Abstellen (Reitkunst)

Abstellung nennt man im Dressurreiten "die Entfernung, um welche bei Übungen auf doppeltem Hufschlag - den Seitengängen - Vor- oder Hinterhand vom Hufschlag des äußeren Hinter- oder Vorderfußes abgeführt werden".[1] Die Richtlinien definieren sie als "Winkel des Pferdes zum Hufschlag".[2] So beträgt zum Beispiel der "Abstellungswinkel vom Hufschlag" beim Schulterherein "etwa 30°"[3], die Abstellung beim Schenkelweichen, das eine Seitwärtsbewegung, aber keinen Seitengang darstellt, "darf maximal 45° betragen"[4].

Nicht verwechselt werden darf die "Abstellung" des Pferdes vom Hufschlag oder von der Bande mit der "Stellung" des Pferdes im Genick.

Einzelnachweise

  1. Seunig, S. 127
  2. Richtlinien Bd. 1, S. 116
  3. Richtlinien Bd. 2, S. 50
  4. Richtlinien, Bd. 1, S. 116

Literatur

  • Richtlinien für Reiten und Fahren. Bd. 1: Grundausbildung für Reiter und Pferd. Hg.v.d. Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FNverlag), 26. Aufl., Warendorf 1994, ISBN 3-88542-262-x
  • Richtlinien für Reiten und Fahren. Bd. 2: Ausbildung für Fortgeschrittene. Hg.v.d. Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FNverlag), 12. Aufl., Warendorf 1997, ISBN 3-88542-283-2
  • Waldemar Seunig: Von der Koppel bis zur Kapriole. Die Ausbildung des Reitpferdes. Mit einem Nachwort von Bertold Schirg. 2. Nachdruck der Ausgabe Berlin 1943, Hildesheim usw. 2001 (Documenta Hippologica), ISBN 3-487-08348-5

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abstellen — Der Begriff Abstellen bezeichnet: in der Reitkunst einen Vorgang zum Stellen des Pferdes, siehe Abstellen (Reitkunst) im Straßenverkehr das Parken eines Kraftfahrzeuges, siehe Abstellen (Straßenverkehr) Siehe auch:  Wiktionary:… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”