Afterhour

Unter Afterhour versteht man in der Club-Szene eine Veranstaltung mit elektronischer Tanzmusik, die meist samstags oder sonntags in den frühen Morgenstunden beginnt. Afterhour ist eine Eindeutschung des englischen Begriffes After Hours; was so viel wie „nach Ladenschluss“ oder „nach Dienstschluss“ (wörtlich „nach Stunden“) bedeutet. Der Begriff „Afterhour“ ist im Englischen hingegen unbekannt (Pseudoanglizismus).

Afterhour-Veranstaltungen werden besucht, um ein partyreiches Wochenende ausklingen zu lassen oder das Ende einer Nacht hinauszuzögern. Häufig findet zwischen der nächtlichen Aktivität und der Afterhour ein gemeinsamer Chill-out zur körperlichen Regeneration und Erfrischung statt. Vereinzelt werden Afterhour-Veranstaltungen auch nach nächtlichem Schlaf besucht. Um Müdigkeitserscheinungen zu beseitigen, werden auf einer Afterhour oft Drogen wie Amphetamine oder Ecstasy konsumiert oder Cannabis geraucht, um die unerwünscht anhaltende Wirkung der aufputschenden Drogen zu reduzieren.

Als charakteristisch für Afterhours gilt eine besondere Ausgelassenheit, häufigere körperliche Nähe und intensivere Kommunikation als auf anderen Techno-Veranstaltungen. Auf Grund erhöhter körperlicher Belastungen der meisten Gäste während der vergangenen Nacht wird zudem weniger Wert auf Outfit und äußere Erscheinung gelegt. Da die Partys meist nach einer längeren Nacht tagsüber in verdunkelten Techno-Clubs stattfinden und teilweise bis in die folgende Nacht andauern, wird das Zeitgefühl der Besucher oft beeinträchtigt.

Als After-Afterhour wird eine Veranstaltung bezeichnet, die an die Afterhour anknüpft und meist am frühen Abend beginnt. Als Gegenstück zur Afterhour gibt es den sogenannten Warm-up, um sich auf das Wochenende einzustimmen.

Geschichte

Die ersten Afterhour-Clubs entstanden Anfang der 1990er Jahre in der Techno-Szene und etablierten sich vor allem in Europa und den USA.

Zu den Vorreitern gehört der Argentinier DJ Alfredo, der Ende der 1980er Jahre Resident DJ im Amnesia auf Ibiza war und den sogenannten "Balearic Beat" mit seinem elektrischen Mix maßgeblich mitprägte. Da er fast jeden Morgen auf seine Gage warten musste, fing er irgendwann an, währenddessen weiter Platten aufzulegen. Die Schar der Tänzer war anfangs noch klein, es hatte sich auf der Insel jedoch in kürzester Zeit herum gesprochen dass hier noch weitergefeiert werden konnte, sodass die Zahl der Besucher täglich anstieg. Kurz darauf kamen auch die Gäste des damaligen Schickimicki-Clubs Privileg morgens zum Weitertanzen ins Amnesia.

Als erster deutscher Afterhour-Club gilt der Walfisch in Berlin, in den Räumen des heutigen Sage Clubs. Zu den bekanntesten Afterhour-Einrichtungen zählen das Space auf Ibiza und der Technoclub in Frankfurt, der ursprünglich sonntags um 15 Uhr öffnete und vor allem als After-Afterhour für Gäste aus dem Dorian Gray diente. Tanith veranstaltete 1993 Afterhours im Exit in Berlin, einem Club im sogenannten Ahornblatt auf der Spreeinsel, und prägte damit die Afterhour-Kultur bis heute. 1995 gestaltete er zusammen mit Ellen Allien die sonntägliche Afterhour Club The Rest im Tresor.

Mit knapp 14 Jahren zählt die Afterhour-Veranstaltung „Schichtwechsel“ im Nürnberger Hirsch zur ältesten Afterhour-Reihe in ganz Deutschland, in der Schweiz gilt das OXA in Zürich als ältester After-Hours-Veranstalter. Seit 1992 gibt es jeden Sonntagmorgen im Anschluss jeder Party von fünf bis elf Uhr elektronische Tanzmusik.

In Berlin, wo der Afterhour-Kultur stets hohe Bedeutung beigemessen wurde, entwickelte sich während der 2000er Jahre um die Mühlenstraße eine Partymeile entlang der Spreeufer und in den angrenzenden Bezirken Friedrichshain und Kreuzberg, die jedes Wochenende mehrere zehntausend Rave-Touristen aus Europa anzieht. Durch den damit einhergehenden regulären Betrieb vieler Techno-Clubs auch an Wochentagen verlor die klassische Afterhour-Veranstaltung zunehmend an Bedeutung.[1]

Quellen

  1. Clubreport: Musikjournalist Tobias Rapp über die Clubkultur Zitty vom 15. Oktober 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Afterhour — Im Anschluss an eine nächtliche Technoveranstaltung besucht man eine so genannte Afterhour.    Wörtlich übersetzt, ist dies die „Stunde danach . Sie beginnt erst bei Tagesanbruch, meistens ab 6 Uhr morgens und dauert bis weit in den Tag hinein.… …   Jugendsprache Lexikon

  • Afterhour club — An afterhour club, in North America and Europe, in general refers to a nightclub which is open past the designated curfew for clubs which serve alcohol. Such clubs must cease serving alcohol at the designated time, but have special permission to… …   Wikipedia

  • After-Afterhour — Ausgelassen tanzende Besucher der Freiluft Afterhour Post³ nach dem Junimondfestival 2007, Elbwiesen Magdeburg Unter Afterhour (engl. Stunden danach) versteht man in der Club Szene eine Veranstaltung mit elektronischer Tanzmusik, die meist… …   Deutsch Wikipedia

  • mercato afterhour —   Eng. afterhours   Mercato su cui ha luogo il TAH ( Trading After Hour ). Vengono trattati valori mobiliari dopo la chiusura ufficiale di borsa …   Glossario di economia e finanza

  • After-Hour — Ausgelassen tanzende Besucher der Freiluft Afterhour Post³ nach dem Junimondfestival 2007, Elbwiesen Magdeburg Unter Afterhour (engl. Stunden danach) versteht man in der Club Szene eine Veranstaltung mit elektronischer Tanzmusik, die meist… …   Deutsch Wikipedia

  • After Hour — Ausgelassen tanzende Besucher der Freiluft Afterhour Post³ nach dem Junimondfestival 2007, Elbwiesen Magdeburg Unter Afterhour (engl. Stunden danach) versteht man in der Club Szene eine Veranstaltung mit elektronischer Tanzmusik, die meist… …   Deutsch Wikipedia

  • Techno-Kultur — Die Technokultur ist eine Jugendbewegung die sich während der 1990er Jahre entwickelte und beschreibt die Subkultur um die Musikrichtung Techno und Elektronische Musik. (Ferner existiert in Anlehnung an technoculture aus dem englischsprachigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Technoszene — Die Technokultur ist eine Jugendbewegung die sich während der 1990er Jahre entwickelte und beschreibt die Subkultur um die Musikrichtung Techno und Elektronische Musik. (Ferner existiert in Anlehnung an technoculture aus dem englischsprachigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Technokultur — Die Technokultur ist eine Jugendbewegung, die sich während der 1990er Jahre entwickelte, und beschreibt die Subkultur um die Musikrichtung Techno und Elektronische Musik. Inhaltsverzeichnis 1 Philosophie und Ideologie 2 Veranstaltungen 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Acid-House — Dieser Artikel beschreibt den Musikstil Acid House. Für den Film, siehe The Acid House. Acid House ist eine Stilart der House Musik. Der Stil wurde um 1985 in Chicago, relativ parallel zur Entstehung von Techno in Detroit, entwickelt und kam 1987 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”