Albino (Lombardei)
Albino
Kein Wappen vorhanden.
Albino (Italien)
Albino
Staat: Italien
Region: Lombardei
Provinz: Bergamo (BG)
Lokale Bezeichnung: Albì
Koordinaten: 45° 46′ N, 9° 48′ O45.7605555555569.7969444444444342Koordinaten: 45° 45′ 38″ N, 9° 47′ 49″ O
Höhe: 342 m s.l.m.
Fläche: 31,32 km²
Einwohner: 18.186 (31. Dez. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte: 581 Einw./km²
Postleitzahl: 24021
Vorwahl: 035
ISTAT-Nummer: 016004
Demonym: Albinesi
Schutzpatron: San Giuliano e Sant’Albino
Website: Albino

Albino ist eine Gemeinde mit 18.186 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2010) in der Provinz Bergamo in der italienischen Region Lombardei.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Die Nachbargemeinden sind Aviatico, Borgo di Terzo, Casazza, Cenate Sopra, Cene, Gaverina Terme, Gazzaniga, Luzzana, Nembro, Pradalunga, Selvino, Trescore Balneario und Vigano San Martino.

Sehenswürdigkeiten

  • Pfarrei San Giulia, gegründet im Jahre 898. Der 1497 erbaute Glockenturm wurde von Cosimo Fanzago entworfen.
  • Kloster San Bartolomeo, im 12. Jahrhundert im lombardisch-gotischen Stile erbaut. Es enthält Fresken, die von einer Renovierung im 16. Jahrhundert stammen.
  • Kirche der Konzeption (spätes 15. Jahrhundert)
  • Zisterzienser Abtei
  • Casa della Misericordia von 1570 mit Freskos von Moroni
  • 'Casa Solari (16. Jahrhundert)

Verkehr

Albino liegt an der Straße SS 671 durch das Serio-Tal. Es ist mit Bergamo durch den Stadtbahn Bergamo–Albino verbunden. Es ist der Ausgangspunkt der Seilbahn Albino - Selvino zu den höher gelegenen Nachbarorten Selvino und Aviatico.

Einzelnachweise

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica vom 31. Dezember 2010.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albino — ist ein Lebewesen mit Albinismus eine Kommune in der italienischen Provinz Bergamo, siehe Albino (Lombardei) ein der Vorname folgender Personen: Albino Milani (1910–2001), italienischer Motorradrennfahrer Albino (Rapper) (* 1974), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Albino Milani — (* 11. Dezember 1910 in Garbagnate Milanese, Lombardei, Italien; † 9. August 2001 in Mailand, Lombardei) war ein italienischer Motorradrennfahrer. Milani startete in der Gespann Klasse und wurde 1952 als Gilera Werksfahrer Vize Weltmeister.… …   Deutsch Wikipedia

  • Albīno — Albīno, Flecken im österreichischen Kreise Bergamo (Lombardei), Seidenbau, Handel; 2700 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Albino — Albino, Flecken bei Bergamo in der Lombardei, 3000 E., Seidenspinnereien, Kalk und Marmorbrüche …   Herders Conversations-Lexikon

  • Liste der Gemeinden in der Region Lombardei — Liste der Gemeinden in der italienischen Region Lombardei. Gemeinde ISTAT Nummer Provinz Fläche in km² Einwohner Einwohner pro km² Adrara San Martino Provinz Bergamo Adrara San Rocco Provinz Bergamo …   Deutsch Wikipedia

  • Mozzo (Lombardei) — Mozzo …   Deutsch Wikipedia

  • Gazzaniga (Lombardei) — Gazzaniga …   Deutsch Wikipedia

  • Stadtbahn Bergamo–Albino — Geografische Daten Kontinent Europa Land Italien Stadt Bergamo Betriebsdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Seilbahn Albino–Selvino — Kabine in der Station Selvino Die Seilbahn Albino–Selvino verbindet den im Seriotal in der Provinz Bergamo auf 342 m Höhe ü.d.M. gelegenen Ort Albino mit dem hoch über ihm auf einem Plateau in etwa 960 m Höhe gelegenen Selvino. Die 1884 gebaute… …   Deutsch Wikipedia

  • Calcio (Lombardei) — Calcio …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”