Louis-Barthélémy Pradher
Louis-Barthélémy Pradher

Louis-Barthélémy Pradher (* 16. Dezember 1782 in Paris; † 19. Oktober 1843 in Gray (Haute-Saône)) war ein französischer Komponist, Pianist und Musikpädagoge.

Leben

Louis-Barthélémy Pradher war der Sohn eines Violinisten des Prince de Condé, er erhielt ersten Musikunterricht durch den Vater und wurde Schüler von Louis Gobert an der École royale de Musique. Nach deren Schließung bei Revolutionsbeginn, erhielt er weiteren Unterricht durch Henri de Montgeroult. Ab 1797 nahm er Unterricht am Conservatoire de Paris, Klavier bei Gobert und Harminielehre bei Henri Montan Berton, 1798 schloss er seine Ausbildung ab. Zwischenzeitlich heiratete er Élisabeth-Charlotte, Tochter des Komponisten François-André Danican Philidor. Nach 1798 nahm er Kompositionsunterricht bei Étienne-Nicolas Méhul 1802 übernahm er am Pariser Konservatorium die Klavierklasse von Louis Emmanuel Jadin und ab 1803 war er Titularprofessor in Nachfolge von François-Adrien Boieldieu, er blieb in dieser Stellung bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1828. Zu seinen Schülern zählten unter anderem François-Joseph Fétis, sowie die Brüder Jacques-Simon Herz und Henri Herz.

Er war Mitglied der Hofkapelle und der Kammermusik von König Ludwig XVIII. und Hofpianist von König Karl X. und Maître de musique des enfants du roi. Er war in zweiter Ehe mit der Opernsängerin Félicité More verheiratet und wurde 1826 Ritter der Légion-d'Honneur.[1] [2]

Werk

Pradher komponierte mehrere Operas-comiques, die nur mäßigen Erfolg hatten, sie fielen wegen der schlechten Libretti schnell von den Spielplänen. Vor allem aber machte er sich einen Namen mit seiner brillanten Klaviermusik, die ein virtuoses Können an den Tag legt. Dazu gehören 13 Sammlungen mit Romanzen, zahlreiche Klaviersonaten und mehrere Konzerte für Klavier und Orchester.

Opern

  • Le Chevalier d'industrie, Oper (Komposition mit Gustave Dugazon, Libretto: Jacques Bins de Saint-Victor), 1804
  • La Folie musicale ou Le Chanteur prisonnier, Oper (Libretto: Francis d'Allarde), 1807
  • Trois romances mises en musique avec accompagnement de forte piano, 1810
  • Jeune et vieille, Oper (Libretto: René Allisan de Chazet, Komposition mit Henri Montan Berton, 1811
  • L'Emprunt secret ou Le Prêteur sans le vouloir, Oper (Libretto: François Antoine Eugène de Planard), 1812
  • Le Philosophe en voyage, Oper (Libretto: Paul de Kock, Komposition mit Charles-Frédéric Kreubé), 1821
  • Jenny la bouquetière, Oper (Libretto: Jean Nicolas Bouilly und Joseph Marie- Pain, Komposition mit Kreubé), 1823

Einzelnachweise

  1. Dictionnaire des artistes de l’école française au XIX°siècle de Charles Gabet, 1834
  2. François-Joseph Fétis: Biograhpie universelle des musiciens

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Söhne und Töchter von Paris — Aufgeführt sind Personen, die in Paris geboren wurden. Weitere Personen, die in Paris gelebt und gewirkt haben, sind in der Liste der Persönlichkeiten der Stadt Paris zu finden. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V …   Deutsch Wikipedia

  • 1843 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 18. Jahrhundert | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | ► ◄ | 1810er | 1820er | 1830er | 1840er | 1850er | 1860er | 1870er | ► ◄◄ | ◄ | 1839 | 1840 | 1841 | 18 …   Deutsch Wikipedia

  • Gustave Dugazon — Pour les articles homonymes, voir Dugazon. Gustave Dugazon …   Wikipédia en Français

  • Conservatoire à rayonnement régional de Toulouse — Le Conservatoire à rayonnement régional de Toulouse (ou CRR de Toulouse) est un établissement d enseignement musical, chorégraphique et dramatique. Sommaire 1 Histoire 1.1 Direction 2 Le CRR aujourd hui 3 …   Wikipédia en Français

  • 19. Oktober — Der 19. Oktober ist der 292. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 293. in Schaltjahren), somit bleiben 73 Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage September · Oktober · November 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Portrait Gustave Dugazon — Gustave Dugazon Pour les articles homonymes, voir Dugazon. Gustave Dugazon …   Wikipédia en Français

  • François-Joseph Fétis — (March 25, 1784 mdash; March 26, 1871) was a Belgian musicologist, composer, critic and teacher. He was one of the most influential music critics of the 19th century, and his enormous compilation of biographical data in the Biographie universelle …   Wikipedia

  • 16. Dezember — Der 16. Dezember ist der 350. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 351. in Schaltjahren), somit bleiben 15 Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage November · Dezember · Januar 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • 1782 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 17. Jahrhundert | 18. Jahrhundert | 19. Jahrhundert | ► ◄ | 1750er | 1760er | 1770er | 1780er | 1790er | 1800er | 1810er | ► ◄◄ | ◄ | 1778 | 1779 | 1780 | 17 …   Deutsch Wikipedia

  • François-Joseph Fétis — (* 25. März 1784 in Mons; † 26. März 1871 in Brüssel) war ein belgischer Komponist, Musikkritiker und Musikbiograph. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”