18. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten
Der 18. Zusatz zur Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika

Der 18. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten (Eighteenth Amendment to the United States Constitution) diente der Einführung der Alkoholprohibition. Er wurde am 16. Januar 1919 ratifiziert und trat am 16. Januar 1920 in Kraft. 1933 wurde er durch den 21. Zusatzartikel außer Kraft gesetzt.

Inhaltsverzeichnis

Abschnitt 1

Englisch

After one year from the ratification of this article the manufacture, sale, or transportation of intoxicating liquors within, the importation thereof into, or the exportation thereof from the United States and all territory subject to the jurisdiction thereof for beverage purposes is hereby prohibited.

Deutsch

Nach Ablauf eines Jahres nach Ratifizierung dieses Zusatzes sind die Herstellung, der Verkauf und der Transport von berauschenden Flüssigkeiten innerhalb, sowie die Einfuhr derselben in und die Ausfuhr derselben aus den Vereinigten Staaten von Amerika und allen Gebieten, in denen deren Rechtsprechung gilt, verboten, so sie zum Verzehr bestimmt sind.

Abschnitt 2

Englisch

The Congress and the several States shall have concurrent power to enforce this article by appropriate legislation.

Deutsch

Der Kongress und die einzelnen Bundesstaaten erhalten übereinstimmende Befugnisse um diesen Beschluss mittels angemessener Gesetzgebung durchzusetzen.

Abschnitt 3

Englisch

This article shall be inoperative unless it shall have been ratified as an amendment to the Constitution by the legislatures of the several States, as provided in the Constitution, within seven years from the date of the submission hereof to the States by the Congress.

Deutsch

Dieser Verfassungszusatz ist unwirksam, wenn er nicht innerhalb von sieben Jahren von den Bundesstaaten in einem verfassungsgemäßen Verfahren als Ergänzung zur Verfassung anerkannt wird. Die Frist von sieben Jahren beginnt mit dem Datum der Bekanntgabe des Textes an die Bundesstaaten durch den Kongress.

Anmerkungen zum Text

  • Berauschende Flüssigkeiten im Sinne des 18. Verfassungszusatzes wurden 1919 im National Prohibition Act definiert. Es handelt sich dabei um Getränke mit mehr als 0,5% Alkoholgehalt.
  • Der gesamte zweite Abschnitt drückt aus, dass es sich um eine landesweit gültige Rechtsvorschrift handelt, zu deren Durchsetzung die Bundesstaaten berechtigt und verpflichtet sind. In anderen Verfassungsergänzungen entfällt der Zusatz und die einzelnen Bundesstaaten.

Siehe auch

Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 18. Zusatz zur Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika — Der 18. Zusatz zur Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika Der 18. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten (Eighteenth Amendment to the United States Constitution) diente der Einführung der Alkoholprohibition. Er wurde am 16.… …   Deutsch Wikipedia

  • Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten — Die Zusatzartikel (engl. amendments) zur Verfassung der Vereinigten Staaten sind Verfassungsänderungen, die vom Kongress beschlossen und von mindestens drei Viertel der Bundesstaaten ratifiziert worden sind. Seit der Ratifikation der Verfassung… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten — Der 2. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten verbietet als Teil der Bill of Rights der Bundesregierung, das Recht auf Besitz und Tragen von Waffen einzuschränken. Er wurde mit den anderen ersten zehn Zusatzartikeln am 15. Dezember… …   Deutsch Wikipedia

  • 13. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten — Der 13. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten (auf englisch The Thirteenth Amendment to the Constitution of the United States of America) wurde am 31. Januar 1865 den Bundesstaaten zur Ratifizierung vorgelegt und trat am 18.… …   Deutsch Wikipedia

  • 22. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten — Der 22. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten begrenzt die Amtszeit des Präsidenten der Vereinigten Staaten auf maximal zwei Amtsperioden. Vor dem Inkrafttreten des 22. Zusatzes sah die Verfassung eine derartige Begrenzung der… …   Deutsch Wikipedia

  • 26. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten — Der 26. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten, das Amendment XXVI, lautet: Wortlaut Section 1 Englisch The right of citizens of the United States, who are eighteen years of age or older, to vote shall not be denied or abridged by… …   Deutsch Wikipedia

  • 19. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten — Der 19. Verfassungszusatz (Frauenwahlrecht) von 1920 Der 19. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten wurde vom Kongress am 4. Juni 1919 vorgeschlagen und am 18. August 1920 zur Verfassung aufgenommen. Ausschlaggebend für die Aufnahme …   Deutsch Wikipedia

  • 3. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten — Der 3. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten ist wie die anderen neun Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten Teil der Bill of Rights. Er verhindert, dass Soldaten in Friedenszeiten ohne die Zustimmung der Besitzer in… …   Deutsch Wikipedia

  • 23. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten — Der 23. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten, das Twenty third Amendment, gewährt dem District of Columbia das Recht, Wahlmänner für die Wahl des Präsidenten und des Vizepräsidenten zu stellen. Der Zusatz wurde vom Kongress am 17 …   Deutsch Wikipedia

  • 5. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten — Der 5. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten von 1791, das Fifth Amendment, stellt verschiedene Rechte eines Angeklagten sicher und ist Bestandteil der Bill of Rights. Das Fifth Amendment stellt sicher, dass Angeklagte in… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”