Addi Schaurer

Adolf "Addi" Schaurer (* 11. Mai 1912 in Kaiserslautern; † 1990) war Künstler und Lehrer an der Meisterschule in Kaiserslautern. Bereits in seiner Jugend interessierte er sich für die Aquarellmalerei; später kam noch die "Kunst am Bau" hinzu.

Ausbildung und Beruf

Von 1933 bis 1935 belegte er die Fächer Malerei, Sgraffito und Kunst am Bau an der Akademie für angewandte Künste in München. Die Zugangsvoraussezungen erfüllte Schaurer durch den Abschluss an der Meisterschule in Kaiserslautern und der Gesellenzeit in verschiedenen Betrieben.

Bereits 2 Jahre später (1937) übernahme er eine Lehrauftrag an der Meisterschule für Handwerker in Kaiserslautern. Insgesamt lehrte er dort 40 Jahre. Nebenbei unterrichtete Schaurer auch an der Ingenieurschule für Bauwesen, der heutigen Fachhochschule, sowie an der Berufsschule das Freihandzeichnen, Schriften und gestaltendem Zeichnen. Insgesamt bildete er über 5000 Auszubildende und angehende Ingenieure aus.

Ehrungen

Schon 1972 wurde Schaurer mit dem Wachsabdruck des Barbarossasiegels geehrt. Des Weiteren taufte die Stadt Kaiserslautern postum einen Verkehrsknotenpunkt "Addi-Schaurer-Platz".

Die Vereinigung der Pfälzer Kunstfreunde zeichnete ihn 1987 mit dem Kunstpreis und der Picasso-Medaille aus.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schaurer — Adolf Addi Schaurer (* 11. Mai 1912 in Kaiserslautern; † 1990) war Künstler und Lehrer an der Meisterschule in Kaiserslautern. Bereits in seiner Jugend interessierte er sich für die Aquarellmalerei; später kam noch die Kunst am Bau hinzu.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Scha–Schd — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste gebürtiger Kaiserslauterer — Philipp von Flersheim Franz Flamin Meuth …   Deutsch Wikipedia

  • Nekrolog 1990 — Nekrolog ◄ | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | ► | ►► Weitere Ereignisse | Nekrolog (Tiere) | Filmjahr 1990 Dies ist eine Liste im Jahr 1990 verstorbener… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”