Agnat

Agnaten (von lat.: Hinzu-, Nachgeborene) sind Blutsverwandte, die in männlicher Linie von dem gemeinsamen Stammvater herstammen. Die Agnation spielte vor allem im Erbrecht des Adels und speziell in der Erbfolge von Herrschern eine bedeutende Rolle.

Inhaltsverzeichnis

Unterscheidung

Das römische Recht unterscheidet in der Verwandtschaft die Cognatio, die natürliche Blutsverwandtschaft, das auf der Zeugung und der dadurch entstandenen Gemeinschaft des Bluts beruhende Verhältnis, und die Agnatio (cognatio civilis), die Verwandtschaft, welche ausschließlich durch Männer und ausschließlich durch eheliche Zeugungen begründet ist.

Definition und Gründe

Der Grund der Agnation ist dabei die patria potestas (väterliche Gewalt). Da solche nur Männer besitzen können, kann also auch nur eine Verwandtschaft durch männliche Personen Agnation sein. Agnaten sind also alle Personen, welche in derselben väterlichen Gewalt stehen oder stehen würden, wenn das sie verbindende Haupt noch lebte. Demnach können auch Frauen als Endglieder des agnatischen Stammbaums zu denselben gezählt werden. Diese nennt man dann Agnatinnen. Allerdings können sie durch ihre Nachkommen die Agnation nicht fortsetzen, weil die Linie der Abstammung von lauter Männern durch ein weibliches Zwischenglied gestört wird.

Eine Agnation kann auch auf künstliche Weise begründet werden, nämlich durch die Adoption. Bereits Justinian hob in der Novelle 118, auf welcher das Intestat-Erbrecht des gemeinen Rechts beruht, den Unterschied zwischen Agnaten und Kognaten beinahe vollständig auf, indem er das Intestat-Erbrecht der Verwandten ausschließlich an das Verhältnis der Blutsverwandtschaft knüpfte.

In den modernen Rechtssystemen hat das Agnationsverhältnis vollends jede Bedeutung verloren. Eine besondere Bedeutung hatte die Agnation jedoch noch im deutschen Recht in der Lehre von der Succession in Lehen und Familienfideikommissen des Adels. Solange noch ein Agnat, sei es auch aus einer noch so entfernten Seitenlinie, vorhanden ist, war die Successionsfähigkeit irgendeiner weiblichen Linie, sowie die einer Agnatin im Sinn des römischen Rechts unbedingt ausgeschlossen. Auch dann, wenn dieselbe in Ermangelung eines durch Agnation oder Erbverbrüderung zur Nachfolge berechtigten Prinzen eintrat, von da an ohne Weiteres wieder der Grundsatz der Vererbung der Kronrechte nach der agnatisch linearen Erbfolge Platz griff.

Siehe auch

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Agnat – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • AGNAT — AGNA Venant du droit romain, «agnat» (en latin agnatus ) désigne dans l’anthropologie contemporaine un système de descendance reposant uniquement sur la lignée mâle (par opposition à «cognat», qui qualifie la parenté par les femmes). Le critère… …   Encyclopédie Universelle

  • agnat — AGNÁT, Ă, agnaţi, te, s.m. şi f. (jur.) Rudă în linie paternă. – Din fr. agnat, lat. agnatus. Trimis de ana zecheru, 06.09.2002. Sursa: DEX 98  agnát s. m., pl. agnáţi Trimis de siveco, 10.08 …   Dicționar Român

  • Agnat — País …   Wikipedia Español

  • Agnat — is a commune in the Haute Loire department in south central France.ee also*Communes of the Haute Loire department …   Wikipedia

  • agnat — magnat pan bagnat …   Dictionnaire des rimes

  • agnat — AGNAT. s. mas. Terme de Droit. (Dans ce terme et les deux suivans on prononce le G dur.) On appelle Agnats les collatéraux descendans par mâles d une même souche masculine …   Dictionnaire de l'Académie Française 1798

  • Agnat — Agnat* der; en, en <aus lat. agnatus »der Nachgeborene«> männlicher Blutsverwandter der männlichen Linie (Rechtsw.) …   Das große Fremdwörterbuch

  • agnat — àgnāt m <G agnáta> DEFINICIJA 1. pov. u rimskom pravu onaj koji je pod očinskom vlašću, opr. kognat 2. potomak po muškoj lozi, rođak s očeve strane ETIMOLOGIJA lat. agnatus …   Hrvatski jezični portal

  • Agnat — Pour les articles homonymes, voir Agnat (homonymie). 45° 20′ 39″ N 3° 26′ 58″ E …   Wikipédia en Français

  • Agnat — Ag|nat 〈m. 16; im antiken Rom〉 1. jeder, der durch Geburt od. Adoption der väterl. Gewalt unterstand; Ggs Kognat 2. Verwandter im Mannesstamm [<lat. agnatus „Verwandter väterlicherseits“] * * * Agnat, der; en, en [lat. agnatus, zu: agnasci (2 …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”