Al-Hasan ibn Sulaiman Abu'l-Mawahib

Al-Hasan ibn Sulaiman Abu'l-Mawahib ('Al-Hasan ibn Sulaiman, der Vater der Geschenke, auch oft nur Al-Hasan ibn Sulaiman bezeichnet) war ein Sultan von Kilwa, der um 1310 bis 1333 regierte.

Unter Al-Hasan ibn Sulaiman Abu'l-Mawahib, der zur Mahdali-Dynastie gehörte, erlebte die ostafrikanische Hafenstadt Kilwa ihre größte Blütezeit. Der Sultan war der Erbauer eines prächtigen Palastkomplexes außerhalb der Stadt (Husuni Kubwa) und er errichtete die große Moschee von Kilwa. Diese Bautätigkeit steht eventuell in Verbindung mit einer erfolgreichen Reise nach Mekka, wo dieser zahlreiche bedeutende Bauwerke sah und solche auch in seiner Hauptstadt haben wollte. Al-Hasan ibn Sulaiman ist auch von seinen Münzprägungen auf denen er sich auch als siegreicher König bezeichnet und späteren Chroniken bekannt, vor allem ist er aber durch Ibn Battuta berühmt geworden, der 1331 am Hofe des Sultans weilte und von dessen Pracht und Reichtum berichtete. Er berichtet auch von der Großzügigkeit des Sultans, die ihn den Beinamen Vater der Geschenkeeinbrachte.[1]

Einzelnachweise

  1. Bericht des Ibn Battuta

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Al-Hasan ibn Sulaiman — Abu l Mawahib ( Al Hasan ibn Sulaiman, der Vater der Geschenke, auch oft nur Al Hasan ibn Sulaiman bezeichnet) war ein Sultan von Kilwa, der um 1310 bis 1333 regierte. Unter Al Hasan ibn Sulaiman Abu l Mawahib, der zur Mahdali Dynastie gehörte,… …   Deutsch Wikipedia

  • Sultan al-Hasan ibn Sulaiman — Sultan al Hasan ibn Sulaiman, often referred to as Abu l Mawahib ( father of gifts ), ruled the island of Kilwa Kisiwani, in present day Tanzania, from 1310 until 1333. Al Hasan ibn Sulaiman was a member of the Mahdali dynasty, and oversaw a… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Al- — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Kilwa Kisiwani und Songo Mnara — Das Fort am Ufer von Kilwa Kisiwani Die Ruinen der ehemaligen Hafenstadt Kilwa Kisiwani (von swahili Kilwa auf der Insel, historische Schreibweise auch portugiesisch Quiloa) liegen ca. 280 km südlich von Dar es Salaam in der Region Lindi im… …   Deutsch Wikipedia

  • Quiloa — Das Fort am Ufer von Kilwa Kisiwani Die Ruinen der ehemaligen Hafenstadt Kilwa Kisiwani (von swahili Kilwa auf der Insel, historische Schreibweise auch portugiesisch Quiloa) liegen ca. 280 km südlich von Dar es Salaam in der Region Lindi im… …   Deutsch Wikipedia

  • Kilwa Kisiwani — Das Fort am Ufer von Kilwa Kisiwani Die Ruinen der ehemaligen Hafenstadt Kilwa Kisiwani (von swahili Kilwa auf der Insel, historische Schreibweise auch portugiesisch Quiloa) liegen ca. 280 km südlich von Dar es Salaam in der Region Lindi im… …   Deutsch Wikipedia

  • Alte Küstenstädte Ostafrikas — Kilwa um 1520 Unter den Stadtstaaten der Swahili versteht man eine Reihe von kosmopolitischen Städten an der ostafrikanischen Küste, die durch intensiven Handel mit Gold und Elfenbein vom Sambesiplateau zu beträchtlichem Reichtum gelangten und im …   Deutsch Wikipedia

  • Alte Städte Ostafrikas — Kilwa um 1520 Unter den Stadtstaaten der Swahili versteht man eine Reihe von kosmopolitischen Städten an der ostafrikanischen Küste, die durch intensiven Handel mit Gold und Elfenbein vom Sambesiplateau zu beträchtlichem Reichtum gelangten und im …   Deutsch Wikipedia

  • Alte Städte an der afrikanischen Ostküste — Kilwa um 1520 Unter den Stadtstaaten der Swahili versteht man eine Reihe von kosmopolitischen Städten an der ostafrikanischen Küste, die durch intensiven Handel mit Gold und Elfenbein vom Sambesiplateau zu beträchtlichem Reichtum gelangten und im …   Deutsch Wikipedia

  • Alte ostafrikanische Küstenstädte — Kilwa um 1520 Unter den Stadtstaaten der Swahili versteht man eine Reihe von kosmopolitischen Städten an der ostafrikanischen Küste, die durch intensiven Handel mit Gold und Elfenbein vom Sambesiplateau zu beträchtlichem Reichtum gelangten und im …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”