Feuerzangenbowle
Feuerzangenbowle mit brennendem Zuckerhut
Feuerzange
Video im Zeitraffer: Brennender Zuckerhut in der Feuerzange

Die Feuerzangenbowle ist eine Punsch-Variante und trotz des Namens keine Bowle. Sie ist benannt nach der Zange über dem Getränk, auf die brennender, rumgetränkter Zucker gelegt wird. Große Bekanntheit erlangte der Punsch durch den Film „Die Feuerzangenbowle“ aus dem Jahr 1944 (Roman: Hans Reimann und Heinrich Spoerl, 1933).

Als Feuerzange wird das gelochte Blech bezeichnet, auf dem der Zuckerhut über dem Topf liegt. Bei den Studentenverbindungen wird seit dem 19. Jahrhundert auch der Begriff Krambambuli aufgrund der Farbähnlichkeit für Feuerzangenbowle verwendet.

Inhaltsverzeichnis

Zubereitung

In einem geeigneten Gefäß wird trockener Rotwein mit Gewürznelken, Zimtstangen, Sternanis, Zitronen- und Orangenschalen erhitzt. Nach manchen Rezepten wird zusätzlich Orangen- und Zitronensaft, Orangen- oder Kirschlikör oder auch Schwarztee hinzugefügt. Regional werden auch entsprechende Zutaten beigegeben (beispielsweise Printenlikör im Aachener Land). Ein Zuckerhut wird auf die Zange gelegt und über dem Gefäß platziert. Auf den Zuckerhut träufelt man braunen Rum, bis der Zuckerhut vollständig getränkt ist, und zündet ihn an. Der Zucker schmilzt, karamellisiert und tropft in den Rotwein, was diesem einen besonderen Geschmack verleiht. Auf zwei bis drei Liter Rotwein kommen ca. 0,35 Liter Rum. Zur Vermeidung von Stichflammen wird der Rum nicht direkt aus der Flasche, sondern dosiert aus einer Schöpfkelle nachgegossen.

Meist wird Rum mit 54% Alkoholgehalt für die Feuerzangenbowle benutzt. Wegen des hohen Wassergehaltes ist die Temperatur beim Verbrennen jedoch so niedrig, dass der Zucker überwiegend gelöst wird anstatt zu schmelzen und zu karamellisieren. Durch Verwendung von Rum mit höherem Alkoholgehalt lässt sich dies umgehen. Es muss nun lediglich darauf geachtet werden, dass der brennende Zuckerhut nicht erlischt. Getrunken wird Feuerzangenbowle aus Punsch- oder Groggläsern bzw. Tassen.

Geschichte

Ursprünglich wurde für die Feuerzangenbowle die sog. Feuerzange verwendet. Mit diesem Haushaltsgerät konnten dem Herd- oder Kaminfeuer glühende Holzkohlen z. B. zum Anzünden der Pfeife entnommen werden. Mit der Feuerzange wurde ein Brocken Zucker gepackt, mit Rum übergossen und angezündet. Zucker wurde früher in Zuckerhüten geliefert, die viel größer und härter waren als die heute ausschließlich für Feuerzangenbowle hergestellten Zuckerhüte. Für die meisten Zwecke musste der Hutzucker erst mühevoll zerkleinert werden.

Brauch

Eine der größten Feuerzangenbowlen der Welt

Eine Feuerzangenbowle wird traditionell in der kalten Jahreszeit getrunken, oft in der Adventszeit oder zu Silvester. Die Bowle wird zu dieser Jahreszeit auf Weihnachtsmärkten fertig zum Trinken angeboten und ist auch im privaten Umfeld beliebt. Dazu sind im Handel komplette Sets (meist mit Glasgefäß, Rechaud, der Feuerzange an sich und ggf. weiteren Teilen) erhältlich, mit denen die Feuerzangenbowle zu Hause zubereitet werden kann.

Die weltweit größte Feuerzangenbowle wurde im Dezember 2005 in München am Isartor vorgestellt. Dabei wurden 9.000 Liter Bowle in einem drei Meter hohen Kupferkessel mit 2,50 Meter Durchmesser gemischt und beheizt.[1] Mittlerweile gibt es die größte Feuerzangenbowle in Nürnberg in der Nähe des Christkindlesmarktes.[2]

Einzelnachweise

  1. Die größte Feuerzangenbowle der Welt zu Gast am Isartor
  2. Die größte Feuerzangenbowle der Welt in Nürnberg

Weblinks

Wikibooks Wikibooks: Kochbuch, Feuerzangenbowle – Lern- und Lehrmaterialien
 Commons: Feuerzangenbowle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Feuerzangenbowle — Saltar a navegación, búsqueda Ingredientes y herramientas que paricipan en la elaboración del Feuerzangenbowle, de izquierda a derecha stroh (encendido), botellas de ron y una olla junto a un cono de azúcar ( Zuckerhut ), en el centro está el… …   Wikipedia Español

  • Feuerzangenbowle — is a traditional German alcoholic drink, often part of a Christmas or New Year s tradition. The name translates literally as fire tongs punch . The popularity of the drink has been boosted by the German film comedy Die Feuerzangenbowle from the… …   Wikipedia

  • Feuerzangenbowle — avec le pain de sucre La Feuerzangenbowle est une boisson traditionnelle allemande alcoolisées où un pain de sucre imbibé de rhum est flambé et coule dans du vin chaud. Il s agit souvent d une tradition de Noël ou la Saint Sylvestre. La… …   Wikipédia en Français

  • Feuerzangenbowle — Feu|er|zan|gen|bow|le 〈[ bo: ] f. 19〉 heißes Getränk aus Rotwein u. hochprozentigem Rum, dabei wird ein Zuckerhut in eine Zange geklemmt, mit dem Alkohol übergossen u. angezündet, so dass der geschmolzene Zucker allmählich in den Rotwein tropft * …   Universal-Lexikon

  • Feuerzangenbowle — Feu|er|zan|gen|bow|le …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Die Feuerzangenbowle — ist der Titel eines Romans aus dem Jahr 1933, der von Heinrich Spoerl verfasst wurde.[1] Der Roman wurde mehrfach verfilmt, wobei die Filmfassung von 1944 die bekannteste ist. Inhaltsverzeichnis 1 Inhalt 2 Hintergrund und Entstehung 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Die Feuerzangenbowle (1944) — Filmdaten Originaltitel Die Feuerzangenbowle …   Deutsch Wikipedia

  • Die Feuerzangenbowle — Saltar a navegación, búsqueda Die Feuerzangenbowle es el título de una novela del escritor alemán Heinrich Spoerl que salió en publicación en el año 1933, es una especie de sátira, que se acabó convirtiendo en un guíon de una película que hizo… …   Wikipedia Español

  • Die Feuerzangenbowle (1970) — Filmdaten Originaltitel Die Feuerzangenbowle …   Deutsch Wikipedia

  • Die Feuerzangenbowle (1944 film) — Die Feuerzangenbowle Film poster Directed by Helmut Weiss Produced by H …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”