Albreda
Albreda
276206988 54225a471c o.jpg
13.334444444444-16.386666666667{{{elevation_save}}}Koordinaten: 13° 20′ N, 16° 23′ W
Karte: Gambia
marker
Region: North Bank
Distrikt: Upper Niumi
Einwohner: 1.805 (2010)

EW3

Das Compagnie Française d'Afrique Occidentale Building nahe Albreda
Das Compagnie Française d'Afrique Occidentale Building nahe Albreda

Albreda (Schreibvariante: Albadarr und in der Sprache Wolof Daraga) ist eine Ortschaft mit historischer Bedeutung im westafrikanischen Staat Gambia.

Nach einer Berechnung für das Jahr 2010 leben dort etwa 1805 Einwohner, das Ergebnis der letzten veröffentlichten Volkszählung von 1993 betrug 1382.[1]

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Der Ort liegt am nördlichen Ufer des Gambia-Flusses in der North Bank Region, Distrikt Upper Niumi, ungefähr fünf Kilometer von James Island mit dem Fort James und ungefähr einen Kilometer von Juffure entfernt.

Geschichte

Albreda wurde zwischen 1520 und 1681 von einem Marabut namens Musa Gaye aus dem Volk der Wolof gegründet.

Die Franzosen pachteten von dem lokalen Herrscher Niumi Mansa ab dem Jahr 1681 ein kleines Stückchen Land, westlich des Dorfes Juffure. Es wurde daraus eine französische Exklave am nördlichen Ufer des Gambia-Flusses, mit der Erlaubnis, dort eine Handelsstation zu eröffnen. Die ansässige Bevölkerung in Albreda und Juffure nahm den Handel mit den Europäern an und machte sich davon abhängig. Gehandelt wurde mit den Franzosen (Sénégal Compagnie) oder mit den Briten (Royal African Company), je nachdem, wo das bessere Geschäft abzuschließen war. Das Britische Weltreich war seit dem Jahr 1661 in Besitz von James Island mit dem Fort James.

In den folgenden 176 Jahren gab es zwischen den drei Parteien recht häufig Konflikte, die Briten beanspruchten das Monopol über den Handel am Gambia-Fluss. Mit dem Vertrag von Versailles (1783) gab Großbritannien Niederlassungen im heutigen Senegal ab, im Gegenzug verpflichtete sich Frankreich, den Status am Gambia-Fluss zu akzeptieren. Albreda wurde in den folgenden Jahren aber weiterhin von den Franzosen als Sklavenfort benutzt.

Großbritannien hatte 1807 den Sklavenhandel verboten, erwarb im Jahr 1816 die Insel St. Mary’s Island und errichtete dort die Siedlung Bathurst (heute Banjul). Mit den Festungen kontrollierte es den Gambia-Fluss und machte nun Jagd auf fremde Sklavenschiffe.

Die Exklave Albreda wurde im Jahr 1857 vom französischen Kolonialreich an Großbritannien abgetreten. Fort Albreda wird teils als 'Handelsniederlassung', teils als ein 'Sklavenfort' beschrieben. Es war aber kleiner als das britische Gegenstück Fort James, das einem ähnlichen Zweck für die Briten diente.

Weltkulturerbe

Mit James Island and Related Sites wurden gleich sieben Objekte zusammengefasst und seit 2003 als UNESCO-Weltkulturerbe eingestuft. In der Nähe von Albreda liegen zwei Objekte, von denen aber nur Ruinen vorhanden sind:

Name Distrikt geographische Position
Compagnie Française d'Afrique Occidentale Building Upper Niumi 13° 19′ 59″ N, 16° 23′ 6″ W13.333194-16.384972
Maurel Frères Building Upper Niumi

1996 wurde ein kleines Museum im Haus des Maurel Frères, in dem die Zeit der Sklaverei dargestellt wird, eingerichtet.

Söhne und Töchter des Orts

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Albreda in World Gazetteer, Zugriff Mai 2010

Weblinks

 Commons: Albreda und Juffure – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albreda — de nos jours Albreda était une enclave française en Gambie sur la rive nord du fleuve Gambie, désignée diversement comme un poste commerçant ou un marché d esclaves. Histoire Elle fut tout d abord établie par la France en 1681 …   Wikipédia en Français

  • Albreda — Albreda, Stadt an der Mündung des Gambia in den Ocean, im Negerreiche Barra (Senegambien), franz. Niederlassung; 7000 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Albrēda — Albrēda, Hafen und Handelsplatz in der brit. Kolonie Gambia (Westafrika), am rechten Gambiaufer, mit 7000 Einw. Die dortige französische Faktorei wurde 1857 gegen Portendick an England abgetreten …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Albreda — Albrēda, Handelsplatz in der brit. Kolonie Gambia, am nördl. Ufer der Gambiamündung, 7000 E.; Hafen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Albreda — Infobox Settlement official name =PAGENAME other name = native name = nickname = settlement type = motto = imagesize = 240px image caption = The Albreda Jufureh archway flag size = image seal size = image shield = shield size = image blank emblem …   Wikipedia

  • Portugiesische Kapelle von Albreda — Die Überreste der Portugiesischen Kapelle von Albreda stammen von einer der ersten Niederlassungen der Portugiesen am Gambia, im heutigen westafrikanischen Staat Gambia. Sie wurden mit sechs weiteren Objekten, unter anderem James Island, unter… …   Deutsch Wikipedia

  • Kurländisch Gambia — Alte Karte von der Region aus dem Andrees Allgemeiner Handatlas (1881) Die Geschichte Gambias umfasst die Historie des heutigen westafrikanischen Staates Gambia, den Zeitraum vor der Staatsgründung bzw. Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte Gambias — Die Geschichte Gambias umfasst die Historie des heutigen westafrikanischen Staates Gambia, den Zeitraum vor der Staatsgründung bzw. Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich 1965, und greift räumlich auch auf heute nicht zum Staatsgebiet Gambias… …   Deutsch Wikipedia

  • De Lacy — Wappen der Familie Lacy aus den Aufzeichnungen von Johann Christoph Brotze Lacy´s purple lion De Lacy (L …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der historischen Forts in Gambia — In diese Liste der historischen Forts von Gambia sind nur Forts aufgenommen, die im Zusammenhang als Fort oder als militärischer Stützpunkt beschrieben worden sind. Reine Faktoreien und Handelsstationen sind hier nicht behandelt. Geographisch ist …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”