Absorbierende Menge

In der Mathematik wird eine Teilmenge T eines reellen oder komplexen Vektorraumes V absorbierend genannt, wenn es zu jedem Vektor x in V eine positive reelle Zahl r gibt, so dass αx ein Element von T ist für jedes reelle bzw. komplexe α mit | α | < r.

Die Bezeichnung rührt daher, dass obige Definition äquivalent zu der folgenden ist: Für alle x in V gibt es r > 0 so dass x ein Element von α T ist für alle | α | > r. (Es genügt offenbar, obiges r > 0 durch 1/r zu ersetzen.) Das heißt, die Menge T kann durch skalare Multiplikation so "aufgeblasen" werden, dass sie jeden beliebigen Vektor enthält und durch weiteres Aufblasen nicht wieder verliert, d.h. ihn "absorbieren" kann.

Diese zweite Formulierung scheint auf den ersten Blick natürlicher. Die erstgenannte Definition wird jedoch bevorzugt, da sie sich auf natürliche Weise auf die Definition einer beschränkten Menge eines topologischen Moduls übertragen lässt (nämlich, eine Menge die von jeder Nullumgebung absorbiert wird). Wegen der möglichen Existenz von Nullteilern und der möglichen nicht-Existenz von beschränkten Nullumgebungen, ist in diesem Fall eine Definition im Sinne der zweiten Formulierung nicht sinnvoll.

Einfache Konsequenzen

Da r positiv gefordert wird, muss T den Nullvektor enthalten.

In einem topologischen Vektorraum (z.B. in einem normierten Raum) ist jede Nullumgebung U absorbierend, denn ist x ein Vektor in V, so ist \lim_{n\rightarrow\infty}\frac{1}{n}x = 0, d.h. \frac{1}{n}x\in U für hinreichend große n.

Literatur

  • K. Floret, J. Wloka: Einführung in die Theorie der lokalkonvexen Räume, Lecture Notes in Mathematics 56, 1968
  • R. Meise, D. Vogt: Einführung in die Funktionalanalysis, Vieweg, 1992
  • H. Heuser: Funktionalanalysis, B. G. Teubner Stuttgart, 1992, S. 253

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Satz von Komura — Unter einem nuklearen Raum versteht man in der Mathematik eine spezielle Klasse lokalkonvexer Vektorräume. Viele in den Anwendungen wichtige Räume, z. B. Räume differenzierbarer Funktionen, sind nuklear. Während normierte Räume, insbesondere… …   Deutsch Wikipedia

  • Satz von Komura-Komura — Unter einem nuklearen Raum versteht man in der Mathematik eine spezielle Klasse lokalkonvexer Vektorräume. Viele in den Anwendungen wichtige Räume, z. B. Räume differenzierbarer Funktionen, sind nuklear. Während normierte Räume, insbesondere… …   Deutsch Wikipedia

  • Satz von Kōmura-Kōmura — Unter einem nuklearen Raum versteht man in der Mathematik eine spezielle Klasse lokalkonvexer Vektorräume. Viele in den Anwendungen wichtige Räume, z. B. Räume differenzierbarer Funktionen, sind nuklear. Während normierte Räume, insbesondere… …   Deutsch Wikipedia

  • Quasitonneliert — Tonnelierte Räume sind spezielle lokalkonvexe Vektorräume, in denen der Satz von Banach Steinhaus gilt. Diese Räume lassen sich durch ihre Nullumgebungsbasen charakterisieren. Inhaltsverzeichnis 1 Motivation 2 Beispiele 3 Vererbungseigenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Quasitonnelierter Raum — Tonnelierte Räume sind spezielle lokalkonvexe Vektorräume, in denen der Satz von Banach Steinhaus gilt. Diese Räume lassen sich durch ihre Nullumgebungsbasen charakterisieren. Inhaltsverzeichnis 1 Motivation 2 Beispiele 3 Vererbungseigenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Tonneliert — Tonnelierte Räume sind spezielle lokalkonvexe Vektorräume, in denen der Satz von Banach Steinhaus gilt. Diese Räume lassen sich durch ihre Nullumgebungsbasen charakterisieren. Inhaltsverzeichnis 1 Motivation 2 Beispiele 3 Vererbungseigenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Lokal konvex — Lokalkonvexer Vektorraum berührt die Spezialgebiete Mathematik Topologie Abstrakte Algebra Lineare Algebra Analytische Geometrie Funktionalanalysis ist Spezialfall von …   Deutsch Wikipedia

  • Lokal konvexer Raum — Lokalkonvexer Vektorraum berührt die Spezialgebiete Mathematik Topologie Abstrakte Algebra Lineare Algebra Analytische Geometrie Funktionalanalysis ist Spezialfall von …   Deutsch Wikipedia

  • Lokalkonvex — Lokalkonvexer Vektorraum berührt die Spezialgebiete Mathematik Topologie Abstrakte Algebra Lineare Algebra Analytische Geometrie Funktionalanalysis ist Spezialfall von …   Deutsch Wikipedia

  • Banach-Steinhaus — Der Satz von Banach Steinhaus oder das Prinzip der gleichmäßigen Beschränktheit ist eines der fundamentalen Ergebnisse der Funktionalanalysis und bildet zusammen mit dem Satz von Hahn Banach und dem Offenheitssatz einen der Eckpfeiler des Gebiets …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”