Alba Fucens
42.0813.411111111111
Alba Fucens (Italien)
Alba Fucens
Alba Fucens
Ausgrabungen von Alba Fucens
Alba Fucens unterhalb der Ruine der Orsini-Burg
Amphitheater

Alba Fucens war eine antike Stadt, die 105 km nordöstlich von Rom oberhalb des Fuciner See lag. Sie befand sich in 1016 m Höhe über dem Meeresspiegel, am Fuße des Monte Velino, 6,4 km nördlich von Avezzano. Sie liegt bei dem kleinen Dorf Albe, ein Ortsteil von Massa d'Albe in der Provinz L’Aquila.

Der lateinische Name leitet sich von der Lage des Ortes her, von der man den Sonnenaufgang (Alba) über dem Fuciner See bewundern konnte, bevor dieser 1876 trocken gelegt wurde.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Alba Fucens war ursprünglich eine Stadt der Aequer. Sie lag an der Grenze zum Territorium der Marser in einer strategisch wichtigen Position. Schon im Jahr 458 v. Chr., als Cincinnatus römischer Diktator war, wurde die Stadt von den Römern belagert, konnte jedoch nicht eingenommen werden. 303 v. Chr. wurde sie von den Römern unter Iunius Bubulcus unterworfen und in eine römische Kolonie umgewandelt. Sie lag auf einem Hügel an der Via Tiburtina Valeria, die vermutlich zu dieser Zeit von Tibur hierher verlängert wurde. Während des Zweiten Punischen Kriegs war Alba mit Rom verbündet, weigerte sich aber, wie andere Kolonien auch, Kontingente zu stellen und wurde dafür bestraft.

In der Folge wurde Alba zu einem Ort in den Staatsgefangene wie Syphax, König von Numidien, Perseus, König von Makedonien und Bituitus König der Arverner, gebracht wurden. Im Bundesgenossenkrieg wurde es von den Aufständischen attackiert, blieb aber auf Seiten Roms. In der Kaiserzeit erlebte die Stadt eine Blütezeit, wie man aus zahlreichen gefundenen Inschriften schließen kann. Die Stadt hatte vermutlich etwa 30.000 Einwohner. Noch 537 n. Chr. wurde die Stadt als Winterlager für byzantinische Soldaten genutzt. Im 9. und 10. Jahrhundert wurde Alba Fucens von den Sarazenen zerstört.

Ausgrabungen

1949 wurde Alba Fucens von dem belgischen Archäologen De Vischer wieder entdeckt und das Stadtzentrum ausgegraben. Am besten erhalten ist die fast drei Kilometer lange Stadtmauer aus poygonalem Mauerwerk mit drei Stadttoren. Das Forum ist nur in der Südosthälfte ausgegraben, erweist sich allerdings als größer als jene von Ostia Antica oder Pompeji. Im Anschluss wurde unter Sulla eine Basilika errichtet. Es schließen die Thermen an und schließlich ein großes Herkules-Heiligtum. Die Statue des Herkules Epitrapezios wurde mit anderen Grabungsfunden ins Archäologische Museum in Chieti gebracht. Westlich befindet sich das Theater aus dem 1. Jahrhundert v. Chr. und etwas bergaufwärts das Amphitheater aus der Zeit von Kaiser Tiberius.

Das mittelalterliche Albe

Nach der Zerstörung von Alba Fucens entstand oberhalb das mittelalterliche Dorf Albe. Der antike Apollotempel wurde in die frühchristliche Kirche San Pietro umgewandelt, die im 7. Jahrhundert in den Besitz von Montecassino kam. Nach der Beschädigung bei einem Erdbeben 1915 wurde die Kirche ab 1957 wieder hergestellt. An Stelle der antiken Akropolis errichteten die Orsini eine Burg.

Literatur

Weblinks

 Commons: Alba Fucens – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alba Fucens — (mod. Albe), is an ancient Italian town occupying a lofty situation (3347 ft) at the foot of the Monte Velino, convert|4|mi|km north of Avezzano. It was originally a town of the Aequi, though on the frontier of the Marsi, but was occupied by a… …   Wikipedia

  • Alba Fucens — Le site d Alba Fucens Alba Fucens est une colonie romaine fondée en 302 av. J. C. après une victoire des Romains sur les Èques. Elle est située dans les Apennins, dans la région des Abruzzes, sur la via Valeria entre Carseoli et …   Wikipédia en Français

  • Alba Fucens — Calle de Alba Fucens. Alba Fucens (moderna Albé) es una antigua ciudad italiana ocupando una elevada situación (1020 m) a los pies del Monte Velino, 6,5 km al norte de Avezzano. Contenido 1 …   Wikipedia Español

  • Alba Fucens — ▪ historical city, Italy present day  Albe        ancient fortified hilltop town of the Aequi in central Italy. It was settled by Rome as a Latin colony in 303 BC and was important for its domination of the Via Valeria, which linked Rome with the …   Universalium

  • ALBA — steht für: Schottland, als schottisch gaelische Eigenbezeichnung Tagelied, als okzitanischer, italienischer und lateinischer Name für die mittelalterliche Liedgattung Alba (Reichskleinodien), einen Teil der Reichskleinodien des Heiligen Römischen …   Deutsch Wikipedia

  • Alba (disambiguation) — Alba is the Scottish Gaelic name for Scotland. Alba may also refer to:General*Alba (poetry), a Provencal genre of poetry *Alba (rabbit), the name of a famous genetically altered rabbit in France * Rhynchospora alba , a tufted herbaceous perennial …   Wikipedia

  • Alba — steht für: Alba (Automarke), eine ehemalige französische Automarke Alba Berlin, einen nach dem Entsorgungsunternehmen bezeichneten Basketballklub Alba (Motorrad), Motorradhersteller Alba (Reichskleinodien), einen Teil der Reichskleinodien des… …   Deutsch Wikipedia

  • Alba — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Pour la forme francisée, voir Albe. Alba est un nom propre qui peut désigner : Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Massa d'Albe — Massa d’Albe …   Deutsch Wikipedia

  • Perseus von Makedonien — Tetradrachme, Basileos (König) Perseus Perseus (* um 213/212 v. Chr.; † um 165 v. Chr. in Alba Fucens) war ein König der Dynastie der Antigoniden, die den Diadochen Staat Makedonien regierte, der nach dem Tod von Alexander dem Großen entstanden… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”