Albert S. Marks
Albert S. Marks

Albert Smith Marks (* 16. Oktober 1836 in Owensboro, Daviess County, Kentucky; † 4. November 1891 in Nashville, Tennessee) war ein US-amerikanischer Politiker und Gouverneur von Tennessee.

Inhaltsverzeichnis

Frühe Jahre und politischer Aufstieg

Im Alter von 19 Jahren zog Albert Marks nach Winchester in Tennessee. Er studierte Jura und wurde 1859 als Rechtsanwalt zugelassen. Bis zum Ausbruch des Bürgerkrieges war er als Rechtsanwalt tätig. Im Vorfeld des Krieges war Marks ein Gegner der Sezession und sprach sich für den Verbleib Tennessees in der Union aus. Als dann aber die Mehrheit für den Anschluss an die Konföderation stimmte, gab er nach und trat in die Südstaatenarmee ein. Er brachte es bis zum Oberst eines Infanterie Regiments. Während des Krieges verlor er ein Bein.

Politischer Karriere

Nach dem Krieg war er zunächst wieder als Anwalt tätig. 1870 wurde er Vorsitzender der vierten Anwaltskammer (Chancery Division) bis er 1878 als Kandidat der Demokratischen Partei zum Gouverneur von Tennessee gewählt wurde. Das größte innenpolitische Problem dieser Tage war die Staatsverschuldung, die eine heftige kontroverse Debatte in Tennessee auslöste. An diesem Problem war schon sein Vorgänger James D. Porter, Jr. gescheitert. Auch Marks fand keine Lösung und verzichtete 1880 auf eine zweite Amtszeit.

Lebensabend und Tod

Nach dem Ausscheiden aus dem Amt des Gouverneurs war Marks wieder als Anwalt tätig. 1886 bewarb er sich erfolglos um einen Sitz im US Senat. Er starb 1891 in Nashville.

Marks war mit Novella Davies verheiratet. Das Paar hatte zwei Kinder.

Literatur

  • Robert Sobel und John Raimo (Hrsg.): Biographical Directory of the Governors of the United States, 1789-1978. Band 4, Meckler Books, Westport 1978.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albert S. Marks — Albert Smith Marks (1836 ndash;1891) was governor of the U.S. state of Tennessee from 1879 to 1881. He was a Democrat. A former Confederate military officer who had lost a leg in the American Civil War and Chancery Court judge, he did not seek re …   Wikipedia

  • Albert Houston Roberts — (* 4. Juli 1868 in Alpine, Overton County, Tennessee; † 25. Juni 1946 in Donelson, Tennessee) war ein US amerikanischer Politiker und der 37. Gouverneur von Tennessee. Inhaltsverzeichnis 1 Frühe Jahre 2 Politische Karriere …   Deutsch Wikipedia

  • Marks — ist der Name folgender Personen: Albert S. Marks (1836–1891), US amerikanischer Politiker Annemarie Marks Rocke (1901–2004), deutsche Schauspielerin und Schauspiellehrerin Audrey Marks, jamaikanische Unternehmerin und Diplomatin Caren Marks (*… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Kamehameha — Crown Prince of the Hawaiian Islands Painting by Enoch Wood Perry, Jr. of the Prince with his dog ou …   Wikipedia

  • Albert of Brandenburg — • Cardinal and Elector of the Holy Roman Empire (1490 1545) Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Albert of Brandenburg     Albert of Brandenburg      …   Catholic encyclopedia

  • Albert I de Belgique — Albert Ier de Belgique Pour les articles homonymes, voir Albert Ier. Albert I …   Wikipédia en Français

  • Albert Ier De Belgique — Pour les articles homonymes, voir Albert Ier. Albert I …   Wikipédia en Français

  • Albert Ier des Belges — Albert Ier de Belgique Pour les articles homonymes, voir Albert Ier. Albert I …   Wikipédia en Français

  • Albert ier de belgique — Pour les articles homonymes, voir Albert Ier. Albert I …   Wikipédia en Français

  • Albert Adu Boahen — (May 24, 1932 ndash; May 24, 2006), born Albert Kwadzo Adu Boahen, was a Ghanaian academic, historian, and politician. He was the first Ghanaian to receive a Ph.D in African history from the School of Oriental and African Studies. [… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”