Akio Yashiro

Akio Yashiro (* 10. September 1929 in Tokio; † 9. April 1976 in Yokohama) war ein japanischer Komponist.

Bereits ab 1940 bekam er Kompositionsunterricht bei Saburō Moroi. Dann studierte er an der Tōkyō Ongaku Gakkō Musiktheorie und Komposition bei Saburō Moroi, Kunihiko Hashimoto, Yujiro Ikeuchi und Akira Ifukube sowie Klavier bei Noboru Toyomasu, Leonid Kreutzer und Kiyo Kawakami. 1949 schloss er seine Kurse ab und graduierte 1951.

Zusammen mit Toshiro Mayuzumi ging er ins Ausland und studierte - aufgrund eines Stipendiums der französischen Regierung - am Conservatoire National Superieur in Paris bei Nadia Boulanger, Tony Aubin und Olivier Messiaen. Im Fach Harmonielehre bekam er einen ersten Preis und erreichte in den anderen Fächern Kontrapunkt, Fuge sowie Klavierbegleitung hervorragende Noten.

Nachdem er 1956 nach Japan zurückgekehrt war, wurde sein bereits in Frankreich komponiertes Streich-Quartett erfolgreich uraufgeführt und mit dem 8. Mainichi Musikpreis ausgezeichnet. Sein Klavierkonzert (1964–1967) wurde gar mit zwei Preisen gekrönt, dem 16. Otaka-Preis und dem 21. National Art Festival Award.

1968 war er zunächst Assistenzprofessor an der Tōkyō Geijutsu Daigaku (der Nachfolgeinstitution seiner Alma Mater) sowie an der Tōhō Gakuen Daigaku und wurde 1974 zum ordentlichen Professor berufen.

Seine Kompositionen stehen stilistisch zwischen Maurice Ravel und Henri Dutilleux.

Inhaltsverzeichnis

Werke

Werke für Orchester

  • 1951 Symphoniestück pour orchestre
  • 1958 Symphonie pour grand orchestre
    1. Prelude: Adagio - Moderato
    2. Scherzo: Vivace
    3. Lento
    4. Adagio - Allegro Energico
  • 1960 Concerto pour violoncelle et orchestre
  • 1964–1967 Concerto pour piano et orchestre
    1. Allegro Animato
    2. Adagio Misterioso
    3. Allegro - Andante - Vivace Molto Capriccioso

Werke für Blasorchester

  • 1972 Festival de neige: ouverture de fête pour grand orchestre d'harmonie

Kammermusik

  • 1946 Sonate pour violon et piano
  • 1948 Trio pour violon, violoncelle et piano
  • 1955 Quartor à cordes
    1. Adagio ma non troppo
    2. Prestissimo, un poco misterioso ma scherzando
    3. Andante espressivo
    4. Allegro giocoso
  • 1958 Sonate pour 2 flûtes et piano

Klaviermusik

  • 1947 Nocturne
  • 1951 Suite classique pour piano a 4 mains
    1. Sicilienne
    2. Bourrée
  • 1961 Sonate pour Piano
    1. Agitato
    2. Toccata
    3. Thème et Variations

Chormusik

  • 1964 Christmas Carol

Filmmusik

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Akio Yashiro — Akio Yashiro, né le 10 septembre 1929 à Tokyo et mort le 9 avril 1976 à Yokohama, était un compositeur japonais. Il commença à prendre des leçons de composition en 1940 avec Saburo Moroi. Il entra ensuite à l Université des Beaux Arts et de… …   Wikipédia en Français

  • Akio Yashiro — Nihongo|Akio Yashiro|矢代 秋雄|Yashiro Akio|extra=September 10, 1929 – April 9, 1976 was a Japanese composer, born in in Tokyo. Yashiro entered the Tokyo Music Academy (presently the Tokyo National University of Fine Arts and Music) in 1945, where he …   Wikipedia

  • Yashiro — Akio Yashiro (* 10. September 1929 in Tokio; † 9. April 1976 in Yokohama) war ein japanischer Komponist. Bereits ab 1940 bekam er Kompositionsunterricht bei Moroi Saburo. Dann studierte er an der Tokyo National University of Fine Arts and Music… …   Deutsch Wikipedia

  • Akio — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Akio peut faire référence à : Akio un patronyme japonais. Akio un prénom japonais. Sommaire 1 Nom de famille 2 …   Wikipédia en Français

  • Akio (prénom) — Pour les articles homonymes, voir Akio. Akio (あきお, Akio?) est un prénom japonais masculin fréquent …   Wikipédia en Français

  • Hatsukoi: Jigoku-hen — Filmdaten Deutscher Titel: Das Mädchen Nanami Originaltitel: 初恋・地獄篇 Hatsukoi: Jigoku hen Produktionsland: Japan Erscheinungsjahr: 1968 Länge: 108 Minuten Originalsprache: Japanisch …   Deutsch Wikipedia

  • Hatsukoi: Jigokuhen — Filmdaten Deutscher Titel: Das Mädchen Nanami Originaltitel: 初恋・地獄篇 Hatsukoi: Jigoku hen Produktionsland: Japan Erscheinungsjahr: 1968 Länge: 108 Minuten Originalsprache: Japanisch …   Deutsch Wikipedia

  • Hatsukoi Jigokuhen — Filmdaten Deutscher Titel: Das Mädchen Nanami Originaltitel: 初恋・地獄篇 Hatsukoi: Jigoku hen Produktionsland: Japan Erscheinungsjahr: 1968 Länge: 108 Minuten Originalsprache: Japanisch …   Deutsch Wikipedia

  • Mädchen Nanami — Filmdaten Deutscher Titel: Das Mädchen Nanami Originaltitel: 初恋・地獄篇 Hatsukoi: Jigoku hen Produktionsland: Japan Erscheinungsjahr: 1968 Länge: 108 Minuten Originalsprache: Japanisch …   Deutsch Wikipedia

  • 初恋・地獄篇 — Filmdaten Deutscher Titel: Das Mädchen Nanami Originaltitel: 初恋・地獄篇 Hatsukoi: Jigoku hen Produktionsland: Japan Erscheinungsjahr: 1968 Länge: 108 Minuten Originalsprache: Japanisch …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”