Ahmet Doğan

Ahmet I. Doğan ist ein deutscher Verleger. Sein Ende der Siebziger Jahre in Stuttgart gegründeter Ararat-Verlag gilt als erster Verlag, der sich „im Sinne einer binationalen Kulturvermittlung“ an eine Migrantengruppe richtend in der Bundesrepublik Deutschland etablieren konnte.[1]

Als literarischer Übersetzer eines selbstverlegten Werkes aus dem Türkischen gelangte er 1979 auf die Auswahlliste zum Deutschen Jugenbuchpreis: Vasıf Öngörens Des Märchens Kern (1978) hatte er in eigener zweibändiger Übertragung veröffentlicht.

Neben seiner Verlagstätigkeit betrieb Doğan in den Achtziger Jahren einen Buchladen in Berlin-Kreuzberg. Außerdem taucht er 1987 als Koordinator im Stab der Livaneli-Filmproduktion Eisenerde Kupferhimmel (1987) auf.

Doğan war eigentlich ein promovierter Architekt.

Belege

  1. http://opus.kobv.de/ubp/volltexte/2007/1295/pdf/kraft_magister.pdf

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dogan — Dogan, üblicherweise Doğan, ist ein türkischer männlicher Vorname mit der Bedeutung Falke, der auch als Familienname auftritt.[1] Träger des Familiennamens sind folgende Personen: Ahmed Dogan (* 1954), bulgarischer Politiker Ahmet Doğan (* 19**) …   Deutsch Wikipedia

  • Doğan — ist ein türkischer männlicher Vorname[1] mit der Bedeutung Falke [2], der auch ein häufiger Familienname ist. Inhaltsverzeichnis 1 Bekannte Namensträger 1.1 Vorname …   Deutsch Wikipedia

  • Ahmet Şık — (* 1970 in Adana) ist ein türkischer Autor, Gewerkschafter und investigativer Journalist.[1][2] Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Gerichtsverfahren …   Deutsch Wikipedia

  • Ahmet Ertuğ — (2009) Ahmet Ertuğ (* 1949 in Istanbul) ist ein türkischer Architekturfotograf und Verleger. Ahmet Ertuğs Arbeitsschwerpunkte sind die Architekturfotografie und Museumsfotografie. Er wurde an der Londoner Architectural Association School of… …   Deutsch Wikipedia

  • Ahmet Türk — (* 1946 in Derik, Provinz Mardin) ist ein langjähriger türkischer Politiker kurdischer Herkunft und zu Zeit unabhängiger Abgeordneter im türkischen Parlament. Inhaltsverzeichnis 1 Familie 2 Politische Karriere 2.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Doğan Kuban — (born 1926) is a Turkish architecture historian. Contents 1 Biography 2 Bibliography 3 See also 4 References Biograph …   Wikipedia

  • Aynur Doğan — (* 1. März 1975 in Çemişgezek) ist eine kurdische Sängerin aus der Türkei. Inhaltsverzeichnis 1 Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Do–Dol — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Ararat-Verlag — Das Logo des Verlages zeigte einen stilisierten Berg Ararat Der Ararat Verlag war ein Ende der 1970er Jahre von Ahmet Doğan in Stuttgart gegründeter Buchverlag, der bis 1985 publizierte. Er war der erste Publikumsverlag in Deutschland, der als… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsch-türkisches Autorentreffen 1980 — Das Deutsch türkische Autorentreffen 1980 gilt als frühe beachtete interkulturelle Veranstaltung, die der türkischen Minderheit in Deutschland gegenüber der deutschen Mehrheitsgesellschaft eine Stimme verschaffen wollte. Das Treffen wurde durch… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”