Aernschd Born

Aernschd Born (eigentlich Ernst Born; * 11. Dezember 1949 in Zürich)[1] ist ein Schweizer Liedermacher.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Ende der 1960er Jahre, während seiner Lehre als Reproduktionsfotograf, entstanden erste Lieder. Als Politaktivist und Atomkraftgegner war er Mitte der 1970er Jahre bei der Besetzung des Baugeländes für das Atomkraftwerks Kaiseraugst dabei und wurde im Zuge der Medienberichte um die Besetzung bekannt als «Haussänger» der Anti-AKW-Bewegung. Seit 2008 ist er Geschäftsführer des Vereins "Nie wieder Atomkraftwerke" (NWA) Schweiz, der sich für erneuerbare Energien, Energieeffizienz und gegen Atomkraftwerke ausspricht.

Ernst Born bekam 1980 für seine Doppel-LP Aendschtation Paradies den Deutschen Kleinkunstpreis im Genre Chanson verliehen.

Born arbeitet als Sänger, Texter und Konzepter. Er schrieb zahlreiche Bühnenstücke, Hörspiele und Bücher, sowie Abenteuerromane für Kinder. Er ist Vizepräsident der LiederLobby Schweiz. In Basel betreibt er zusammen mit seiner Berliner Lebenspartnerin Barbara Preusler den Kulturpavillon, ein Zentrum für das Schweizer Lied und Chanson. Ein Liedarchiv ist im Entstehen.

Diskografie

  • Gäll, 1972, EP
  • Glych wiene Blatt, 1973, LP
  • ChanSongs, 1974, LP
  • D’Ballade vo de Münschterfähri, 1975, LP
  • Bsetzerlieder, 1975, EP
  • Aentlig e Lied, 1977, LP
  • Liebeslied (auf Lieder zur Fristenlösung), 1977, EP
  • Supermärt, 1978, LP
  • Aendschtation Paradies, 1980, Doppel-LP
  • Summer in dr Schwyz, 1983, Single
  • Tauchstation, 1983, Single
  • Porno Porno, 1989, Maxi-Single
  • Natur de Sol, 1991, Single
  • Songs&So (Live), 1992, CD
  • RohMix99, 1999, CD
  • Born in Basel, 2002, Buch und Doppel-CD

Bücher

  • Ganz der Vater
  • Das Restaurant der sieben Sinne von Helene von Mosgenstein

Bühnenstücke und Hörspiele

  • Nur mit de Füess voraa
  • Figaros Töchter
  • 6 Velogeschichte
  • Dr entführte Regierigsrot
  • Thommi und Claudia
  • INTER schützt vor Liebe NET
  • Stücke bei Zweierleier (Radio DRS 1)
  • Stücke bei Muppet-Show (Schweizer Fernsehen)
  • Teile der Sitcom Café Bâle (SF2)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Basler Literarisches Archiv

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Born (Familienname) — Born ist ein Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst Born — Aernschd Born (eigentlich Ernst Born; * 1949 in Zürich) ist ein schweizischer Liedermacher. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Diskografie 3 Bücher 4 Bühnenstücke und Hörspiele 5 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bor — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Kleinkunstpreis — Der Deutsche Kleinkunstpreis ist eine der wichtigsten deutschen Auszeichnungen für die Genres Kabarett, Chanson (Musik, Lied) und Kleinkunst. Der Preis wurde vom unterhaus – Mainzer Forum Theater 1972 erstmals verliehen, erster Preisträger war… …   Deutsch Wikipedia

  • OpenAir St. Gallen — Sitterbühne Das OpenAir St. Gallen ist eines der ältesten und grössten Openair Festivals der Schweiz. Es ist das einzige der grossen Schweizer Festivals, das seit seiner Gründung im Jahr 1977 ununterbrochen stattgefunden hat. Es findet jährlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Open Air St. Gallen — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Sitterbühne …   Deutsch Wikipedia

  • Openair St.Gallen — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Sitterbühne …   Deutsch Wikipedia

  • Openair St. Gallen — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Sitterbühne …   Deutsch Wikipedia

  • Schweizer KleinKunstPreis — Der Schweizer KleinKunstPreis wird seit 1993 jährlich von der Vereinigung KünstlerInnen Theater VeranstalterInnen Schweiz (ktv) im Zusammenhang der Schweizer Künstlerbörse in Thun verliehen. Inhaltsverzeichnis 1 Strukturen 2 Preiseigenheiten 3… …   Deutsch Wikipedia

  • Nie wieder Atomkraftwerke — (NWA) ist ein Verein aus der Schweiz, der sich seit 1970 gegen die Nutzung der Atomkraft wendet. NWA setzt sich die Vollversorgung der Schweiz mit Erneuerbaren Energien, konsequente Energieeffizienz und intelligente Energieeinsparung zum Ziel.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”