Freiheitsbund der Sieben Ostfrieslande

Der Freiheitsbund der Sieben Ostfrieslande war ein im Jahre 1430 gegen Focko Ukena gerichtetes Bündnis in Ostfriesland unter Führung der Häuptlingsfamilie Cirksena aus Greetsiel, namentlich des Häuptlings Edzard Cirksena. In ihm wehrten sich die Ostfriesen gegen die zunehmende Unterdrückung und die ständig höheren Belastungen, die sich aus der Herrschaft der Ukenas ergaben.

Ursachen

Nach dem Sieg über Ocko II. tom Brok war Focko Ukena zunächst unbestrittener Herrscher in Ostfriesland. Er versuchte, dies durch seine Politik zu konsolidieren, trat dabei jedoch sehr ungeschickt auf und belegte die Ostfriesen mit immer höheren Steuern und größerer Repression. Nachdem das Volk gerade dem Joch der tom Brok entkommen war, fühlten sich viele verraten, hatten doch die anderen Häuptlinge sich von Ocko II. tom Brok abgewandt, da er die friesische Freiheit zu verraten schien.

So entstand um 1430 im Stammland der tom Brok, dem Brookmerland (heutige Schreibweise) mit Unterstützung der Familie ein Aufstand, der sich nach einem missglückten Angriff Fockos auf das Bremer Stadtland an der Unterweser zu einem allgemeinen ostfriesischen Volksaufstand ausweitete. Nach der Eroberung von Oldersum und Aurich schlossen die ostfriesischen Landesverbände und die kleineren Häuptlinge am 14. November 1430 unter Führung des Häuptlings Edzard Cirksena aus Greetsiel den „Freiheitsbund der Sieben Ostfrieslande“.

Auswirkungen

Die Mitglieder des Freiheitsbundes stellten ein Landesaufgebot auf, welches dann die Burg Leer belagerte. Nachdem diese nicht mehr zu halten war, floh Focko Ukena machtlos nach Emden. Die aufstrebenden Cirksena witterten ihre Chance und verbanden sich 1433 selbstständig mit der Stadt Hamburg. Diese wollte der ostfriesischen Duldung der Seeräuber ein für alle Mal ein Ende bereiten und setzte daher auf einen starken Souverän in Ostfriesland. Die letzten Parteigänger Fockos wurden von diesem Bündnis 1433 bei Bargebur geschlagen. Der Grundstein für die nun bald folgende Herrschaft der Cirksena in Ostfriesland war gelegt.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Fürsten und Grafen von Ostfriesland — Das gräfliche Wappen Ostfrieslands Die Liste der Grafen und Fürsten von Ostfriesland enthält die chronologische Abfolge der Regenten Ostfrieslands von Gründung der Grafschaft im Jahre 1464 bis zum Aussterben des Herrscherhauses Cirksena im Jahre… …   Deutsch Wikipedia

  • Leer-Loga — Der Leeraner Stadtteil Loga liegt im Osten der Stadt Leer. Loga gehört zu den größeren Stadtteilen und liegt an den Flüssen Leda und Jümme. Ursprünglich war Loga ein selbstständiges Dorf mit dem Ortskern südlich der Hauptstraße, wo eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Brokmerland (Gau) — die friesischen Seelande um das Jahr 1300 Das Brokmerland (heute Brookmerland geschrieben) ist eine Landschaft und ein historisches Territorium, gelegen im Westen Ostfrieslands, welches ein Gebiet in und um die heutigen Gemeinden Brookmerland und …   Deutsch Wikipedia

  • Ukena — Ocko tom Brok wird nach der Schlacht auf den Wilden Äckern gefangen vor Focko Ukena geführt. Romantisierendes Historiengemälde von Tjarko Meyer Cramer, 1803 Focko Ukena (* um 1370; † 29. August 1436 in Dykhusen (Ommelande, heutige Provinz… …   Deutsch Wikipedia

  • Ulrich Cirksena — Ulrich I. (* um 1408 in Norden; † 25. oder 26. September 1466 in Emden auf der Burg) war ein Sohn des Häuptlings Enno Edzardisna von Norden und Greetsiel und dessen Ehefrau Gela von Manslagt. Ulrich I. (Ostfriesland) Durch die …   Deutsch Wikipedia

  • Auricher Schloss — Der Auricher Schlossbezirk liegt in der ehemaligen Residenzstadt Aurich in Ostfriesland. Das heutige Schloss wurde in den Jahren 1851 bis 1855 auf den Grundmauern der 1448 von dem ostfriesischen Grafen Ulrich Cirksena erbauten Burg errichtet.… …   Deutsch Wikipedia

  • Averborg — Auricher Schloss Der Auricher Schlossbezirk liegt in der ehemaligen Residenzstadt Aurich in Ostfriesland. Das heutige Schloss wurde in den Jahren 1851 bis 1855 auf den Grundmauern der 1448 von dem ostfriesischen Grafen Ulrich Cirksena erbauten… …   Deutsch Wikipedia

  • Julianenburg — Auricher Schloss Der Auricher Schlossbezirk liegt in der ehemaligen Residenzstadt Aurich in Ostfriesland. Das heutige Schloss wurde in den Jahren 1851 bis 1855 auf den Grundmauern der 1448 von dem ostfriesischen Grafen Ulrich Cirksena erbauten… …   Deutsch Wikipedia

  • Leer (Ostfriesland) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Samtgemeinde Brookmerland — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”