Sondermunitionslager Liebenau

Das Sondermunitionslager Liebenau befand sich in Liebenau, Landkreis Nienburg/Weser. Es befindet sich etwa 1 km westlich der Ortschaft.

Das Sondermunitionslager wurde von der Bundeswehr im Jahre 1963 auf dem ehemaligen Standort der Anlage Karl der Eibia GmbH errichtet. Gelagert wurden Atomsprengköpfe für die Honest-John-Artillerieraketen des Raketenartilleriebataillon 12 in Nienburg-Langendamm, Atomminen für die SpezSperrKp 100 in Minden und atomaren Rohrartillerie-Granaten für die 1. Panzerdivision.

Der innere Teil des Lagers wurde von der 32nd United States Army Field Artillery Detachment (USAFAD) bewacht. Das deutsche Wachpersonal stellte bis 1980 die 5./12, bis 1984 die 4./12 und schließlich die dem 1. Artillerieregiment direkt unterstellte Begleitbatterie 1.

Im Jahre 1992 wurde das Lager aufgeben. Die Gebäude wurden geschleift, übrig blieben die beiden Bunker.[1][2]

Siehe auch: Atomwaffen in Deutschland

Einzelnachweise

  1. http://www.bildergalerie-diepholz.de/anlage_liebenau/html/sw-lager_liebenau.html
  2. http://www.bildergalerie-diepholz.de/anlage_liebenau/html/body_atomwaffen.html
52.60159.0699

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liebenau (Niedersachsen) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Atomwaffen in Deutschland — Amerikanische B61 Atombomben Atomic Annie …   Deutsch Wikipedia

  • 552nd US Army Artillery Group — Die 552nd US Army Artillery Group war ein Verband der Streitkräfte der Vereinigten Staaten. Er wurde im August 1943 in Fort Bragg, North Carolina, als Bataillon gegründet.[1] Die 552nd U.S. Army Artillery Group wurde in Fort Sill, Oklahoma, im… …   Deutsch Wikipedia

  • 1. Panzerdivision (Bundeswehr) — 1. Panzerdivision Verbandsabzeichen Aufstellung 1. Juli 1956 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”