Schweizer

Schweizer ist die Bezeichnung für die Staatsbürger des mitteleuropäischen Staates Schweiz. Ein Schweizer besitzt das Schweizer Bürgerrecht und das Bürgerrecht zumindest einer Gemeinde, seinem Heimatort. Ende Dezember 2007 lebten etwa 6,66 Mio. Menschen mit Schweizer Staatsangehörigkeit; rund zehn Prozent davon waren Auslandschweizer.

Die Schweizer setzen sich aus Mitgliedern von vier Sprachgruppen zusammen: den Deutschschweizern, den Romands, den italienischsprachigen Schweizern und den Rätoromanen. Diese bilden in der Schweiz jedoch keine politischen Einheiten, und auch die kulturellen Unterschiede innerhalb einer Sprachregion können relativ gross ausfallen. Deshalb identifizieren sich viele Schweizer stärker mit ihrem jeweiligen Herkunftskanton. Speziell zu beachten sind die eingebürgerten Immigranten und Secondos: sie bedienen sich entweder der Umgangssprache ihrer Wohnregion oder ihrer jeweiligen Herkunftssprache. Dazu kommen kleinere Minderheiten wie etwa die Jenischen.

Geschichte

In vorrömischer Zeit wurde das Gebiet der heutigen Schweiz hauptsächlich vom keltischen Stamm der Helvetier bevölkert, aber auch von den Raurikern und Rätern. Später wurde es zur römischen Provinz. Nach dem Zusammenbruch des Römischen Reiches drangen Alemannen und Burgunder in das Gebiet ein. Die romanisierte keltische Bevölkerung, oft als Galloromanen bezeichnet, ging in diesen auf. Zu erwähnen sind auch noch die Langobarden, welche sich im Tessin und in Oberitalien niederliessen.

Da die Alemannen ihre alemannische Sprache beibehielten, die Burgunder jedoch das Latein (oder Vulgärlatein) der vormaligen Besatzer annahmen, sprechen die Schweizer heute keine einheitliche Sprache. Die Sprachgrenzen haben sich trotz Bevölkerungsbewegungen innerhalb der Schweiz von da an nicht mehr markant verschoben. Eine Ausnahme bildet das Rätoromanisch in der Südostschweiz, wo die Sprachgrenze einst bedeutend weiter im Norden verlief.

Vor allem im Zuge der Besiedlung Amerikas durch Europäer sind auch zahlreiche Schweizer ausgewandert. Besonders Ortsnamen zeugen heute noch davon. Aus religiösen Gründen sind viele Mennoniten nach Nordamerika ausgewandert. Spuren von Schweizerdeutsch sind bis heute in den Sprachen ihrer Nachfahren, wie etwa der Amischen, zu hören.

Auslandschweizer

Hauptartikel: Auslandschweizer

Ende Dezember 2007 lebten 668'107 Schweizer Staatsangehörige (10,03 Prozent der Schweizer) im Ausland. 71,5 Prozent der Auslandschweizer waren „Doppelbürger“, verfügten also über eine weitere Staatsbürgerschaft. Lyon ist mit 88'615 Schweizern grösster Konsularbezirk und somit grösste Schweizer Gemeinschaft ausserhalb des Mutterlandes, Frankreich das Land mit den meisten Schweizer Bewohnern (176'723).

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schweizer — (plural Schweizer) is a German word meaning of Swiss origin . It may refer to: * Swiss (people) * Schweizer Aircraft Corporation, primarily known as a producer of sailplanes and helicopters, owned by Sikorsky Aircraft since 2004 * Schweizer… …   Wikipedia

  • Schweizer — Sm per. Wortschatz fach. (14. Jh.), spmhd. swīzer Onomastische Bildung. Wird außer der Bezeichnung für die Einwohner der Schweiz auch für verschiedene Berufe, für die die Schweizer bekannt waren, verwendet: Türhüter (beim Papst) (16. Jh.),… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Schweizer — [Network (Rating 5600 9600)] Auch: • schweizerischer • schweizerische • schweizerisches • Schweizerin Bsp.: • Ich mag die Schweizer Alpen …   Deutsch Wörterbuch

  • Schweizer — Schweizer, Schweizertruppen, die von verschiedenen Fürsten in Sold genommenen schweiz. Mietsoldaten, bes. als Leibwachen verwendet, jetzt nur noch im päpstl. Dienst; seit 1830 wurden diese Militärkapitulationen in den meisten Kantonen, seit 1848… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Schweizer — Alpenindianer (derb); Eidgenosse * * * 1Schwei|zer [ ʃvai̮ts̮ɐ] <Adj.; nicht flektierbar: die Schweiz und ihre Bevölkerung betreffend: die Schweizer Alpen; Schweizer Käse; in Schweizer Franken zahlen.   2Schweizer [ ʃvai̮ts̮ɐ], der; s, ,… …   Universal-Lexikon

  • Schweizer — 1. Der Schweizer muss ein Loch haben, wo er hinaus kann. Damit will man dort die heillose Wirthschaft der Seelenverkäuferei entschuldigen oder erklären, durch welche sich die jungen Männer der Republik (früher?) bestimmen lassen (liessen?), unter …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Schweizer — 1Schwei|zer (Bewohner der Schweiz; auch für Melker; landschaftlich für Küster in katholischen Kirchen)   2Schwei|zer {{link}}K 149{{/link}} : Schweizer Bürgerinnen und Bürger; Schweizer Jura (Gebirge), Schweizer Käse, Schweizer Land… …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Schweizer — ↑ Schweizerin (schweiz.): Eidgenosse, Eidgenossin. * * * Schweizer,der:1.〈EinwohnerderSchweiz〉Eidgenosse–2.⇨Melker SchweizerEidgenosse;ugs.:Schwyzer …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Schweizer — Schweitzer, Schweizer Rencontré en Alsace Lorraine et en Allemagne, désigne celui qui est originaire de Suisse …   Noms de famille

  • Schweizer — Herkunftsnamen auf er: »der aus der Schweiz«. Dere Swytzer ist a. 1475 in Grünberg (Hessen) bezeugt. Bekannter Namensträger: Albert Schweitzer, elsässischer Theologe, Musiker und Arzt (19./20.Jh.) …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”