Albrecht (Sachsen-Eisenach)

Herzog Albrecht von Sachsen-Eisenach (* 27. Juli 1599 in Altenburg; † 20. Dezember 1644 in Eisenach)

Leben

Herzog Albrecht ist der Sohn von Herzog Johann III. von Sachsen-Weimar und dessen Ehefrau Dorothea Maria von Anhalt. Die Herzöge Johann Ernst d. J. von Sachsen-Weimar, Friedrich von Sachsen-Weimar, Wilhelm IV. von Sachsen-Weimar, Johann Friedrich von Sachsen-Weimar, Ernst I. von Sachsen-Gotha und Bernhard von Sachsen-Weimar sind seine Brüder.

Seinen ersten Unterricht erhält Herzog Albrecht durch den Hofmeister Friedrich von Kospoth. Später studiert er gleich seinen Brüdern an der Universität Jena.

Kurz vor seiner Abreise 1619 nimmt ihn Fürst Ludwig I. von Anhalt-Köthen in die Fruchtbringende Gesellschaft auf. Er verleiht diesem den Gesellschaftsnamen der Unansehnliche und das Motto bringt den edelsten Saft. Als Emblem wird Herzog Albrecht ein beschnittener Weinstock zugedacht. Im Köthener Gesellschaftsbuch findet sich sein Eintrag unter der Nr. 17.

In den Jahren 1619 bis 1621 absolviert er in Begleitung seines Bruders Herzog Johann Friedrich seine Cavalierstour. Diese führt die Beiden durch Frankreich und die Schweiz. Mit dabei sind auch der Hofmeister Hans Bernd von Botzheim sowie der Hofrat Tobias Adami.

Nach seiner Rückkehr 1621 ist Herzog Albrecht bis 1626 hauptsächlich mit Regierungsaufgaben beschäftigt. Dabei vertritt er auch seine abwesenden Brüder. 1627 wird er zum Administratoren der thüringischen Ordensballei berufen.

Am 24. Juni 1633 heiratet er Dorothea von Sachsen-Altenburg (1601–1675), Tochter von Friedrich Wilhelm I.

Gemäß dem Abkommen mit seinen Brüdern erhält Herzog Albrecht 1641 den eisenachischen Teilstaat.

Drei Jahre später, am 20. Dezember 1644 stirbt Herzog Albrecht von Sachsen-Eisenach ohne Nachkommen.


Vorgänger Amt Nachfolger
Johann III. Herzog von Sachsen-Eisenach
16411644
(Sachsen-Weimar)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sachsen-Eisenach — Karte von Sachsen Eisenach Das Herzogliche Residenzhaus in Eisenac …   Deutsch Wikipedia

  • Albrecht von Sachsen-Eisenach — Herzog Albrecht von Sachsen Eisenach (* 27. Juli 1599 in Altenburg; † 20. Dezember 1644 in Eisenach) Leben Herzog Albrecht ist der Sohn von Herzog Johann III. von Sachsen Weimar und dessen Ehefrau Dorothea Maria von Anhalt. Die Herzöge Johann… …   Deutsch Wikipedia

  • Albrecht (Sachsen-Coburg) — Herzog Albrecht von Sachsen Coburg Prinzessin Marie Elisabeth von Braunschweig Wolfen …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Wilhelm (Sachsen-Eisenach) — Adolf Wilhelm (* 15. Mai 1632 in Weimar; † 21. November 1668 in Eisenach) war Herzog von Sachsen Eisenach. Er war der Sohn von Herzog Wilhelm IV. von Sachsen Weimar und seiner Frau Eleonore Dorothea, geborene Fürstin von Anhalt. Schon in seinem… …   Deutsch Wikipedia

  • Albrecht von Sachsen — Albrecht bzw. Albert bzw. Adalbert von Sachsen ist der Name folgender Personen: Albrecht I. (Sachsen) (* um 1175; † 1260 oder 1261), Kurfürst und Herzog von Sachsen Wittenberg Albrecht II. (Sachsen Wittenberg) (* um 1250; † 1298), Kurfürst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Sachsen [3] — Sachsen (Gesch.). I. Sachsen Wittenberg unter den Askaniern als Herzöge u. Kurfürsten von S. 1180–1422. Bernhard von Askanien, welcher von seinem Vater Albrecht das Land um Wittenberg erhalten hatte u., nachdem ihm nach der Auflösung des… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Sachsen-Saalfeld — Sachsen Coburg Saalfeld war ein ernestinisches Herzogtum mit dem oberfränkischen Ort Coburg als Residenzstadt. Karte von Sachsen Coburg Saalfeld, 1820 Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Albrecht I. — Albrecht hießen folgende Herrscher: Inhaltsverzeichnis 1 Albrecht 1.1 Albrecht I. 1.2 Albrecht II. 1.3 Albrecht III. 1.4 Albrecht IV./... 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Albrecht II. — Albrecht hießen folgende Herrscher: Inhaltsverzeichnis 1 Albrecht 1.1 Albrecht I. 1.2 Albrecht II. 1.3 Albrecht III. 1.4 Albrecht IV./... 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Albrecht III. — Albrecht hießen folgende Herrscher: Inhaltsverzeichnis 1 Albrecht 1.1 Albrecht I. 1.2 Albrecht II. 1.3 Albrecht III. 1.4 Albrecht IV./... 2 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”