Albert Salm
Albert Salm

Albert Salm (* 8. Januar 1882 in Stuttgart; † 18. Juli 1950 in Bad Cannstatt) war ein deutscher Politiker (SPD).

Albert Salm wurde als Sohn eines Tagelöhners geboren. Nach dem Besuch der Volksschule absolvierte er von 1896 bis 1899 eine Schlosserlehre. Um 1900 trat Salm in die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) ein.

Von Januar 1919 bis zum Juni 1920 saß Salm als Abgeordneter für die SPD in der Weimarer Nationalversammlung, in der er den Wahlkreis 31/32 (Württemberg) vertrat. Von 1919 bis 1927 stand Salm dem SPD-Ortsverein in Stuttgart als Vorsitzender vor.[1]

Während der NS-Zeit wirkte Salm im Untergrund gegen das Regime, weswegen er schließlich verhaftet und zeitweise in einem KZ gefangen gehalten wurde.[2]

Literatur

  • Martin Schumacher, Katharina Lübbe, Wilhelm Heinz Schröder: M.d.R. Die Reichstagsabgeordneten der Weimarer Republik in der Zeit des Nationalsozialismus. politische Verfolgung, Emigration und Ausbürgerung, 1933–1945. Eine biographische Dokumentation. 3. Auflage. Droste, Düsseldorf 1994, ISBN 3-7700-5183-1. 

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.spd-stuttgart-wangen.de/htm/chronik.htm
  2. Edith Höpfner: Stuttgarter Arbeiterbewegung. Zwischen Republik und Faschismus, 1984, S. 71.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Salm — bezeichnet: den Lachs, vom lateinischen Wort salmo eine Königsgestalt in der persischen Mythologie. veraltet: eine geistreiche Rede, eine alte Schreibweise für Psalm), auch mundartlich: langes Gerede Salm heißen folgende geografische Objekte: die …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Blattmann — (* 8. September 1904 in Zürich[1]; † 19. Mai 1967 in Bern) war ein Schweizer Radrennfahrer. Albert Blattmann, Mitglied des Radfahrervereins Zürich, gehörte zur Radsport Elite der Schweiz in den 1920er Jahren. Zweimal wurde er Schweizer Meister,… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Büchi (Radrennfahrer) — Albert Büchi (* 27. Juni 1907 in Winterthur; † August 1988 ebenda) war ein Schweizer Radrennfahrer. Albert Büchi, für den RV Winterthur startete, gehörte zur ersten Garde der Schweizer Profi Rennfahrer Anfang der 1930er Jahre. 1931 wurde er… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Kasimir von Sachsen-Teschen — Herzog Albert von Sachsen Teschen Das Palais Erzher …   Deutsch Wikipedia

  • Prince Albert of Saxony, Duke of Teschen — Albert Duke of Teschen Governor of the Austrian Netherlands Governor of Hungary Reign 1758–1763 Predecessor Joseph II Successor …   Wikipedia

  • Friedrich IV. Ernst Otto Philipp Anton Furnibert Fürst zu Salm-Kyrburg — (* 14. Dezember 1789 in Paris; † 14. August 1859 in Brüssel) war neben Konstantin Alexander Joseph zu Salm Salm (1762 1828) einer der beiden souveränen Fürsten im Fürstentum Salm (1802/1803 1810/1811). Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich IV. zu Salm-Kyrburg — Friedrich IV. Ernst Otto Philipp Anton Furnibert Fürst zu Salm Kyrburg (* 14. Dezember 1789 in Paris; † 14. August 1859 in Brüssel) war neben Konstantin Alexander Joseph zu Salm Salm (1762 1828) einer der beiden souveränen Fürsten im Fürstentum… …   Deutsch Wikipedia

  • Roland Salm — (* 21. Februar 1950 in Riniken, Aargau) ist ein ehemaliger Schweizer Radsportler. Er war zwischen 1974 und 1981 als Profi aktiv. Zwischen 1974 und 1977 gewann er viermal in Folge die Schweizer Strassenradmeisterschaft. 1974 und 1975 war er Sieger …   Deutsch Wikipedia

  • Amélie Zéphyrine de Salm-Kyrburg — Amélie de Salm Kyrbourg, née le 6 mars 1760 à Paris, décédée le 17 octobre 1841 à Sigmaringen, fut princesse de Hohenzollern Sigmaringen par son mariage. Sommai …   Wikipédia en Français

  • Frederick III, Prince of Salm-Kyrburg — Frederick III John Otto Francis Christian Philip, Prince of Salm Kyrburg (1745 1794), Prince of Hornes and Overijse, Prince of Ahaus, Bocholt and Gemen, Count of Solre le Château, reigned in Salm Kyrburg from 1779 to 1794. LifeFrederick was the… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”