Aga Khan Trophy

Die Aga Khan Trophy ist die weltweit am schwersten zu gewinnende Springreitertrophäe, da sie nur beim dreimaligen Gewinn in Folge des Aga Khan Cups verliehen wird.

Der Aga Khan Cup wurde 1926 durch Aga Khan III. in Dublin als Nationenwettkampf im Springreiten gegründet. Ein wesentlicher Hintergrund für seine Gründung war der Versuch den irischen Pferdezüchtern eine Plattform zur Präsentation ihrer Pferde zu geben, die auch im Ausland Beachtung finden sollte. Erst bei dreimaligem Gewinn dieses Cups in Folge wird die Aga Khan Trophy vergeben, was seit Gründung erst fünfmal geschah - durch die Schweiz 1930, Irland 1937 und 1979, sowie Großbritannien 1953 und 1975. Um den Gewinn 1975 sicherzustellen, verzichtete Großbritannien auf die Teilnahme an der Springreiter Europameisterschaft, um sich voll und ganz auf den Gewinn dieser Trophäe konzentrieren zu können.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aga Khan Trophy — The Aga Khan Trophy is an equestrian prize established in 1926 by Aga Khan III. Eight of the top nations in the world compete to win the prize. It is held every year as part of the Failte Ireland Dublin Horse Show and is now part of the Samsung… …   Wikipedia

  • Aga Khan — ( fa. آقا خان ) is the hereditary title of the Imam of the Nizārī Muslims, the largest branch of the Ismā īlī followers ( ar. الطائفة الإسماعيلية) of the Shī‘a faith. The Ismaili branch of Shia Islam affirms the Imamat of the descendents of… …   Wikipedia

  • Aga Khan — Aga Khan, auch Agha Khan, bezeichnet: einen Fürstentitel, siehe Aga Khan (Titel) Aga Khan ist der Name folgender Träger dieses Titels: Aga Khan I. (1800–1881) Aga Khan II. (1830–1885) Aga Khan III. (1877–1957) Aly Khan (1911–1960), Sohn des… …   Deutsch Wikipedia

  • Aga Khan III — Main article: Nizari Aga Khan III Imam of Ismaili Shi a Islam …   Wikipedia

  • Aga Khan Sports Club Ground — Infobox cricket ground ground name = Aga Khan Sports Club Ground nickname = country = Kenya location = Nairobi international = true firstodidate = 2 October firstodiyear = 1996 firstodihome = Kenya firstodiaway = Pakistan lastodidate = 16 October …   Wikipedia

  • Boomerang (horse) — Boomerang was a horse ridden by Eddie Macken in the sport of show jumping. He won many top international competitions and is considered to be one of the best Irish Sport Horses to have competed in jumping.* Color: Bay * Markings: Star, near hind… …   Wikipedia

  • Eddie Macken — mit Tedechine Sept beim CSIO Dublin (2008) Eddie Macken (* 20. Oktober 1949 in Granard, County Longford) ist ein irischer Springreiter, der insbesondere in der zweiten Hälfte der 1970er Jahre zu den weltweit erfolgreichsten Spr …   Deutsch Wikipedia

  • Equestrian Sports — ▪ 2009 Introduction Thoroughbred Racing. United States.       A seemingly invincible three year old colt named Big Brown took American Thoroughbred racing by storm during the 2008 spring classic season. In the 134th Kentucky Derby on May 3, Big… …   Universalium

  • Johnny Murtagh — For the New Zealand cricketer, see: John MurtaghJohnny Murtagh (born Navan, County Meath, May 14, 1970) is an Irish flat racing jockey. Background He was a promising schoolboy footballer and boxer when he was younger. At a fight evening held at a …   Wikipedia

  • Christophe Soumillon — (né à Schaerbeek le 4 juin 1981) est un jockey belge. Il fait partie de l élite mondiale des jockeys de courses de plat grâce à ses nombreux succès en France et en Angleterre mais aussi à Hong Kong ou Dubaï. Fils d un jockey d obstacle, il s… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”