose Altgläubige. Die Bewegung entstand 1772 im Gouvernement Jaroslawl, Gründer der Bewegung war der frühere Soldat Jefimi (Efimij, Ефимий) aus Pereslawl-Salesski. Sie trennten sich von den Filippianern[3], die sie wegen deren Kompromisse mit der weltlichen Macht des Antichristen kritisierten.[4]

Anhänger der Bewegung gibt es in den Oblasten Jaroslawl und Saratow, im Nord-Ural, in West-Kasachstan und Weißrussland.[5]

Literatur

Weblinks

Siehe auch

Fußnoten

  1. Zum Begriff толк, siehe ProZ.com
  2. Beguny, Pustynniki, Sopelkovcy, Stranniki (бегуны, Пустынники, Сопелковцы, Странники)
  3. russ. Fillipowzy (Filippovcy, Филипповцы). Zu den "Stranniki (or Beguny)" vgl. Wayne S. Vucinich (1970), S. 88
  4. Религиозный словарь - поиск: Бегунский Толк (бегуны, Пустынники, Сопелковцы, Странники); auf: MirSlovarei.com: Мир словарей — Коллекция словарей и энциклопедий.
  5. Наследие.Ru: Беспоповцы, Abschnitt: Бегунский толк.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”