Albert Tyler
Tyler (ganz rechts) mit den anderen Princeton-Studenten bei den Olympische Spielen 1896

Albert Tyler (Albert Clinton Tyler; * 4. Januar 1872 in Glendale, Ohio; † 25. Juli 1945 in East Harpswell, Maine) war ein US-amerikanischer Leichtathlet, der ausgangs des 19. Jahrhunderts als Stabhochspringer aktiv war. Er gehörte zusammen mit Robert Garrett, Herbert Jamison und Francis Lane zu dem Leichtathletik-Team, das die Princeton University zu den ersten Olympischen Spielen der Neuzeit 1896 in Athen entsandte.

Außer Tyler traten zum Stabhochsprungwettkampf noch sein drei Jahre jüngerer Landsmann William Hoyt sowie drei Griechen an. Die beiden Amerikaner waren überlegen, obwohl beide nicht zur damaligen Elite ihres Landes zählten. Unter den Endkampfteilnehmern der amerikanischen Meisterschaften jener Jahre taucht Albert Tyler nicht auf. Der 24-jährige rechtfertigte jedoch seine Nominierung, da er mit einer übersprungenen Höhe von 3,20 m auf den zweiten Platz hinter Hoyt, der 10 cm höher sprang, kam und die Siegeshöhe des amerikanischen Meisters von 1896, Franklin Allis, um 3 cm übertraf. Die beiden Griechen Evangelos Damaskos und Ioannis Theodoropoulos kamen auf 2,60 m.

Weitere Leistungen von Albert Tyler sind nicht überliefert. Eine Hochschulmeisterschaft konnte er nicht gewinnen, und an den Olympischen Spielen 1900 in Paris nahm er nicht mehr teil.

Literatur

  • Das Olympia-Buch. Delius Klasing, Bielefeld 2003, S. 21

Weblinks

  • Albert Tyler in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albert Tyler — Albert Clinton Tyler (4 de enero de 1872 25 de julio de 1945) fue un atleta estadounidense que compitió en los Juegos Olímpicos de Atenas de 1896 donde consiguió una medalla de palata al ocupar el segundo lugar del podio. Biografía Albert Tyler… …   Wikipedia Español

  • Albert Tyler — is a name chared by a number of notable individuals: *Albert Tyler an American reproductive biologist *Albert Tyler an American athlete …   Wikipedia

  • Albert Tyler — Pour les articles homonymes, voir Tyler. Tyler (à droite) avec d autres étudiants de Princeton aux Jeux olympiques d été de 1896 Albert Tyler (4 janvier …   Wikipédia en Français

  • Albert Tyler (biologist) — Albert Tyler (June 26 1906 1968) was an American biologist whose research was focused on reproductive biology and development in marine organisms.Tyler was born in Brooklyn, New York. He attended Columbia University majoring in chemistry. When he …   Wikipedia

  • Albert Tyler (athlete) — Albert Clinton Tyler (January 4, 1872 ndash; July 25, 1945) was an American athlete. He competed at the 1896 Summer Olympics in Athens.Tyler competed in the pole vault. He placed second in the event with a height of 3.20 metres, behind fellow… …   Wikipedia

  • Tyler (Begriffsklärung) — Tyler (englisch: Ziegler) bezeichnet: eine österreichische Alternative Rock Band, Tyler (Band) Tyler heißen die Orte in den USA: Tyler (Alabama), Alabama Tyler (Texas), Smith County, Texas Tyler (Minnesota), Lincoln County, Minnesota Tyler ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Tyler (Familienname) — Tyler ist ein englischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Es handelt sich um eine Schreibvariante des Wortes tiler „Fliesenleger“. Namensträger Aisha Tyler (* 1970), US amerikanische Schauspielerin Albert Tyler (1872–1945), US amerikanischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Tyler —  Pour les articles homophones, voir Tiler, Tiller et Taylor. Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Tyler peut désigner : Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Albert Ayler — (* 13. Juli 1936 in Cleveland, Ohio; † November 1970 in New York City) war ein US amerikanischer Saxophonist, Sänger und Komponist und einer der Wegbereiter des Free Jazz. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Seine Musik …   Deutsch Wikipedia

  • Tyler Hansbrough — Fiche d’identité …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”